Forum: Leben und Lernen
Jamaika-Sondierungen: Recht auf Ganztagsbetreuung für Grundschüler soll kommen
DPA

Union, FDP und Grüne haben sich auf einen Rechtsanspruch für Ganztagsbetreuung an Grundschulen geeinigt. Kritiker halten das Projekt für kaum machbar.

Seite 1 von 7
unixv 14.11.2017, 10:37
1. sicher eine sehr große Aufgabe!

aber immerhin, die packen das an. Ganztagsbetreuung, wichtiger bald als funktionierende Toiletten in Schulen oder Aktuelles Lehrmaterial. Mal sehen was von dem Anspruch bleibt, die SPD hat ja in den letzten " Gefühlten!" 20 Jahren mehr oder weniger in der Regierung das Sozial von SPD in die Tonne getreten, die müssten sich jetzt ja in Grund und Boden schämen, das sie von der FDP gezeigt bekommen was SOZIAL überhaupt ist!

Und ich dachte schon, die FDP wäre überflüssig wie die SPD?!? so kann man sich täuschen! Setzen die das durch, dann kann sich die SPD begraben und die FDP wird die neue Volkspartei, ich lach mich schlapp!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen01 14.11.2017, 10:39
2. Mal wieder Arbeitsbeschaffungsmaßnahme im sozialen Bereich

In wirtschaftlichen Boomzeiten solche langfristigen Belastungen ohne Produktivitätszuwachs zu beschließen ist nackter Wahnsinn. Bei einem Konjunkturknick gibt es dann neue Schulden für die nächsten Generationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexanderschleissinger 14.11.2017, 10:39
3. Sinnvoll aber...

... wir haben jetzt schon zu wenig Personal für KiTa. Das wäre also nur machbar wenn man a) an der Qualifikation spart, b) die Lehrer den Job zusätzlich machen lässt oder c) die Ausbildungskapazitäten für Erzieherinnen und Erzieher massiv aufstockt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 14.11.2017, 10:42
4. Anspruch

..... klasse! Es gibt bereits den Anspruch auf einen Kitaplatz, Anspruch auf eine Hebamme vor und nach der Geburt.
Bloß können wir unsere Ansprüche in der Pfeife rauchen.
Es fehlt Personal (ca 15000 Erzieher, es fehlen Lehrer, Sozialarbeiter).
Klingt nett, ist aber leeres Palaver von den Balkonwinkern.
Kommt runter und besucht Kitas, Schulen, junge Familien..... redet mit Erzieherinnen, Sozialarbeitern..
Setzt Euch endlich für vernünftige Gehälter ein, statt ins Leere zu labern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvaLutz 14.11.2017, 10:43
5. Ganztagsschule und Ganztagsbetreuung in einem Topf ist falsch

Ganztagsschule bedeutet, dass 6-10 jährige Kinder bis zu 10 Schul-Stunden pro Tag haben. Sie haben also mehr Fachunterricht, z.B. 10 Std. Mathe statt 6 pro Woche, dazu Neigungsstunden und Zeit Mittag zu essen. Hausaufgaben gibt es nicht, geübt wird im Unterricht. Den Unterricht machen LehrerInnen. Wenn das Kind heim kommt, ist es fertig mit Schule.

Ganztagsbetreuung bedeutet Kinder haben nach 4-6 Stunden Schule aus. Viele gehen danach heim. Einige bleiben und bekommen Essen und werden betreut. Von ungelernten Kräften. Sie haben Zeit für Hausaufgaben und zum Spielen. Wenn das Kind heim kommt, machen die Eltern mit ihm die Hausaufgaben nochmal durch, weil die Betreuung ausdrücklich! schreibt, dass sie maximal Vollständigkeit, nicht aber das Verstehen des Stoffes sicher stellen kann.

Die beiden Systeme machen für die instrumentalisierten Eltern einen großen Unterschied. Sie sollten nicht in einen Topf geschmissen werden.
Wie viele GrundschullehrerInnen haben wir, die gerne Nachmittags arbeiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tocmadsoft 14.11.2017, 10:44
6. Recht auf Kindheit

Hat jemand die Kinder gefragt ob sie das möchten? Für die Erziehung sind die Eltern zuständig und wenn beide eben Vollzeit schuften müssen um die Hütte abzubezahlen, dann sollte vorher geklärt werden , ob Kinder in dieses Lebensmodell überhaupt passen.Kinder möchten bestimmt nicht den ganzen Tag in der Schule verbringen, nur weil erwachsene das so möchten .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 14.11.2017, 10:44
7. Lassen Sie mich raten.

Finanzierungsvorschlag der Grünen: Steuern rauf. Vielleicht 1%-Punkt MwSt zusätzlich, denn es geht ja alle an. Würde auch die Überhitzung der Binnenkonjunktur stoppen ohne den Außenhandel zu schädigen. So stelle ich mir verantwortungsvolles Regierungshandeln vor (Ironie aus).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamon 14.11.2017, 10:46
8.

vielleicht lassen wir unsere kinder demnächst komplett von chronisch unterbezahlten erziehern betreuen. die kinder stehen schließlich der karriere im weg...... :-/
und dann verdienen wir ne menge schotter, welchen wir von chronisch überbezahlten finanzfuzzis verwalten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santoku03 14.11.2017, 10:51
9.

Ja, dann ist es ja bald geschafft, dass wir unsere Kinder komplett los sind. Jetzt muss nur noch der Schritt zur 24*7-Betreuung bewältigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7