Forum: Kultur
US-Rapper: Mac Miller ist tot
Getty Images/ WireImage

Er wurde nur 26 Jahre alt. Der US-amerikanische Rapper Mac Miller soll nach übereinstimmenden Medienberichten an einer Überdosis gestorben sein.

robert-brockmann 08.09.2018, 00:32
1. Musiker sterben zur Zeit wie die Fliegen

Es sieht danach aus, dass die Freunde von Pizza von uns scheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkrt 08.09.2018, 07:49
2. Drogen sind Mörder

Ich haben ihn 2013 unbekannterweise auf dem Flugplatz in Luxemburg getroffen, schien ein netter Mensch und guter Künstler gewesen sein.
Ruhe er in Frieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg.b 08.09.2018, 08:19
3. Rapper = Drogensüchtig?

Ich bin mir sicher, im Musikbusiness gibt es auch erfolgreiche sehr begabte Musiker, die keinen Alkohol trinken und keine Drogen zu sich nehmen, die total gesund aussehen und es auch sind, die werden aber nicht gefeiert und werden selten weltberühmt, warum eigentlich?
Ist ein Künstler oder eine Künstlerin beim Publikum weltweit nur dann beliebt, wenn sie ihre Alkohol- und Drogensucht oder Fettsucht auslebt?
Warum immer diese Kranken Vorbilder?
Macht die Musikindustrie ihre Stars krank?
Wie kam dieser Künstler auf die Idee, mehrere Drogen gleichzeitig zu nehmen?
Diese Menschen können sehr sensibel in ihrer Kunst sein, aber zu ihrem Körper und Geist sind sie grob und gewalttätig, warum?
Leiden sie unter Selbsthass, warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tillydean 08.09.2018, 09:07
4. schon mal was

davon gehört das man im Rausch sehr kreativ sein kann..?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stifelia 08.09.2018, 09:17
5. Drogen

Jeder erwachsene Mensch ist selbst dafür verantwortlich, was er in sich reinhaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerollheimer2 08.09.2018, 09:40
6. Ohje! Ein echter Verlust...

....das tut mir sehr, sehr leid. Ein 26-jaehriger bleibt ein 26-jaehriger auch wenn er noch so begabt und bekannt ist und es besteht gerade in diesem Alter bei entsprechenden finanziellen Moeglichkeiten, das Risiko in solche Situationen reinzurutschen. Es ist so tragisch fuer Freunde und Familie, wenn er in diesem Alter geht und bitte keine Moralapolstelei! Guter Musiker, leider fuer immer verstummt.
RIP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 08.09.2018, 10:00
7.

Zitat von tillydean
schon mal was davon gehört das man im Rausch sehr kreativ sein kann..?
Sagen wir mal so: Oft glaubt man im Rausch nur, dass es so ist. Ich weiß nicht von wievielen weltbekannten Musikern ich schon gelesen oder persönlich gehört habe, dass sie - als der Rausch dann verflogen war - entsetzt waren, was für einen Müll sie tatsächlich gespielt hatten.

@ akkrt
Nein, Drogen sind keine Mörder, aber Konsumenten harter Drogen sind potentielle Selbstmörder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derblaueplanet 08.09.2018, 18:46
8. Schon mal was davon gehört

Zitat von tillydean
davon gehört das man im Rausch sehr kreativ sein kann..?
daß man ohne Rausch viel kreativer sein kann, und sehr viel länger? Er hatte seinen Ruhm so wenig verdient, wie Lance Armstrong seine Gelben Trikots, aber man muß an ihn denken und trauern um einen armen, schwachen Menschen, der auf dem Weg den er ging seiner Verzweiflung nicht entfliehen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janfred 09.09.2018, 06:53
9. Welche Erwachsenen....

Zitat von Stifelia
Jeder erwachsene Mensch ist selbst dafür verantwortlich, was er in sich reinhaut.
Jemand, der im Teenageralter ins Showbuisiness kam und früh berühmt wurde. Zudem der Hip Hop Style der Drogen und Kriminalität zu einer Lebenseistellung macht.
Hatte er jeh die Chance erwachsen zu werden? Hatte er je den klaren Kopf den Sinn des Lebens zu erfahren? RIP

Beitrag melden Antworten / Zitieren