Forum: Kultur
Zum Tod von Indie-Legende Stewart Lupton: Der Sänger, der Feuer spuckte

Die hohe Kunst des Rock'n'Roll-Primitivismus: Mit seiner Band Jonathan Fire*Eater bereitet der Sänger Stewart Lupton den Erfolg von Bands wie The Strokes vor. Nun ist er im Alter von 43 Jahren gestorben.

ambulans 30.05.2018, 11:12
1. leider

vermengt der autor hier wichtige begriffe wie rock'n'roll, rockabilly, "primitivism", etc. und nennt reichlich zusammenhanglos dazu bands wie die cramps, birthday party, u.a. es gab ja durchaus schon mal sänger, die sich selbst "i'm the god of hellfire" betitelten (und dies übrigens auch heute noch ziemlich überzeugend darstellen können, die nummer mit dem sarg z.b. stammt nicht etwa von vincent furnier alias alice cooper, screaming jay hawkins oder lord sutch waren auch nicht gerade zu verachten bzw. zu übersehen, und und und. manchmal lohnt es sich doch, ins archiv hinunter zu gehen und dort zu stöbern ... dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 30.05.2018, 11:12
2. leider

vermengt der autor hier wichtige begriffe wie rock'n'roll, rockabilly, "primitivism", etc. und nennt reichlich zusammenhanglos dazu bands wie die cramps, birthday party, u.a. es gab ja durchaus schon mal sänger, die sich selbst "i'm the god of hellfire" betitelten (und dies übrigens auch heute noch ziemlich überzeugend darstellen können, die nummer mit dem sarg z.b. stammt nicht etwa von vincent furnier alias alice cooper, screaming jay hawkins oder lord sutch waren auch nicht gerade zu verachten bzw. zu übersehen, und und und. manchmal lohnt es sich doch, ins archiv hinunter zu gehen und dort zu stöbern ... dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren