Forum: Leben und Lernen
Baden-Württemberg: Schulpanne - landesweite Prüfung wird verschoben
DPA

Zehntausende Zehntklässler in Baden-Württemberg bereiten sich auf ihre Abschlusstests vor. Doch auf die Deutschprüfung müssen sie länger warten - wegen einer Panne im Städtchen Bad Urach.

Seite 1 von 2
o.schork 17.04.2018, 12:39
1. ärgerlich

Es ist ärgerlich, wenn die Stuttgarter Nachrichten diese Information offensichtlich schneller veröffentlichen kann, als Regierungspräsidium oder Kultusministerium. Die Schüler sind erst heute in der Schule benachrichtigt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fogel 44 17.04.2018, 13:00
2.

@o.schork: Und wo liegt da für Sie das Problem, wenn die Prüfung ohnehin erst morgen stattgefunden hätte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 17.04.2018, 13:10
3.

Zitat von o.schork
Es ist ärgerlich, wenn die Stuttgarter Nachrichten diese Information offensichtlich schneller veröffentlichen kann, als Regierungspräsidium oder Kultusministerium. Die Schüler sind erst heute in der Schule benachrichtigt worden.
Naja, da das gestern schon im Radio und allen Nachrichten kam, sollte das eigentlich vorher aufgefallen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ferrari2k 17.04.2018, 13:19
4. fogel 44: du warst nicht in der Schule, oder?

Anstatt also das Schuljahr morgen abhaken zu können und dann endlich frei zu haben (vielleicht haben einige auch einen Urlaub übers Wochenende gebucht?), muss man also anderthalb Wochen später ran.
Mag ja sein, dass du in deinem Leben nichts planst, mich als Schüler hätte das dezent angekotzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 17.04.2018, 13:21
5. Jaja...

Sicher ist das ärgerlich. Aber ein Drama ist das nicht. Die Bildungsminister in Bund und Länder sollten diesen Satz lieber mal auf ihre eigene Arbeit gelten lassen: *"Umso ärgerlicher sei es, 'wenn die Verantwortlichen vor Ort nicht mit der gebotenen Sorgfalt und Sensibilität agieren.'" Da werden auf Ministerebene ganz andere Probleme produziert und gepflegt - und die betreffen ganz sicher nicht nur 40.000 Schüler, liebe Politiker...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grotefend 17.04.2018, 13:38
6. Ärgerlich!

Aber letztlich die richtige Entscheidung. Man muss nich nur ausmalen, Wass passiert wäre, wenn der geöffnete Umschlag nach den Prüfungen publik geworden wäre.Das wäre um so ärgerlicher gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
issernichsüss 17.04.2018, 13:42
7. Wie man es den Meldungen entnehmen konnte, wären etliche Schulklassen

am Tage des Nachschreibens bereits auf dem Weg der gemeinsamen Klassenausfahrt, bzw. des Urlaubs, gewesen.
Dahingehend dürften neben dem Ärger über die Terminverschiebung noch zusätzliche Folgekosten auf etliche Schüler zukommen...
Dahingehend wäre es für die Bad Uracher Lehrer doch sehr viel sinnvoller gewesen, die Prüfungsunterlagen wie vorgeschrieben, im Schulsafe zu lagern....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 17.04.2018, 14:09
8. aufgetaucht? Wo denn genau?

...ein vollständig geöffneter Umschlag mit beschädigtem Siegel aufgetaucht......
Liegen bei denen die VERSIEGELTEN Prüfungsumschläge wochenlang im Eingangskorb rum? Hat da jeder Zugriff? Was für ein Saftladen ist das?
Wenn so etwas ankommt, vermutlich Einschreiben/eigenhändig oder mit Boten - hat das sofort im Safe zu landen, durch den Schulleiter ohne das andere diese Umschlag ehrfürchtig anschauen und in den Pfoten rumdrehen dürfen. Wenn eine Inhaltekontrolle "Aufgaben vorhanden nicht nur weiße Blätter" stattfinden muss, dann muss das Siegel natürlich aufgemacht werden, doch unter Mehr-Augen-Prinzip und ohne zu lesen.
Wenn nun aber die Schulleitung unfähig ist so eine einfache Aufgabe zu stemmen (denn das kann kein Ausreißer sein) und die Lehrer das offenbar dulden, dann stellt sich automatisch die Frage: Wie qualifiziert sind die überhaupt um Wissen zu vermitteln?

Zusatzfrage: Wieso wurde nicht gleich der Umschlag mit den Ersatzaufgaben verschickt? Natürlich in zweiten versiegelten Umschlag - kann auch in gleicher Post sein. Dann wäre es zu keiner Terminverschiebung gekommen. Damit stellt sich auch die Frage nach der Qualifikation der Ministerialbürokratur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aberhalloooo 17.04.2018, 14:26
9. Feinstaub

Die Amerikaner haben es schon gestern gemeldet. "Feinstaub führt zu Demenz". Demenz führt zu Vergesslichkeit. Das "Ländle" leidet unter Feinstaubbelastung....; tja und da hat der einzige Nicht Demente die Unterlagen gefunden, geöffnet und hat dann vergessen den Umschlag wieder zu verschließen...galoppierende Demenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2