Forum: Kultur
Zum Tod von Georges Moustaki : Der fremde Filou
AFP

Ein Melancholiker, ein Liebhaber, ein Reisender, ein Flaneur: Georges Moustaki erzählte in sanften Molltönen vom Leben und von der Liebe. Nach Deutschland kam der Sänger gerne auf Tournee - seine unideologischen, aber doch irgendwie linken Botschaften entsprachen dem Lebensgefühl. Ein Nachruf.

rjlegrand 23.05.2013, 17:00
1. Traurig,

wir haben einen von den ganz Großen verloren, der für ein Lied nur sich selbst und eine Gitarre brauchte. Ehre seinem Andenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hippolit 23.05.2013, 21:57
3. Er

hat mich wirklich berührt. Immer ein wenig verschämt, der ich eigentlich Rock und Jazz hörte, habe ich ihn fast heimlich verehrt. Ich bin traurig avec ma solitude...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schaluppe 24.05.2013, 00:09
4. Grandseigneur

...des chansons. Er brachte in den kühl-rationalen Materialismus der deutschen Linken ein bisschen mediterranes Laissez-Faire, einen Hauch von Taboulé und Kräutern der Provence.
RIP, Moustaki.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galwayirish 24.05.2013, 07:54
5. optional

Au revoir, Georges...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
throatwobblermangrove 24.05.2013, 08:56
6. Merci Georges

Die Chansons von Georges Moustaki haben mir in den Siebzigern die französische Sprache und die Welt des Chansons erschlossen. Danke - Merci, Georges!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eine_oma 24.05.2013, 09:45
7. Genau das fühlte ich...

Zitat von Hippolit
Ich bin traurig avec ma solitude...
... als ich gestern abend schon die Nachricht in der Schweiz las.

Beitrag melden Antworten / Zitieren