Forum: Kultur
Wacken Open Air: Die verrückte Irrfahrt der Heavy-Metal-Rentner
DPA

Zu alt zum Moshen? Die Polizei hat beim Wacken Open Air zwei betagte, offenbar verwirrte Herren aufgegriffen. Sie waren aus einem Altersheim ausgebüxt, um das Metal-Festival zu besuchen.

Seite 1 von 3
karldhammer 05.08.2018, 16:16
1. Rock'n'Roll

Lieber Heavy Metal als Florian Silbereisen. My Generation!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnee_wolf 05.08.2018, 16:54
2. Ncht lustig

Da fehlt mir entscheidende Info in der Geschichte: Waren die beiden Männer dement und/oder entmündigt? Im Original der Polizeimeldung ist nichts darüber zu lesen. Eine Pflegeheim ist keine JVA. Wer im Heim wohnt, muss deshalb noch lange nicht beim "Zapfenstreich" im Bett sein und kann gehen, wohin es ihm beliebt - auch nach Wacken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
strubinsky 05.08.2018, 16:57
3. So lustig ist es gar nicht...

Wenn die beiden noch mündig sind, können sie wohl frei entscheiden, was sie in ihrer Freizeit machen und etwas Spaß haben, oder etwa nicht?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 05.08.2018, 17:24
4. Doch lustig

Der Autor dieses Artikels hat recht. Heavy Metal ist ein Bund fürs Leben. Vermutich gilt dies auch für die beiden betagten Herren, sozusagen Alt Metaler. Cool die beiden. Ich halte seit 1976 Motörhead und seit 79/80 Maiden & Saxon die treue. Daran wird sich nie etwas ändern. Na gut, seit ca. 75 auch Frank Zappa und der war auch noch Metal Hasser. Wellenreiter, die irgendwelchen gerade angesagten Trends hinterher hecheln, sind der reinste Horror für mich. Diese Woche Pop und die nächste Woche Hip Hop, nee danke. Euch brauchen und wollen wir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roulaison 05.08.2018, 17:59
5. Entmündigt...

... kann man in Deutschland nicht mehr werden.
Es ging hier wohl eher um "Eigengefährdung", und mutmaßlich wurde eine "Betreuung" installiert. Personen waren wohl nicht vollständig orientiert. Dafür spricht auch, dass sie sich vermutlich nicht abgemeldet haben.
Richtig ist, dass juristisch betrachtet, ein Mensch, auch schwer dement, nicht am Verlassen einer nicht geschlossenen Einrichtung vom Pflegepersonal körperlich gehindert werden darf - außer es besteht akute Eigen- oder Fremdgefährdung (steigt in Auto, rennt auf befahrene Straße z.B). Ansonsten nur Begleitung der Person und Info an Polizei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
evalotta 05.08.2018, 18:04
6.

Das Verbringen, zurück ins Pflegeheim (Landesgesetzgebung S-H) ist unter verschiedenen Voraussetzungen Rechtmäßig:
- Die Polizei konnte eine Gefahr für Leib, Leben, Gesundheit der Herren begründen, die entstanden wäre, wenn si beim W.O.A. teilgenommen hätten. (Verpflegung, Medikamente, Unterkunft. Orientierung zu ZEit und Ort?)
- Wenn ein gesetzlicher Betreuer das Aufenthaltsbestimmungsrecht inne hat.
- Wenn die Herren mit richterlichem Beschluss untergebracht sind (nach BGB oder Psych K.G. SH).

Wenn keine dieser Voraussetzungen vorlag, dann wird es eng für die Polizei und das Pflegeheim...

Ich erinnere mich an eine eigene Vereinsveranstaltung, wo ein betagter Herr kräftig mitgefeiert hat. Er wohnte auch im Altersheim und plötzlich bekamen die Panik.

Die Freiheit ist ein extrem hohes Rechtsgut und nur weil man im Pflegeheim wohnt ist das kein Grund, nicht nach Wacken zu fahren. MAn muss nur alle dabei haben, z.B. einen Birrdosenhalter am am Infusionsständer und einen Bollerwagen für den Katheterbeutel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baghira1 05.08.2018, 19:07
7. Fand sich kein Pfleger mit Heavy Metal im Blut?

Die Polizei und die Feuerwehr ist ja immer höchst begeistert über die friedfertigkeit der Metaller, so das den Senioren nichts passiert wäre.
Gab es keinen Pfleger oder Ehrenamtlicher, der die beiden nach Wacken begleitet hätte? Ich hoffe, das die beiden im nächsten Jahr nach Wacken von wem auch immer begleitet wird,damit sie auch mal Spaß im Leben haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 05.08.2018, 19:23
8. Too old to Rock'n'Roll, too young to die?

Ich mache mir ja viel mehr Sorgen um die Millionen verwirrten Senioren, die den Weg nach Wacken nicht gefunden haben. Aber im Ernst, ist doch cool wenn die da ihren Spaß hatten. Im Altenheim ist ja eher monotones Siechtum angesagt. Gestern saßen in der Bahn hinter mir auch zwei Rentner, die aus Wacken zurück kamen und ganz begeistert waren. Nächstes Jahr wollen sie wieder hin. Was soll schlecht daran sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lasersnake 05.08.2018, 20:10
9. Heavy Metal

Fast music for slow people.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3