Forum: Kultur
Zum Tod von Jalal Mansur Nuriddin: Der erste Rapper
Getty Images

Der Geheimdienst überwachte ihn, Public Enemy vergötterten ihn: Jalal Mansur Nuriddin von den Last Poets hat 1973 das erste Rap-Album aufgenommen. Nun ist er im Alter von 73 Jahren gestorben.

Jasro 05.06.2018, 17:57
1. Ich bin nicht so der 'Rap-Experte'...

...aber ich dachte bisher immer "Rapper's Delight" von Sugarhill aus dem Jahr 1979 sei der "Urvater aller Rap-Songs"? Naja, wieder was dazugelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sakko 05.06.2018, 18:28
2. Irrtum

Der 1. Rapper war Pigmeat Markham. Wer es nicht glaubt sollte sich mal dessen "Here comes the judge" von 1968 anhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klogschieter 05.06.2018, 18:53
3. Word!

Ich bin nun auch nicht gerade der Experte vor dem Herren, was HipHop angeht, sondern wurde wie so viele Möchtegernundergroundgitarrenkids erst mit De la Soul mit der Nase drauf gestoßen, dass diese Musik schockierend lebendiger war als die millionste Velvet Underground-lookalike-soundalike-Schrammelband. Aber die Last Poets haben wir alle denn doch kapiert. Zu denen konnte man tanzen, und sei es nur im Wohnzimmer, wenn die Dame draußen zugange war. Ich bin überrascht und gerührt, dass der Mann hier seinen Spiegelartikel kriegt. Dankeschön dafür, und danke auch für das "nun ja" vor Jamiroquai.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
northernnative 05.06.2018, 19:56
4. Rap-Experte...

Zitat von Jasro
...aber ich dachte bisher immer "Rapper's Delight" von Sugarhill aus dem Jahr 1979 sei der "Urvater aller Rap-Songs"? Naja, wieder was dazugelernt.
.. bin ich auch nicht, ich stehe der Rock-Szene nahe. Aber "Rapper's Delight" von Sugarhill ist vergleichbar mit einer Helene-Fischer-Version von Metallica's "Enter Sandman". Meines Wissens fehlte dem Song das Wichtigste: Die Message, der Text ist nämlich völlig belangloses Zeug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piskopiano 05.06.2018, 22:50
5. immer noch 'on tour'

Die Last Poets sind in ihrer heutigen Besetzung (Abiodun Oyewole, Umar Bin Hassan und Baba Donn Babatunde) immer noch ziemlich aktiv - auch in Europa, mit regelmäßigen (und trotzt ihres Alters immer noch wilden) Auftritten in den Niederlanden und Großbritannien. Hier ein Artikel im Guardian: https://www.theguardian.com/music/2018/may/18/the-last-poets-the-hip-hop-forefathers-who-gave-black-america-its-voice
Die Niederländische Autorin Christine Otten hat ein semi-biografisches Buch über das Entstehen der Last Poets und die Hintergründe geschrieben; auch auf Englisch erhältlich..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobyrd72 06.06.2018, 10:49
6. Der erste Rapper...

soll Jalal Mansur Nuriddin gewesen sein. Irrtum, Pigmeat Markham war der Erste meint ein anderer. Wieder andere meinen Gil Scott-Heron war der Erste. Allesamt daneben. Für die Entstehung von Hip Hop waren nicht Rapper maßgeblich, sondern DJs. Sie haben durch die Aneinanderreihung von Rhytmuspassagen die Basis für Hip Hop kreiert. Diese auch "Breaks" genannten Rhythmuspassagen, zu denen die Tänzer am meisten abgingen, wurden dann nach und nach immer mehr von synkopiertem Sprechgesang begleitet. Das waren die ersten Rapper im Hip Hop Sinn. Die Texte dieser ersten Hip Hop Rapper hatten keine tiefgehende "Message", dass Wichtigeste war die beste Party.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucyforever 07.06.2018, 01:03
7. Tolle Diskussion

In Gedenken an Muhammad Ali. Blitzschnell zugestochen wie eine Biene. Erste Kampfreimerei

Beitrag melden Antworten / Zitieren