Forum: Kultur
Widerstand gegen Rechts: Es kann nicht genug Antifa geben
DPA

Heute tolerieren Leute einen Hitlergruß als Kollateralschaden ausufernder Trauer. Dabei gilt doch: Wenn Rechtsextreme marschieren, muss der Widerstand so stark sein, dass sie nicht vorankommen.

Seite 1 von 27
linksrechts 04.09.2018, 13:59
1. Widerwärtig...

Mal wieder schön den Bürgerkrieg herbei schreiben. Ganz großes Kino und vielen Dank an SPON einem so radikalen Menschen diese Plattform zu bieten. Nur keine Mäßigung... Hauptsache die Auflage stimmt. Die AfD wird sich freuen.

Beitrag melden
Boone 04.09.2018, 14:01
2.

Widerstand forciert immer Gegen-Widerstand. Ein dümmerer Weg ist kaum denkbar. Kluge Menschen suchen und finden den kleinsten gemeinsamen Nenner und nutzen ihn als ersten Baustein für eine neue Gemeinsamkeit, denn die sogenannten gewaltigen Unterschiede, sind idealistischer Natur und weit weniger real, als manch ein Ego es glauben mag.

Beitrag melden
mr.pixel 04.09.2018, 14:04
3. Moin!

Wenn es sein muss, dann bin ich Antifa. In Zeiten wie diesen ist das mMn. Pflicht, wenn man ein guter Staatsbürger sein möchte, dem Zivilcourage wichtig ist.

Beitrag melden
MarkusW77 04.09.2018, 14:06
4. Antifa

Ich bin absolut gegen rechts, gegen die AfD, gegen jegliche Form von dummen Rassismus.
Dummerweise bin ich auch Onkelz Fan, und somit immer ein Hassobjekt der irrational handelnden Antifa gewesen. Alle Typen, die der Antifa nahe stehen, bekommen beim Namen Onkelz schnappatmung und stecken Dich in eine Schublade- egal wer Du wirklich bist. Und deshalb sind die Sorte Mensch nix anderes als der üble rechte Haufen. Sorry, musste sein.

Beitrag melden
andreas_stöber 04.09.2018, 14:06
5. Kollateralschäden

Und die Molotowcocktails, die aus dem schwarzen Block auf Polizisten geworfen werden sind dann was? Kollateralschäden der so dringend nötigen Antifa?

Beitrag melden
m-bretsch 04.09.2018, 14:07
6. Danke! Volle Zustimmung

Ich teile Ihre Analyse komplett! Kein Fuß breit den Faschisten! #wirsindmehr

Beitrag melden
piamaria 04.09.2018, 14:07
7.

Hallo Margarete! Danke für Deine klaren Worte! Ich sehe das genauso. Puh...diese diffamierenden frauenverachtenden rassistischen Komentare sind ja krass und widerwärtig. Wie gehst Du mit sowas um?
MfG, Pia

Beitrag melden
cvzone 04.09.2018, 14:11
8.

Also einen Extremismus gegen den anderen tauschen? Sehr sinnvoll... Ich bin absolut gegen Rechts, aber wenn der Heilsbringer diese Leute sein sollen, die in vor einem Jahr in Hamburg erleben durfte, dann nein Danke. Das können Sie in dem Artikel noch so sehr schön schreiben. Diesen Personen liegt genau so wenig an unserem demokratischen Deutschland wie dem rechten Pöbel.

Beitrag melden
M._Kohlhaas 04.09.2018, 14:17
9.

Zitat von linksrechts
Mal wieder schön den Bürgerkrieg herbei schreiben. Ganz großes Kino und vielen Dank an SPON einem so radikalen Menschen diese Plattform zu bieten. Nur keine Mäßigung... Hauptsache die Auflage stimmt. Die AfD wird sich freuen.
Klar, die Rechten werden immer radikaler, Nazis treten inzwischen offen und unverhohlen auf, mit Hitlergruß und Reichskriegsflagge, jagen Menschen durch die Straßen, aber die andere Seite, jeder mit einem Funken Anstand im Leibe, hat sich zu "mäßigen". Was für eine widerliche Heuchelei. Das wurde in den '30ern schon mal versucht, hieß damals "Appeasement" und es hat nicht sehr gut funktioniert.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!