Forum: Kultur
Vor der Bundestagswahl: Was uns ehrliche Politiker sagen müssten
KameraOne

Statt den Verstand der Wähler mit leeren Slogans zu beleidigen, müssten uns Politiker eigentlich sagen: Liebe Menschen, die Welt, wie wir sie kannten, ist für immer verloren - aber wir können noch etwas tun.

Seite 1 von 30
bumbum 02.09.2017, 11:14
1. ...waow

Danke! (Herz)

Beitrag melden
cat69 02.09.2017, 11:16
2. Wir müssen gar nichts Frau Berg

... unschön aber ist eben so. Unser Konsum bringt Menschen in Bangladesch zu Arbeit und Lohn. Sonst wäre da gar nichts. Und wer sein Haus am Wasser baut, der bekommt irgendwann einmal nasse Füße. Das kann man nicht wegwählen.

Beitrag melden
artifex-2 02.09.2017, 11:21
3. Liebe

und hoch verehrte Frau Berg , dann beginnen Sie doch bitte bald mit dem von Ihnen propagierten Verzicht und Verbrauch egal welcher Ressourcen . Ich für mein`Teil bin dazu nicht bereit weil ich dafür 55 Jahre arbeiten musste und nicht nur den "Standort" wechseln durfte ?!

Beitrag melden
banalitäter 02.09.2017, 11:22
4. die Wahrheit zu sagen ...

..ist der sicherste Weg , um nicht gewählt zu werden . Ansonsten hat die Autorin leider recht - nachdem ich 40 Jahre immer gewählt habe , ist jetzt für mich Schluss . In unserer simulativen Demokratie kann man/frau mit wählen nichts verändern . Ausserdem heisst Wahl für mich : zw. Alternativen wählen - aber nicht zwischen 5 Waschmitteln wählen , die von demselben Hersteller sind und sich nur vom Geruch und der Verpackung unterscheiden .

Beitrag melden
dennis_berber 02.09.2017, 11:24
5. Was sie sagen müssten: Die Wahl der Abgeordneten ist keine echte Wahl

Nicht nur das große Teile des Bundestages durch Wahlhochburgen und Listenplätze bereits vor dem Wahlsonntag feststehen, durch das Konstrukt der Parteien und ihrer Förderung von vernetzten Parteisoldaten kommen nicht Besten, sondern die Angepasstesten Politiker an die Macht. Keine Visionäre, sondern Verwaltern.

Somit stimmen wenige Deligierte vor der Bundestagswahl darüber ab, wer zur Wahl zugelassen wird. Das hat aber wenig mit Volksvertretern zu tun, besonders dann nicht, wenn im späteren Verlauf unsere Vertreter unter dem Fraktionszwang buckeln. Echte Wahlen und echte Demokratie brauchen wir.

https://www.finwir.de/politik/wer-wird-im-deutschen-bundestag-wirklich-repraesentiert/

Beitrag melden
andi5lebt 02.09.2017, 11:27
6. Karriere eines ehrlichen Politikers? 1 Woche. Max.

Nach ehrlichen Politikern verlangen ist wohlfeil. Es klingt toll.
Es ist vollkommen unrealistisch.
Ein ehrlicher Politiker der immer offen und ungeschminkt seine Meinung sagt würde doch von Presse und Öffentlichkeit bei jedem 2. Thema in der Luft zerrissen. Facebook und co haben das nicht verursacht, aber noch schlimmer gemacht.
Denken wir an Kohls blühende Landschaften....
Eine gewisse, vorsichtig abgemessene Annäherung an die Wahrheit und ehrliche Meinung ist das MAximum in der Politik.

Beitrag melden
craan 02.09.2017, 11:27
7. Nennt es beim Namen

"Was die meisten, die sich Mühe geben zu denken, beleidigt, ist die Einfalt, die rechte Wahlpropaganda in den Köpfen ihrer möglichen Wähler vermutet", schreibt Frau Berg. Mich hat jedoch eher das Gefühl beschlichen, dass Einfaltspropaganda genau maßgeschneidert für das entsprechende Klientel ist. Es gibt sicher Ausnahmen wie ein paar moralisch verwahrloste Opportunisten, aber den Großteil von rechtspoulistischen/rechtsextremen Wählern Intelligenz zu unterstellen, geschieht m.E. vor allem aus political correctness. Wir anerkennen, dass es alle Sorten von Menschen gibt - nur anscheinend keine, deren Handlungen und Äußerungen deutlich in einem Problem zwischen den Ohren liegt.

Beitrag melden
rajasta 02.09.2017, 11:27
8.

Chapeau Frau Berg,
wie erfrischend, dass es endlich mal eine(r) sagt :)

Beitrag melden
alalminore 02.09.2017, 11:28
9.

Die Welt ist im Wandel und wir haben keine Antwort darauf. Danke für Ihren Realismus Frau Berg.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!