Am Rande von Buenos Aires dreht sich der Alltag beschaulich um den Kfz-Betrieb Autopia und die Klosterschule. Doch von Ferne lässt María Cecilia Barbetta in "Nachtleuchten" ihre Romanfiguren ahnen: Die Militärdiktatur naht.