Forum: Kultur
Wondratscheks starkes Spätwerk: Erinnerungen, wie Patiencen ausgelegt
Getty Images

Lange inszenierte sich Wolf Wondratschek als exzentrischer Prosa-Pistolero. Nun wird er 75 - und überrascht mit einem Künstlerroman nach Art eines Testaments: "Selbstbild mit russischem Klavier".

herwescher 10.08.2018, 20:15
1. Was die Deutschlehrer empfehlen ...

Da ist Wolf Wondratschek ein Geheimtipp ...

Eher für höhere Klassen zu empfehlen ...

Früher war mal Böll der Knüller, musste jeder in der Schule lesen. Nachkriegsweinerlichkeit schlechthin. Natürlich Grass. Bei Böll war man irgendwann die aufdringliche Nachkriegsattitüde leid. Blieb noch Grass als Proponent des guten Deutschlands, der sich für die SPD und damit das Gute in Deutschland engagierte. Und für den besseren deutschen Staat, die DDR.

Seine SS-Vergangenheit kratzte dann stark am Image ...

Die Hoffnung war eigentlich Peter Handke. Genial, brilliant ...

Und dann musste er Verständnis für Serbien zeigen ...

Das war in der Vor-Trump-Ära das Verbrechen schlechthin.

Seitdem hat man von deutschen Schriftstellern eigentlich nichts mehr gehört ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proserpin de Grace 12.08.2018, 11:59
2. Verbaucht

Elegien auf Abgelebtes. Ich weiß nicht. Gibt es auch eine Lust an Verbrauchtem? Wie unvergleichlich dagegen die künstlerische Energie von Éclairs sur l’Au-Delà. Man muss eben können, was man will: weit, weit, weit über sich hinausragen. Das ist der Acker des Spätwerks. Danach ist Ruh.

Das ist ganz offensichtlich nicht das, was gewollt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren