Forum: Kultur
Wacken Open Air: Die verrückte Irrfahrt der Heavy-Metal-Rentner
DPA

Zu alt zum Moshen? Die Polizei hat beim Wacken Open Air zwei betagte, offenbar verwirrte Herren aufgegriffen. Sie waren aus einem Altersheim ausgebüxt, um das Metal-Festival zu besuchen.

Seite 2 von 4
toninotorino 05.08.2018, 20:11
10. Schkandal!

Die beiden "betagten Herren" können froh sein, dass sie die Polizei noch vor Wacken abgefangen hat. Dieser Radau veträgt sich nicht mit Herz und Kreislauf. Nicht umsonst werden in Pflege- und Altenheimen Bewohner mit leiser Schlagermusik, sanfter Folklore und Volksliedern umhegt. Die harten Klänge hat man vielleicht in jungen Jahren gehört, haben aber aus scheinbar fürsorglichen und pflegerischen Gründen zur Untermalung des Alltags keinen Einzug ins musikalische Repertoire der Wohnstätten gehalten. Aus gutem Grund offensichtlich. Hätte noch gefehlt, wenn die Polizei die beiden Herren zum Festivalgelände eskortiert hätte. Wir sind hier schließlich nicht bei "Einer bzw Zwei flogen über das Kuckucksnest".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 05.08.2018, 22:06
11. Lieber Gott, lass mich vorher sterben ...

... bevor wohlmeinende Polizisten und Altersheim-Aufseher glauben, mir vorschreiben zu können, wo ich hinzugehen habe und wo nicht. Schon allein die Vorstellung, dass sich ein Insasse beim Verlassen der Anstalt abzumelden habe, erzeugt bei mir ein Grauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jla.owl 05.08.2018, 22:14
12. Warum?

Die beiden müssen wohl Tickets gehabt haben, also langfristig geplant. Wenn sie Tickets hatten, hatten sie wohl die Möglichkeit zum Kauf, also keinen Betreuer! Aber welches Heim lässt ihre Insassen zu einem Open-Air reisen? Alte werden bevormundet und die Polizei hilft? Ich wäre auch verwirrt gewesen, bin aber erst 50. Freiheit dem Rock'n Roll, und der ist auch schon alt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ketzer3 05.08.2018, 22:19
13. Zum Teil sind die Kommentare hier aber ziemlich „bierernst“.

Ich finde die ganze Geschichte nicht nur lustig sondern geradezu „anrührend“.
Zwei (wohl nicht Hundertjährige, die aus dem Fenster stiegen), die sich einen Spaß machen wollten: Wer sind wir denn, dass wir meinen, dies missbilligen zu müssen?
Ja, natürlich, wenn die beiden Besucher sich desorientiert verhalten haben, dann muss man sich um sie kümmern. Ist doch normal.
Ach ja, an Adresse von @ toninotorino, der meint, dass
„nicht umsonst … in Pflege- und Altenheimen Bewohner mit leiser Schlagermusik, sanfter Folklore und Volksliedern umhegt“ (werden).
Man bewahre mich davor!
Ich lasse mich als Pflegebedürftiger doch nicht zusätzlich foltern.
ICH gehe in kein Altersheim ohne meine LPs und CDs und ohne die entsprechenden Abspielgeräte!
Und, @ toninotorino weiter: „Wir sind hier schließlich nicht bei "Einer bzw. Zwei flogen über das Kuckucksnest".
Dieser Satz ist mir unverständlich. Dieser Satz besagt bestenfalls, dass Sie die Aussage des Films nicht verstanden haben.
Oder war das jetzt missglückte Ironie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hualorn 05.08.2018, 22:39
14. Die Fans

erster Stunde sind halt nunmal schon teilweise Ü-70. Im Musikclub um die Ecke bin ich bei den älteren Bands mit ende 40 oft einer der jüngsten. Also garnicht so ungewöhnlich, dass Opi nach Wacken will. ich fröhne dieser Metal-Phase (O-Ton meine Mutter) nun auch schon seit 3einhalb Jahrzehnten und ich kenne unzählige Menschen bei denen es ähnlich ist. Alles super Leute. Einmal Metal immer Metal. Bei einigen ist es vielleicht wirklich ne Phase, bei echten Fans bleibt die Liebe zur Musik immer, auch wenn der Musikgeschmack heute etwas breit gefächerter ist als in den 80ern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 05.08.2018, 23:07
15. @ketzer3

Das ganze hat etwas von Monty Python, Spinal Tap und Otto. Darüber kann man nur zwangsläufig Lachen. Aber wie du schon richtig erwähnt hast, es hat auch etwas anrührendes an sich. Man muß sich das nur mal vorstellen. Zwei alte Männer türmen aus den Altenheim wegen Wacken, verlieren unterweg die Orientierung und werden dann auch noch von den Cops geschnappt. Wär doch ein Thema für eine Komödie. Die beiden sind mehr Metal als ich je war (lol). Ich sag es doch, wer einmal den Metalvirus in sich trägt, hat ihn ein ganzes Leben lang. Humor kann man in einen SPOHN Forum nicht erwarten. Der besorgte SPOHN Leser muß halt Bierernst andere belehren und erziehen. Mich wundert es allerdings das noch kein Forist die Kostenfrage gestellt hat, Polizeieinsatz usw. Wird wohl noch kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toninotorino 05.08.2018, 23:13
16.

Zitat von ketzer3
Ich finde die ganze Geschichte nicht nur lustig sondern geradezu „anrührend“. Zwei (wohl nicht Hundertjährige, die aus dem Fenster stiegen), die sich einen Spaß machen wollten: Wer sind wir denn, dass wir meinen, dies missbilligen zu müssen? Ja, natürlich, wenn die beiden Besucher sich desorientiert verhalten haben, dann muss man sich um sie kümmern. Ist doch normal. Ach ja, an Adresse von @ toninotorino, der meint, dass „nicht umsonst … in Pflege- und Altenheimen Bewohner mit leiser Schlagermusik, sanfter Folklore und Volksliedern umhegt“ (werden). Man bewahre mich davor! Ich lasse mich als Pflegebedürftiger doch nicht zusätzlich foltern. ICH gehe in kein Altersheim ohne meine LPs und CDs und ohne die entsprechenden Abspielgeräte! Und, @ toninotorino weiter: „Wir sind hier schließlich nicht bei "Einer bzw. Zwei flogen über das Kuckucksnest". Dieser Satz ist mir unverständlich. Dieser Satz besagt bestenfalls, dass Sie die Aussage des Films nicht verstanden haben. Oder war das jetzt missglückte Ironie?
Nö, ich meine das schon so: In den Alten- und Pflegeheimen, die ich die Freude hatte kennenlernen zu dürfen, scheint mir die musikalisch Hintergrundkulisse mit einer medikamentösen Sedierung auf das feinste abgestimmt zu sein. Die "Andre´ Rieuisierung" der modernen Altenbetreuung. Da grenzt es doch an bodenlosem gesundheitsschädigenden Leichtsinn, wenn es den "betagten Herrn" gelungen wäre, sich zum Wacken-Festivalgelände durchzuschlagen um dort womöglich noch headbangend den Metalradau am Gatter vor der Bühne auf sich einhämmern zu lassen. Und mehr: Sich noch in ihrem Leichtsinn Alkohol oder Rauschgiften hinzugeben und halbnackten Rockhottentotten weiblichen Geschlechts zu nähern. Alten- und Pflegeheime sind keine Tummelplätze für nie erwachsen gewordene Huckleberry Finns sondern gesittete Refugien der Ruhe und der anheimelnden Umsorgung, deren musikalische Unterhaltung diesem Anspruch zu genügen hat. Für nie erwachsen gewordene Rock and Roller wäre eine Alten-WG in einer dickwandigen städtischen Szeneumgebung eher zu empfehlen oder der Erwerb eine abseits gelegenen Bauern-Resthofes, wo deren musikalische Aussenseiterballaden niemanden stören, allenfalls ein paar Kühe und Schnepfen. Diese Herren sollten den Polizeibeamten dankbar sein, weil diese Beamten wahrscheinlich mit mitfühlender Überredungskunst die beiden vor verhängnisvollen Schädigungen bewahrt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker 51 05.08.2018, 23:21
17. Och nee

Nicht mal das gönnt die Staatsmacht den älteren Herren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dondon 06.08.2018, 00:00
18. Daniel Günther und Otto Walkes

Entschuldigen, aber Wacken ist nicht mehr Wacken. Das war es mal vor vielen Jahren. Wenn sich schon Daniel Günther und Otto Walkes hier promoten, kann man doch nur noch laut auflachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 06.08.2018, 07:53
19. ....

Zitat von dondon
Entschuldigen, aber Wacken ist nicht mehr Wacken. Das war es mal vor vielen Jahren. Wenn sich schon Daniel Günther und Otto Walkes hier promoten, kann man doch nur noch laut auflachen.
Für nächstes Jahr haben sich Frau Merkel, Frau Nahles, Frau Roth und
Herr Gauland angemeldet. ( Der kommt mit Betreuer! )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4