Forum: Blogs Landesbanken: "Das ist ein Wahnsystem"
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Der zurückgetretene schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Werner Marnette (CDU) über die Gründe seines Abgangs, die Grabenkämpfe im Kieler Kabinett und den leichtfertigen Umgang der Politik mit den Milliardenrisiken der teilweise landeseigenen HSH Nordbank. zum Artikel Antworten
Seite 11/11
#101 09.04.2009, 20:16 von Alka Wumm

GroKo

Zitat von Alka Wumm
Nehmen Sie es mir nicht übel, aber vorhin haben sie noch von 700 000 EUR Abfindung pro Arbeitsplatz geredet, jetzt geht es nur noch um 5 Personen.
Oops, das hat garnicht Holledauer gesagt, sondern Moewi. Mea Culpa. Zitat von Moewi
Und das ist der Grund, weshalb der Steuerzahler nun sowohl die politische Führung alimentiert, als auch die "unschuldigen" Mitarbeiter. Lerneffekt: Null. Wiederholungsgefahr: Gross. Ein Geldgrab.
Noch viel schlimmer: Wir haben überhaupt keinen Beweis, dass die Groko in Berlin nicht genauso fahrlässig handelt wie die in Kiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#102 10.04.2009, 01:46 von Holledauer

Eine Reihe von Bankern haben den Unsinn nicht mitgemacht

Zitat von Alka Wumm
Bitte posten Sie die Vita einer aus Ihrer Sicht qualifizierten Person.Tja, ich habe auch den Stein der Weisen gefunden. Hätte man nur auf mich gehört...Lesen Sie mal endlich mal das Interview zu diesem Blog. Es wurde alles getan die Warnungen zu übersehen. Lesen Sie mal endlich mal das Interview zu diesem Blog. Was war denn die Anweisung? Stichwort "Ratzeburger Altherrenachter".Wann hätte der zurücktreten sollen? Als die ersten Verluste reinkamen? Und dann auch gleich alle 5?Weil die das gemacht haben was die Eigentümer wollten? Lesen Sie endlich mal das Interview zu diesem Blog.
Nun, lieber Alka Wumm, es gibt eine Reihe von Bankern, die diesen Unsinn eben nicht mitgemacht haben.
Ansonsten sollten Sie differenzieren: Meine Aussagen beziehen sich nicht auf den Crash, als das Kind bereits in den Brunnen gefallen war, sondern weit auf die Zeit vorher. Das Interview bezieht sich nur auf die Vorgänge, nachdem die Verluste bereits aufgetreten waren.
Und außerdem habe ich mir erlaubt, einige möglichen Alternativen aufzuzeigen, wie ein verantwortungsbewusster Banker reagieren kann, selbst wenn der Verwaltungsrat bzw. Aufsichtsrat einer Bank aus unfähigen, aber geldgeilen Politikern besteht. Im Übrigen wurde der unheilvolle Weg weit vor der Amtszeit von Herrn Carstensen eingeschlagen.
Und dass ein ganzer Vorstand zurücktritt, so ungewöhnlich ist das nun auch wieder nicht. Und rechtlich ist dagegen auch nichts einzuwenden, schließlich trägt der Vorstand und nicht der Aufsichtsrat oder Verwaltungsrat die Verantwortung dafür, was in seinem Unternehmen geschieht. Und wenn die Anteilseigner anders wollen, als der Vorstand glaubt, verantworten zu können, dann muss er eben zurücktreten.
Da Vorstände außertarifliche Angestellte sind, gibt es auch arbeitsrechtlich diesbezüglich keine Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#103 10.04.2009, 10:07 von Frank Bennesch

Ich verstehe die Presse nicht

Hier im Spiegel & Co wurde viel über die Nazizeit berichtet und deren Anfänge. Was hier aber in D-Land abläuft, davor verschliessen sie die Augen.

Wo sind die Wächter der deutschen "Demokratie".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#104 10.04.2009, 13:37 von tom-wa

Wahnsystem

habe selten einen entlarvenden Artikel über die Qualität von Politikern und deren Verhalten in einer Krise gelesen. Uns jetzt lassen genau diese Leute, den von ihnen beaufsichtigten Vorstand von der Staatsanwaltschaft überprüfen. Sie selbst und ihr Verhalten, gehört staatsanwaltlich überprüft.
Wenn die Angaben eines Herrn Marnette stimmen, und da gibt es bisher keine Zweifel, dann haben sich die Herren in den Landesregierungen in Kiel und Hamburg strafbar gemacht.
Wer in Hamburg und Schleswig-Holstein Steuern zahlt, weiß jetzt wenigstens wofür diese in den nächsten Jahren gebraucht werden - für Schulen jedenfalls nicht.
tom-wa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#105 10.04.2009, 15:02 von Frank Bennesch

Wo sind die Wächter?

Hier im Spiegel & Co wurde viel über die Nazizeit berichtet und deren Anfänge. Was hier aber in D-Land abläuft, davor verschliessen sie die Augen.

Wo sind die Wächter der deutschen "Demokratie".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#106 13.04.2009, 17:03 von Alka Wumm

Zitat von Holledauer
Ansonsten sollten Sie differenzieren: Meine Aussagen beziehen sich nicht auf den Crash, als das Kind bereits in den Brunnen gefallen war, sondern weit auf die Zeit vorher.
Komisch, meine auch. Zitat von Holledauer
Das Interview bezieht sich nur auf die Vorgänge, nachdem die Verluste bereits aufgetreten waren.
Mit ein bischen Intelligenz kommt man aber schon weiter. J.C. FLowers stieg 2006 bei der HSH ein. Zitat von Holledauer
Im Übrigen wurde der unheilvolle Weg weit vor der Amtszeit von Herrn Carstensen eingeschlagen.
Carstensen wurde 2005 Ministerpraesident in Kiel, also ein Jahr vorher. Sie muessen da Informationen haben, die ich nicht habe. Passt ins System, den Waehler immer schoen uninformiert halten damit man Ihn nachher als dumm beschimpfen kann.
Zitat von Holledauer
Und wenn die Anteilseigner anders wollen, als der Vorstand glaubt, verantworten zu können, dann muss er eben zurücktreten.
Das ist passiert, im Jahre 2006:

http://www.manager-magazin.de/koepfe...446072,00.html

Deswegen trift die Politik die volle Haerte der Kritik denn Sie haben ja ganz offensichtlich die Koepfe der Anderdenkenden rollen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11/11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!