Forum: Kultur
Vielfalt im Kinderfernsehen: Die Sendung mit dem Mann
DPA

Warum sich so wenig Mädchen für Naturwissenschaften interessieren? Gucken Sie ein paar Stunden Kinderfernsehen: weibliche Vorbilder? Fehlanzeige!

Seite 1 von 17
Mehrleser 27.08.2018, 10:17
1.

Seltsam, trotz häufiger "Sendung mit der Maus" haben wir eine 100%-MINT-Rate bei unseren Töchtern - wie konnte das nur passieren? Darf natürlich nicht an der Persönlichkeit der Kinder oder gar an den Eltern liegen, dann wäre ja nicht mehr die "Gesellschaft" schuld.

Beitrag melden
wertzu99 27.08.2018, 10:32
2. Wir sind nicht gleich...

...und werden es niemals sein. Der Versuch eine Utopie alltagstauglich zu machen erinnert mich an die Wirren des letzten Jahrhunderts und endet genauso in einem Identitaetschaos.

Beitrag melden
rubberducki 27.08.2018, 10:32
3. Die Sendung mit der Maus ist meine Nr. 1 im TV

Das ist meiner Ansicht nach die BESTE Sendung im TV, die ich jemals habe genießen dürfen. Auch als älteres Semester schaue ich mir dieses lebensfreundliche TV-Format gerne an, wenn es die Zeitplanung zulässt. So simpel bringt sie Weltoffenheit, lustiges Wissen und auch Lebenskultur in jedes Wohnzimmer. Ein großes DANKE an die Macher!

Beitrag melden
prefec2 27.08.2018, 10:32
4. Sendung mit der Maus

Bei der Snedung mit der Maus klappt das schon ganz gut. Mit Malin Büttner und Siham El-Maimouni gibt es schon zwei Moderatorinnen. Bei "Frag doch mal die Maus" handelt es sich ja um ein Spin-Off, welches zwei mal im Jahr kommt.

Beitrag melden
dertreuecharlie 27.08.2018, 10:33
5. Anna und Paula

Seit Jahren aus Sendung aber offenbar unterhalb des Radars der Autorin: Anna und die wilden Tiere/Haustiere und Paula und die Wilden Tiere. Hebt die Quote zwar nur marginal. Aber Weiblich und ohne Migrationshintergrund.

Beitrag melden
mime-sis 27.08.2018, 10:34
6. eine Klichee Sendung vergessen

in der es hauptsächlich um Männerthemen geht: Checkpoint. Der Höhepunkt ist jeder Sendung ist Jungs gegen Mädchen und die Jungs gewinnen meistens.

Beitrag melden
lautlos 27.08.2018, 10:35
7. Warum?

Warum sind wir immer die letzten, die auf abgefahrene Züge aufspringen? Ich kenne einige Beispiele mit positiven Vorbildern zur Naturwissenschaft in der Familie. inkl. massiver Förderung und Begabung der Mädchen. Machen jetzt trotzdem Germanistik oder Sozialgedöns. Wenn es so mühsam ist Mädchen zu Naturwissenschaften zu motivieren, dann lohnt der Aufwand nicht......

Beitrag melden
ottofem 27.08.2018, 10:38
8.

Absolut richtig. Nicht nur das die Checker alle Männer sind. Umgekehrt gibt es Paula und die wilden Tiere oder Anna und die Haustiere /und die wilden Tiere oder Ollis wilde Welt. Männer, Fehlanzeige. Dabei gibt es Felix und die wilden Tiere, neulich zufällig mal gesehen. Wird aber nicht beim Kika ausgestrahlt. Zwischendrin gibt es Lichtblicke mit starken, weiblichen Protagonistinnen aber leider ist das die Ausnahme. Zumindest bei Kikaninchen ist das Team gegendert.

Beitrag melden
dasfred 27.08.2018, 10:40
9. Wie Manns macht ist es verkehrt

Bevor sich Autorin hier über Männer im Kinderfernsehen aufregt, sollte sie sich erstmal den Kinderalltag ansehen. Von der Kinderkrippe über Kindergarten und Grundschule haben Kinder kaum Kontakt zu Männern. Die eigenen Väter, so sie denn vorhanden sind, sehen sie kurz am Abend und am Wochenende. Und da wagt es doch tatsächlich das Fernsehn, den Jungs und Mädels zu zeigen womit Männer sich beschäftigen und was sie aus ihrer Sicht den Kindern nahebringen möchten. Es gibt heute kaum noch den einen Familie Fernseher, vor dem sich alle versammeln. Wenn die Kinder, speziell Mädchen, sich nicht angesprochen fühlen, dann sehen sie auch nicht hin. Diese TV Erklärbären machen kein Mädchen Fernsehn sondern ergänzen das schulische Angebot mit Themen an denen auch endlich Jungen gefallen finden. Und Shary als Quotenschwarze darzustellen ist ja nun auch nicht Mainstream.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!