Forum: Kultur
ZDF-Verfilmung von Frank Schätzings Bestseller: "Der Schwarm" kommt als Serie
DPA

Frank Schätzings Roman "Der Schwarm" ist über 1000 Seitzen lang - kein Wunder, das bisherige Versuche scheiterten, das Werk zu verfilmen. Jetzt soll es als Achtteiler doch noch ins Fernsehen kommen.

Seite 2 von 2
wanderer777 30.08.2018, 19:16
10. Oh nein :-(

Eine deutsche Produktion... ZDF... schlimmer hätte es nicht kommen können. Man ahnt, wie die Verfilmung dann letztendlich aussieht: Uwe Ochsenknecht in der Hauprolle (gibt es eigentlich nur EINEN deutschen Film, wo er NICHT mitspielt?), junge Schauspielerinnen, die nur nach Aussehen gecastet wurden, noch nie Sprechunterricht hatten und sich anhören, wie 12jährige Mädchen - und Veronica Verres als der Schwarm. Eine deutsche Produktion... das ist wie der 3. Vermarktungsweg für Computerspiele (Grabbeltisch beim Discounter). Armer Frank. Aber das Projekt liesse sich vielleicht retten, wenn er darauf bestünde, das wenigstens erfahrene US- oder UK-Schauspieler die führenden Rollen übernehmen. Mit deutschen Schauspielern erreicht man allenfalls "GZSZ"-Niveau. Deutsche Serien - wo Schauspieler so tun, als wären sie Schauspieler - und man das leider furchtbar merkt. Oh je...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppononstoppo 30.08.2018, 19:33
11. Lasst den Norweger mal ran...

Eine internationale Kooperation mit guten Schauspielern - das könnte was werden. Als Regisseur bitte unbedingt Roar Uthaug verpflichten. Der hat mit "Bolgen" (dt. "The Wave - Die Todeswelle") gezeigt, dass er spektakuläre Tsunamis auch mit gehobenen Fernsehbudget bombastisch aussehen lassen kann. Auch wenn der neue "Tomb Raider) nur eine mäßige, aber routinierte Auftragsarbeit war, gehören seine norwegischen Filme wie "Flukt" (dt. "Escape - Vermächtnis der Wikinger" - erinnert stellenweise an Annauds "Am Anfang war das Feuer) oder "Fritt vilt" (dt. "Cold Prey" - ein Horrorfilm in der einsamen Gletscherwelt eines norwegischen Gebirges) zu den Höhepunkten des europäischen Nicht-Autorenfilms.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppononstoppo 30.08.2018, 19:44
12. Oh, nein...Pt.2

Zitat von wanderer777
Aber das Projekt liesse sich vielleicht retten, wenn er darauf bestünde, das wenigstens erfahrene US- oder UK-Schauspieler die führenden Rollen übernehmen. Mit deutschen Schauspielern erreicht man allenfalls "GZSZ"-Niveau.
Diese Kommentarsektion ließe sich vielleicht retten, wenn SPON darauf bestünde, dass nur erfahrene US- oder UK-Leserkommentatoren die Kommentare posten. Mit deutschen Postern erreicht man allenfalls Facebook- oder Youtube-Diskussionsniveau...oder so ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
srbler 30.08.2018, 20:10
13. kloppononstoppo danke-

meine vollste zustimmung!
noch nix passiert aber schon komplett verrissen, was soll das denn??die feingeister müssen das banale doch garnicht konsumieren, wenn es dann soweit ist... ist doch mutig vom zdf und schätzing ist mit im boot, also ich freue mich und wenn es dann tatsächlich gelaufen ist, werde ich mir meine meinung bilden können, anders kann ich das nicht, im gegesatz zu anderen- vielleicht fehlt mir da kulltureller weitblick

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 30.08.2018, 21:37
14. Na ja . . .

Zitat von Pontifaz
Ich habe das Buch nach etwa einem Drittel verschenkt. Ich finde es ähnelt mehr einer Projektarbeit als einem Buch. Vielleicht hat sich Herr Schätzing seitdem ja weiterentwickelt.
Der Schluss ist tatsächlich schon als Hollywood-Blockbuster angelegt worden, das hat mich auch gestört. Limit war auch wieder im gleichen Umfang und ähnlich strukturiert.

Seine Krimis, nu ja . . .

Was allerdings viel, viel interessanter und bewusstseinsverändernd, sowie eine völlig andere Sichtweise auf unseren Planeten liefert, das ist der sidekick aus seinen Recherchen zum Schwarm. "Nachrichten aus einem unbekannten Universum" In diesem Buch hat er alle Ergebnisse und Tatsachen in einer lesenswerten interessanten Form verwoben, DAS hat mich damals voll angetörnt.

Habe vor zehn Jahren in einer Ausstellung mit großformatigen Bildern zu Wellen, Meer und Gezeiten die Fakten wunderbar zu den jeweiligen Sujets nutzen können. Hier, mal was zum Anfixen:

"Jedes Wassermolekül war schon einmal an jedem Punkt der Erde."

Hammer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Datenscheich 30.08.2018, 22:13
15. Nur schade...

... daß 'Der Schwarm' streckenweise eklatant an die epochalen SF's von John Brunner erinnert, wie z.B. 'Morgenwelt' von 1968 (Stand on Sansibar), 'Schafe blicken auf' von 1972 (The Sheep Look Up, ), usw. - oder nennt man das 'Zitieren'? (sic!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 01.09.2018, 16:04
16. Das letzte Drittel

Auror Schätzing hat mich mit seinem "Schwarm" zu 2/3 wirklich gefesselt und fasziniert. Beim letzten Drittel begann er aber durchzudrehen. Da wurd's nämlich absurd.
Wie man dieses Werk auf eine TV-Mattscheibe reproduzieren könnte, erschließt sich mir wirklich nicht. Wie auch immer: Manchmal ist das phantasieanregende Lesen doch gewinnbringender als das vergleichsweise tumbe Gucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2