Forum: Kultur
Vor der Bundestagswahl: Was uns ehrliche Politiker sagen müssten
KameraOne

Statt den Verstand der Wähler mit leeren Slogans zu beleidigen, müssten uns Politiker eigentlich sagen: Liebe Menschen, die Welt, wie wir sie kannten, ist für immer verloren - aber wir können noch etwas tun.

Seite 12 von 30
j.ogniewski 02.09.2017, 13:43
110. Leider sind auch die "Verbots-"Parteien Teile des Problems...

... da sie uns ja weismachen, dass alles gut wird wenn wir nur alle Elektro-Autos fahren. Das diese auch Umwelt-Schäden verursachen, ja sogar in vielen Fällen eben nicht besser für die Umwelt sind wird da übersehen. Genauso dass es auch andere Umwelt-Sünder gibt - der Flugverkehr z.B. stößt inzwischen mehr Schadstoffe aus wird aber nirgends erwähnt.
Wir schaffen es nur dann, unsere Umwelt-Probleme zu lösen, wenn wir alle mit anpacken. Dazu gehört auch das wir endlich ehrlich werden, alles was Schadstoffe verursacht anerkennen und eben nicht mehr nur eine einzige Technologie zum Sündenbock machen.

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 02.09.2017, 13:44
111. Schmu...

Liebe Frau Berg,
wenn "Abschottung" kein Rezept ist, gehen Sie einfach mit gutem Beispiel voran. Heute noch, sofort. Schotten Sie ihre Wohnung/ihr Haus nicht länger ab mit einer Eingangstür. Die womöglich sogar von Ihnen verschlossen wird . Als könnten sie sich damit das Elend und die Probleme der Welt vom Hals halten. Hängen Sie stattdessen ein großes Schild an ihr ab jetzt hoffentlich offenes und einladendes Haus: "Dieses Haus steht Allen offen. Kühlschrank ist rechts um die Ecke und wird jeden Morgen von mir aufgefüllt . Bedienen Sie sich".
P.S.: Was den Terror angeht. Hier Deutschland: Viele islamistische Terroristen im Land mit den "offenen Grenzen. Viel islamistischer Terror. Dort Ungarn, Polen, oder auch Uruguay: Keine islamistische Terroristen im Land. Kein islamistischer Terror. Schade, wenn die Realität mit der politischen Ideologie nicht standhält. Oder umgekehrt?

Beitrag melden
Braveheart Jr. 02.09.2017, 13:45
112. Jawohl, es wäre schön ...

... wenn unsere Politiker ihren Wählern die Wahrheit sagen würden. Die Wahrheit, nichts als die Wahrheit, und die ganze Wahrheit - schließlich sind sie ja angetreten, das Wohl des deutschen Volkes zu mehren, Schaden von ihm zu wenden ... und darüber hinaus sind sie nur ihrem Gewissen verantwortlich.Und morgen heiratet der Osterhase das Christkind (mit Knecht Ruprecht als Trauzeuge).
Was das gemeinsame Haus angeht, in dem wir alle wohnen: Zuerst müssen die Zimmer rigide voneinander abgeschottet werden - auch wenn das bedeutet, daß es "reiche" und "arme" Zimmer gibt. Denn wenn in jede Diskussionsrunde eine Welle von Bewohnern aus anderen Zimmern schwappt, geht gar nichts mehr - die Dauer einer Diskussion sowie ihr Eskalationspotential verhält sich exponential zur Zahl der Diskutierer. Und unter diesen Diskutierern werden etliche besch....ränkte Typen sein, die alles Mögliche sagen werden, nur nicht die Wahrheit. nennen wir sie ... äh, POLITIKER!!

Beitrag melden
Gruebel123 02.09.2017, 13:45
113. Gut geraunt, Löwe

Zitat von Considerare
"Es wird Dürren geben, Hitzewellen, Erdbeben,..." Kommentar erübrigt sich.
Inwiefern erübrigt sich ein Kommentar?

Der zitierte Satz ging so weiter: "...und es werden mehr Menschen um ihr Leben laufen".

Ich verstehe Frau Bergs Beitrag, und besonders diesen Satz, so, dass es gewaltige Antriebe für Migration und gesellschaftliche Veränderung gibt. Darauf mit "Festung Europa" zu antworten, halte ich für etwas dünn.

Und das Raunen davon, dass das wahlweise gar nicht so ist oder schon immer so war oder dass Menschen keinen Einfluss darauf hätten, hilft uns nicht weiter.

Beitrag melden
schnapporatz 02.09.2017, 13:51
114. Doch...

Zitat von cat69
... unschön aber ist eben so. Unser Konsum bringt Menschen in Bangladesch zu Arbeit und Lohn. Sonst wäre da gar nichts. Und wer sein Haus am Wasser baut, der bekommt irgendwann einmal nasse Füße. Das kann man nicht wegwählen.
auf die Toilette.
Unser Konsum bringt Bangladesh Kinderarbeit und Hungerlohn. Basierend auf kapitalistischen Ausbeutungsprinzipien die auch "wir" dort mal installiert haben (über Handelsvertretungen/Wirtschaftsabkommen etc.) oder für die wir schlechtes Vorbild sind. Das gilt für die gesamte sog. 3. Welt.
In alten, kleinbäuerlichen Lebensgesellschaften ging es den Menschen dagegen meist deutlich besser, - auch wenn sie NULL Gehaltdollar pro Tag verdienten! (Worauf ja heutzutage gerne irreführend Bezug genommen wird.)

Beitrag melden
Mister Stone 02.09.2017, 13:51
115.

Wenn ich Frau Berg ernst nehmen sollte, dann gäbe es nur eine Lösung für die Probleme der Welt, nämlich finaler Widerstand und absolute Anarchie. Übrig blieben diejenigen, die sich dieser Anarchie am besten "anpassen" (survival of the "fittest"). Frau Berg aber macht kurz davor den Rückzieher und vollführt einen intellektuell akrobatischen Move zum Erhalt der Diktatur des Kapitalismus mit all seinen "egoistischen Arschlöchern", aber mit der Gründung einer neuen Gut-Partei. Wie süß...
Lasst uns die Guten sein, welche die Welt dieser egoistischen Arschlöcher rettet.

Beitrag melden
rene.macon 02.09.2017, 13:52
116. Würden wir nicht diese Klamotten kaufen, würden die Leute verhungern..

"Wir haben Klamotten gekauft, die in Bangladesch von Leuten hergestellt wurden, die schlecht bezahlt in Slums wohnen..."

Würden wir nicht diese Klamotten kaufen, säßen diese Leute im Landesinneren von Bangladesch in ihren Bauerndörfern und würden bei jedem den regelmäßig zu schwachen Monsunregen verhungern - wie in der Zeit bevor die Textilindustrie nach Bangladesch kam.

Die Schwarzmalerei von Leuten wie Sibylle Berg ist surreal. In ein paar Jahren werden wir aus dem CO2 in der Luft Benzin herstellen und mit unseren wundervollen Verbrennungsmotoren in Bewegungsenergie umsetzen. Und hoffentlich werden wir uns von der sogenannten "biologischen Landwirtschaft" abwenden, die einen doppelt so hohen Flächenverbrauch hat, wie die konventionelle Landwirtschaft. In Wirklichkeit ist nicht der Verbrennungsmotor das Auslaufmodell, sonder die grüne Ideologie...

Beitrag melden
echoanswer 02.09.2017, 13:56
117. Nichts für ungut Frau Berg

aber in diesem Land ist es egal, ob jemand was aufdeckt, die, seine, Wahrheit sagt oder überhaupt etwas tut. Wir sehen gerade am Abgasskandal, dass kein Medium, keine Instanz der Gerichte, schlicht niemand, etwas bewirkt hat und bewirken will, der in diesem Land wohnt. Wenn, dann müssen das andere Instanzen,aus anderen Staaten, übernehmen. Die Emulation einer Demokratie in Deutschland ist seit ihrer Gründung ein Betrug. Die Deutschen wählen seit Anbeginn aus dem großen Topf Einheitsbrei. Ein bisschen rot, ein bisschen schwarz, in der Mischung braun. Und wen wundert es: es wird immer wieder das gleiche gemacht. Der Bürger wird betrogen, eine Hand voll Leute wird reich, ohne etwas für das Land zu tun. Das Märchen des Arbeitsplatzerhalts wird als Gebetsmühle gedreht und mal ganz schnell Millionen Arbeitsplätze zerstört, wenn es beliet. Unter Federführung der Politik werden ganze Landstriche ausgeplündert und alles was Wert hat vernichtet. Also wird gerade das gemacht, was diese Hand voll Leute will. Die Millionen Bürger finanzieren das über Jahrzehnte ... und das nennt sich dann Demokratie. Danke dafür und ich werde die Wahl dazu nutzen das zu tun, was man in D am besten kann. Ohne Bezahlung arbeiten gehen. Zwischen Eselsdung und Kamelmist muss ich nicht wählen und wenn das Demokratie ist, dann sollen die Leute im Westen weiter daran glauben, was ihnen die Demagogen in der Schule eingeflüstert haben. Wir haben fertig damit.

Beitrag melden
lars.h.jessen 02.09.2017, 13:58
118.

Liebe Frau Berg, ich glaube, Sie verzweifeln etwas an der Konturlosigkeit, die uns vorgegauckelt wird. Erstens, die Welt und die Gesellschaft befindet sich immer im Umbruch. Auf Tag folgt Nacht, auf Winter Sommer, auf Tod Leben und andersherum. Es ist daher ein Grundfehler der Menschen, Veränderung als Fehler zu begreifen. In Ihre glückliche Vergangenheit gehörte der Kalte Krieg, den man schwerlich mit seinen Stellvertreterkriegen als positiv bezeichnen könnte. Damals wäre es mir nicht möglich gewesen, so mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Das Problem heute ist, daß uns eine gleichförmige rosarote Welt vorgemacht wird, in der es möglich sein soll, ohne Reibungsverluste ein entweder mönchshaftes oder extatisches Leben zu führen, so oder so. Dieses Kinderwunschdenken ist so prominent wie wirklichkeitsfremd. Man denkt sich einen für alle gleichen Idealzustand und stellt er sich nicht ein, ist man enttäuscht. Wie soll man so etwas nennen ? Phantasten, Utopisten, Ideologen ? Wir leben nicht im Wünsch-Dir-was-am-besten-das,-das-ich-mir-auch-wünsche. Das Leben muß zunächst von jedem Einzelnen für sich bewältigt werden, bevor man an die Wunschvorstellungen für andere denkt. Da jeder Mensch für sich zu anderen Ergebnissen kommen wird, sollten wir die One-World mal ganz schnell vergessen. Erst die Vielfalt macht das Leben interessant, doch eben diese soll uns abtrainiert werden.

Beitrag melden
karl-ecker 02.09.2017, 14:02
119. Ehrliche Politiker

Was ist das? WER ist das? In welchem Land sind die?

Beitrag melden
Seite 12 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!