Forum: Leben und Lernen
Bildungspolitik: Kitas, Schulen, Unis - so sieht es wirklich aus
Getty Images/Hero Images

Weniger Schulabbrecher, mehr Studierende, mehr Ausgaben für Bildung und Forschung: Deutschland hatte sich große Ziele gesetzt. Jetzt zeigt eine Studie, was davon erreicht wurde - und was nicht.

Seite 1 von 3
Ludwigs Lust 08.09.2017, 10:15
1. Alles Augenwischerei

Warum ist die Abbrechecherquote gesunken und die Anzahl der Studierenden gestiegen? Das hat nichts mit besserer Bildung zu tun.
Die Leistungsanforderungen wurden massiv nach unten korrigiert. Wo es früher eine fünf gab reicht es heute für eine vier. Und schon hat man bestanden. Und wo die Leistung früher nur zu einer zwei gereicht hat gibt es heute eine eins. Das ist doch alles nur ein Witz.
Ich spreche hier von Meck-Pom. In anderen Bundesländern mag das ja anders sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hirnretter2.0 08.09.2017, 10:19
2. Qualität kostet, aber ....

... es wird gespart, wo es geht! Ein schönes Beispiel dazu aus NRW, wo die Öffentliche Hand sich offensichtlich selbst betrügt, denn prekäre Arbeitsverhältnisse im Ganztag schädigen die Sozialkassen. Fliegt das auf, werden - wie am Beispiel Essen zu sehen - sogar noch Strafzahlungen fällig. Niedersachsen hat das 12 Millionen Euro gekostet! http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/westpol/video-westpol-412.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmuella 08.09.2017, 10:26
3. Bildung

Bildung ist das Wichtigste überhaupt und sollte kostenlos sein. Mehr Investitionen in Schulen und Ausbildungsstätten. Bildung sollte Spaß machen, deshalb müssen die Bildungsangebote attraktiver werden. Dazu gehört eine Modernisierung der Bildungseinrichtungen. Wer sich bildet, sollte zusätzlich belohnt werden, zum Beispiel über die Schaffung eines Systems, das den Menschen einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt verschafft.
Daneben sollte schon die Betreuung in der frühkindlichen Phase verbessert werden. Die jungen Menschen von heute werden die Gesellschaft von morgen prägen. Deshalb ist es besonders wichtig hier anzusetzen. Mehr Kindergärten und Kindertagesstätten, mehr Personal, mehr Angebote.
Das alles kostet Geld. Aber es sind Investitionen, die sich lohnen, denn die Menschen werden es "zurückgeben", in dem sie die Gesellschaft verbessern und ihren Beitrag zum Sozialprodukt liefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 08.09.2017, 10:36
4. "Bildungsrepublik"

Was hat Merkel nicht schon alles "ausgerufen". Und ganz schnell wieder vergessen. Weil das nächste brennende Thema aufpoppte. Wenn nur ein Schlauch da ist kann man eben nur ein Feuer löschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fxxx 08.09.2017, 10:55
5. Huch, Bildung als Thema im Wahlkampf...

...und der "Erfolg" wird mit kaum aussagekräftigen Quoten gemessen.
Was hilft dem Land wenn 40% der Leute studieren, aber trotzdem Fachkräftemangel herrscht?
Das aktuelle Bildungssystem ist katastrophal und wird die Zukunft dieses Landes gefährden. Für Merkel aber anscheinend kein Problem, denn wenn die das Land den Schaden hat wird sie im Ruhestand sein und ihr Nachfolger kann alles ausbaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ragnar the Bold 08.09.2017, 11:02
6. Forschung in Deutschland

Forschungsausgaben in Deutschland sind schon witzig. Da wird ständig Kohle für neue, ausgefallene Technologien (Prestigeprojekte und "Alleinstellungsmerkmale" ausgegeben. Aber für die Leute die die Dinger bedienen sollen nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mielforte 08.09.2017, 11:06
7. Noch mehr Studierende?

Die dann angestrebten Arbeitsplätze befinden sich dann größtenteils im Ausland oder außerhalb der EU. So schadet man auch unbemerkt die eigene Volkswirtschaft, denn Studieren ist ja ein Gebot der Stunde in einer globalisierten Welt, versteht sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calzone233 08.09.2017, 11:06
8. So sieht es bei uns wirklich aus...

Hier ein netter Artikel darüber wie es zZ bei uns in den Schulen zugeht... bzw nicht zugeht..
Ich hoffe ich darf den link hier teilen, wenn nicht einfach mal 'lehrermangel kinder sollen zu hause bleibe' in die suchmaschine tippen

https://dubisthalle.de/lehrermangel-kinder-sollen-zu-hause-bleiben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awoth 08.09.2017, 11:17
9. Ich arbeite in Forschung und Lehre...

.... und seit Jhren geht es mir so, dass wenn ich "Mehr Bildung, Forschungsmilliarden .... " etc. aus Politikermund höre, Angst bekomme, dass es nun schon wieder schlechter wird. Deutschland ist auf dem Weg zu einem Entwicklungsland. Aber was ist schon eine gut ausgebildete Jugend gegenüber Transferleistungen im 200 Millionen-Bereich im Fussball? Die Fussballer und Topmodels bringen unser Land voran. Sind ja auch Fachkräfte. Und an denen mangelt es ja angeblich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3