Forum: Leben und Lernen
Junge Paare trauen sich: "Großes High nach der Hochzeit"
Rachel Roudyani

Heiraten ist out. Oder? Tatsächlich haben Hochzeiten in Deutschland wieder Hoch-Zeit. Sechs Paare erzählen, warum die Ehe für sie wichtig ist.

Seite 1 von 2
doppelpost123 30.05.2017, 10:31
1. Lieber Staat

Für mich ist die Ehe wichtig, weil der Staat mich und meine Freundin aus finanziellen Gründen quasi zwingt, zu heiraten.
Ansonsten bräuchten wir das beide nicht, warum auch, die Scheidungsquote zeigt ja auch eindeutig, dass Heirat nichts daran ändert, dass sich Menschen wieder trennen. Wenn ich nach 10 Jahren Schluss mache, fällt mir das verheiratet oder unverheiratet gleich schwer. Alles andere wäre ja auch völlig Quatsch.

Stellt sich noch die Frage, ob die Scheidungsquote nicht beweist, dass Menschen nicht für Monogamie geeignet sind ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 30.05.2017, 10:52
2. Die Begründungen sind der Knaller.

"Es war halt so". "Wir hatten Lust drauf". "Wir fanden es halt schön". Aha. Für's Heiraten findet man halt immer viele irrationale Gründe. Das Problem an dem ganzen Konzept ist, dass es genau so viele rationale Gründe gibt, die dagegen sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 30.05.2017, 10:52
3. Na ja..

Zitat von doppelpost123
Für mich ist die Ehe wichtig, weil der Staat mich und meine Freundin aus finanziellen Gründen quasi zwingt, zu heiraten. Ansonsten bräuchten wir das beide nicht, warum auch, die Scheidungsquote zeigt ja auch eindeutig, dass......
rechnen Sie mal aus ,ob der finanzielle Vorteil der Heirat die Kosten der Scheidung(samt Folgekosten)ausgleicht..;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lukretia 30.05.2017, 10:59
4. Der neue Biedermeier?

In jungen Jahren sollte man sich doch auch ausprobieren, sonst steht zu befürchten, dass man das dann später nachholt und damit die Beziehung/Ehe gefährdet. Man kann nicht alle Erfahrungen und Entwicklungsstufen mit einer Person machen. Vielleicht sollte man die Paare in 10 Jahren nochmal interviewen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grumpy53 30.05.2017, 11:12
5. Ehe ist mehr als 4 nackte Beine im Bett

... hat mal ein kluger Mensch gesagt. Verliebtsein ist alles andere als rational. Und verliebt sein ist auch was anderes als Liebe. Das kann sich entwickeln, muss aber nicht. Den vorgestellten Paaren wünsche ich Glück, gegenseitiges Vertrauen und gegenseitige Toleranz und Respekt, gerade auch, wenn's mal schwierig ist. Heutzutage hat man bei manchem (gerade jungem) Paar das Gefühl, die sind weniger in den Partner/Partnerin verliebt, als in den ganzen Hochzeits-Hype. Einmal Prinzessin sein, das Kleid muss mindestens 2.500 Euro kosten, rosa Elefanten und rosa Diamanten. DER schönste Tag im ganzen Leben. Was für Ansprüche. Man ist 21 und womit will man das dann noch toppen? Ist ja alles schon erlebt. Und dann kommt der Alltag. Haushalt, Geldprobleme, Langweile, die Gemeinsamkeiten sind Glotze und feiern. Schnell 1, 2 KInder, damit man wieder Themen hat. Und dann, nach ein paar Jahren die große Ernüchterung (die übrigens dazu gehört). Wer sich dann bemüht, wer dran bleibt, sich an die Gefühle erinnert und den Partner/die Partnerin immer noch wertschätzt, wird auch das überwinden. Nee, ein schneller Seitensprung heilt nix. Und wer gemeinsam Krisen wie Krankheit, Sorgen, manche Ziele verwerfen und neue gemeinsame entwickeln und umsetzen, wird vielleicht dann Liebe ernten. Und das ist dann eine Liebe, die hält und es wert ist und sich zum schönsten, was man erlebt, entwickelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 30.05.2017, 11:19
6. Naja...

Zitat von doppelpost123
Für mich ist die Ehe wichtig, weil der Staat mich und meine Freundin aus finanziellen Gründen quasi zwingt, zu heiraten.
Das Argument hab ich noch nie verstanden. Sie sparen zwar Geld, aber dafür haben Sie eine 40%ige Chance (Scheidungsrate in D 2016), dass hohe Kosten für eine Scheidung auf Sie zukommen. Sind Sie sicher, dass Sie das durchdacht haben?

Wäre das eine Wertanlage, wäre das so ziemlich der mieseste Deal, den ihre Bank anbietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marty_gi 30.05.2017, 11:19
7. ...das waeren noch viel mehr

Wenn es denn in Deutschland endlich, wie im nahezu kompletten restlichen westlichen Europa, die Ehe fuer alle Paare gaebe. Aber da haengt Deutschland halt dem sozio-kulturellen Fortschritt hinterher. Wie auch bei so manch anderen Themen.... Hauptsache, der Export stimmt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kerze der Freiheit 30.05.2017, 11:44
8.

Irgendwie gibt es den Trend zur Ehe doch schon seit 25 Jahren. Zumindest lese ich seit dieser Zeit immer wieder davon. Das hat irgendwie etwas von Orwell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
01099 30.05.2017, 11:47
9.

Ehe - die Abkürzung für "errare humanum est".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2