Forum: Kultur
Vielstimmige Frauenfigur: "So ein dünner Penis, damit kann ich nicht arbeiten"
Elizabeth Wirija

Die Frau als Verrückte: Mit diesem Klischee bricht Akwaeke Emezi in ihrem Debütroman "Süßwasser" auf wunderbare Weise. Hauptfigur Ada hat eine multiple Persönlichkeit - und braucht die vielen Ichs zum Überleben.

kochra8 02.09.2018, 09:25
1. DER größte Satz des Jahres!

"Identität erneuert sich fliessend" -
BRAVO! Eine Wohltat genüber dem altstarren Herkunftsallerlei. Das Festhalten daran erzeugt bei allzuoft Vielen eine gefährliche schizoide Psychose, weil alles andere, das daran nagt, als feindlich gesinnt ausstaffiert wird.
Die Ursache allen Übels bleibt der daraus wachsende Nationalismus: Eine Krankheit, die der Selbstfindung im Wege steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hcau 02.09.2018, 10:35
2. Auch ein geniales Buch

mit dieser Thematik ist 'Set this House in Order: A Romance of Souls' von Matt Ruff (ja, der Matt Ruff von 'G.A.S.' und 'Fool on the Hill'!).
Im Gegensatz zu seinen anderen Büchern, sollte man dieses jedoch unbedingt im Original lesen, da geht in der Übersetzung viel verloren :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtstreifenfrei 02.09.2018, 10:40
3. Schwierig...

ich vermute, diese Rezension versteht man erst dann wirklich, wenn man das Buch gelesen hat. Auf mich wirkt es etwas konfus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fruusch 02.09.2018, 16:01
4. an Matt Ruffs "Set this House in Order"

hatte ich auch spontan bei dieser Rezension gedacht.
Heutzutage haben aber viele Leute (vor allem mit Migrationshintergrund) auch ohne multiple Persönlichkeit schon Probleme mit ihrer Identitätsfindung - das ist die neue Dimension dieses Buches. Klingt für mich interessant genug, es zu lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren