Forum: Leben und Lernen
Großbritannien: Studenten müssen beim Brexit draufzahlen
REUTERS

Seit dem Brexit-Votum verliert das Britische Pfund an Wert. Dadurch steigen die Zinsen für Studienkredite - auf das 24-fache des offiziellen Leitzinses der Bank of England.

kumi-ori 12.04.2017, 20:44
1.

Ich finde das gerecht. Denn wenn die Inflation bei 3,6% liegt, dann ist auch damit zu rechnen, dass der Student (im Durchschnitt) künftig 3,6% mehr verdienen wird. Der Student zahlt den gleichen Wert (+ 3% p. a.) zurück, nur der Betrag in Pfund ändert sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkozoid 13.04.2017, 01:57
2. Da verdient jemand schön auf Kosten der Allgemeinheit

Wer vergibt denn diese Kredite? Derjenige verdient sich eine goldene Nase auf Kosten der Bildung junger Leute. Die Berechnung ist ein ziemlicher Skandal. Hier in Deutschland richten sich die Zinssätze der Studienkredite nach den Leitzinssätzen und sind dementsprechend niedrig. 6,1% für einen Studienkredit? Da kann ich mir ja gleich bei der Mafia Geld leihen. Das ist ein ziemlicher Skandal! Ist bestimmt auch die EU dran schuld und mit dem Brdxit wird alles besser - NICHT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kinngrimm 13.04.2017, 09:44
3. die den Brexit nicht wollten,

müßen jetzt für Ihn bezahlen. Das sollte sie zumindest dazu bewegen sich in der Politik zu engagieren, zumindest aber zur Wahl zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrPeterlein 14.04.2017, 07:43
4. Macht viel aus

Bei der Höhe der Kredite, gerade am Anfang der Berufslaufbahn, ist das schnell 1 Monatsgehalt mehr nur für Zinsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren