Forum: Leben und Lernen
Architekturstudent im Farbrausch: "Weiß ist doch langweilig"
Paul Eis

Er macht aus grauen Plattenbauten farbenfrohe Kunstwerke: Architekturstudent Paul Eis, 19, beweist mit einer Fotoserie, wie schön deutsche Innenstädte aussehen könnten.

Seite 1 von 6
danielc. 11.04.2017, 07:08
0. lieber bunt

Diese Bilder machen Lust auf Farbe. Wenn ich dann lese, das Behörden Hausbesitzer dazu verdonnern, ein farbig renoviertes Wohnhaus wieder grau zu streichen, damit es ins Einheitsgrau der Straße passt (im Raum Zürich gab es das vor kurzer Zeit), dann habe ich Zweifel an der Verwaltung und kann Architekten verstehen, die lieber auf Nummer Sicher gehen. Natürlich kann man es auch übertreiben, aber solange das Grau dominiert, ist diese Befürchtung unnötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aus_dem_off 11.04.2017, 07:22
1. aus bunt wird schmutzig bunt

Mir gefällt es nicht. Zuviel Farbreize, wie eine Malerpalette. Mit dem Zahn der Zeit wird dann alles schmutzig bunt. Und was ist, wenn die Häuserbemaler nicht das richtige Farbgefühl haben und Farben verwendet werden, die das Auge beleidigen? Das kann man schon in modernen Eigenheimsiedlungen beobachten, wo so mancher Hausbesitzer eine zu grüne oder zu rote oder zu gelbe Farbe wählte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikaiser 11.04.2017, 07:29
2. Bruno Taut lässt grüßen

Schon die Architekten des Neuen Bauens hatten in den 1920er Jahren ihre Architektur mit starken Farben ergänzt. Es ist an der Zeit, diese wunderbaren Ideen wieder aufzugreifen und - zumindest einige - auch umzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philosophus 11.04.2017, 08:07
3. Der versteckte ...Haken.

Das Ganze hat einen Haken: Wenn man die Bilder allein im Display betrachtet, mag sein dass sie einen bestimmten Reiz haben. Bilder sind aber NUR Bilder und man betrachtet sie einzeln. Der Haken: stellen Sie sich nun eine ganze Stadt so bund gemalt vor und nach ...Schnauze. Horrorszenario par excellence...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D_v_T 11.04.2017, 08:10
4.

"Weiß ist doch langweilig"
Naja, Herr Eis scheint aber auch eine recht begrenzte Farbpalette zu nutzen, die sich offenbar am Flutschfinger von Langnese orientiert.
Im südlichen Speckgürtel von Berlin sehe ich übrigens genug bunte Häuser. Besonders beliebt sind offenbar zahnfleischfarben, Granny-Smith-Apfel und Schlumpfeis.
Hier ist es wohl so wie auch mir der Form der Häuser, dass viele Architekten und die meisten Häuslebauer einfach keinen Geschmack haben. Dann doch lieber weiß, da kann man am wenigsten falsch machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gemihaus 11.04.2017, 08:20
5. Die Alternative zu Schwarz-Weiss-Grau

ist nicht bunt, sondern farbig. Diese schrille Buntheit wird nach kurzer Zeit
- flächendeckend auf Fassaden - zum schrillen Albtraum. Man sollte schon differenziert denken, bevor man mit dem Kopf im PS-FARBKASTEN ertrinkt. 'Alles so schön bunt hier' ist Horror-Realität !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flusser 11.04.2017, 08:41
6. Betonen

Ich finde nicht daß man hässiche Architektur auch noch mit Quetschefarben btonen muss. Die meiste Arcitektur verschandelt die Natur schon so ausreichend und iwe man hier gut sieht, hat nich nicht mal ein architekturstudent genügend Sinn für Farbe für eine gute Gestaltung, da graut es mir vor dem was durch Eigeninitiative droht. Die leute sollen Ihre häuser innen streichen, da gehen sie anderne nicht auf den Wecker mit Ihren Farborgien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 11.04.2017, 09:24
7. Städte im LSD Rausch

Ich kann einem Vorredner nur zustimmen.
Mag eine nette Idee sein und über Geschmack lässt sich nicht streiten.
Aber man muss sich nur eine einzige Straße mit solchen Gebäuden vorstellen.
Wo jeder Hausbesitzer sich seinem Farbenrausch hingibt.
Ein furchterregender Gedanke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl_schmidt_schmidt 11.04.2017, 09:26
8. Niederwallis Schweiz

Hier is nicht nur Alles Grau, sonder auch ums Haus wird mehr mit Asphalt benutzt statt wie den Rest schon ist: Steriles Golf Rasen. Wenn die Bauherren und Architekten wussten was das mit Kindern macht...... Es bleib Alcohol und Drogen um die Sinnen Etwas Fröhlichkeit zu erleben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6