Forum: Leben und Lernen
Jura-Studenten in Bremen: Post verschlampt Examens-Klausuren
DPA

Einfach weg: Ein Paket mit 36 Examensklausuren aus Bremen ist auf dem Weg zum korrigierenden Professor verschwunden. Nun stehen die Studenten vor einer schwierigen Entscheidung.

Seite 1 von 16
wjr69 12.04.2017, 15:10
1. Au backe...

Ich bin selbst Jurist, die Situation ist ja wirklich furchtbar. Aber ist tatsächlich noch nie bei nicht postalisch verschickten Klausuren noch nie ein Stapel abhanden gekommen? Wenn die Aufsicht den Stapel mitnimmt und dann die Korrektoren und später die Zweitkorrektoren ihre Stapel erhalten, gibt es ja genug Möglichkeiten des Verschwindens (Autounfall, Hausbrand etc.). Es würde mich wundern, wenn da noch nie etwas passiert wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobias.lang 12.04.2017, 15:15
2. Komisches Prozedere

Der Artikel ist zwar etwas unklar, aber ich verstehe das gerade wie folgt: Die Studenten haben die Klausur ordnungsgemäß abgelegt. Die Uni hat die Klausuren per DHL verschickt und diese haben sie verloren. Wieso wird in solch einem Fall der Student bestraft (ich sehe beide Optionen als nicht sonderlich attraktiv an), anstatt ihm Pauschal die Bestnote zu geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 12.04.2017, 15:16
3. Ja ja die Post ...

verschwundene Postlieferungen werden anscheinend inzwischen Standard! ich verschicke nun wirklich nicht viel, muss allerdings sagen, dass bei mir inzwischen fast 30 % der Post verschwinden, allein 3 Briefsendungen in 1,5 Jahren, wo ich vermutlich nicht mehr als 10 Sendungen verschickt habe. Da verschwindet der Mietvertrag meiner Mieterin bzw. kommt nach 8 Wochen an, da kommt ein Gutachten zu einer Heizung nie beim Unternehmen an und ein Tarifumstellungsantrag bei meiner Krankenversicherung musste gar 3 Mal verschickt werden. Kommentar der ausliefernden Postbotin: "Das kann vorkommen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 12.04.2017, 15:28
4. Uni oder Spielhalle?

"Entweder sie schreiben eine Ersatzklausur Anfang Mai oder sie akzeptieren die Durchschnittsnote ihrer anderen fünf Examensklausuren als Gesamtnote für das Staatsexamen. Da sie derzeit nicht wissen, wie gut sie in den anderen Prüfungen abgeschnitten haben, dürfte das keine leichte Entscheidung werden."

Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann wäre das Verfahren OK, wenn sich die Studenten nicht auf ihr Bauchgefühl verlassen müssten. D.h., die Studenden müssen natürlich wissen worauf sie sich bei der Durchschnittsnote einlassen. Es kann doch wohl nicht ersthaft sein, dass man die Frage des Bestehens eines Examens von einem Pokerspiel abhängig macht. Absurd unseriös von der Uni.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seriennummer 12.04.2017, 15:31
5. Dem kann ich nicht zustimmen

Zitat von womo88
verschwundene Postlieferungen werden anscheinend inzwischen Standard! ich verschicke nun wirklich nicht viel, muss allerdings sagen, dass bei mir inzwischen fast 30 % der Post verschwinden, allein 3 Briefsendungen in 1,5 Jahren, wo ich ......
Wir verschicken fast jeden Tag über 100 Pakete und Päckchen (Online-Handel). Gerade bei den Päckchen habe ich anfangs mit sehr viel Schwierigkeiten gerechnet. Nun nach 2 Jahren und unzähligen Aussendungen kann ich bestätigen (und ich arbeite nicht für die DHL) dass noch nicht eins verschwunden ist. Bei manchen hat es etwas länger gedauert, als erwartet, sind aber dennoch angekommen. Vielleicht liegt es ja auch an Ihrer Beschriftung etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheDoctor 12.04.2017, 15:37
6. Saftladen

Ich kann meinen Vorredner nur bestätigen: verschwundene Sendungen sind auch bei der Post/DHL heutzutage anscheinend Standard.
Und das trotz viel Hightech und Paketverfolgung?
Aber wenn man sich auf der Straße anschaut, wer da als Billigst-Sub-sub-Unternehmer mir der Abholung und Beförderung der Post und Pakete beauftragt wird, wundert es einen nicht.
Es wäre dringend an der Zeit, die Post wieder zu verstaatlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcx 12.04.2017, 15:38
7.

Zitat von tobias.lang
Der Artikel ist zwar etwas unklar, aber ich verstehe das gerade wie folgt: Die Studenten haben die Klausur ordnungsgemäß abgelegt. Die Uni hat die Klausuren per DHL verschickt und diese haben sie verloren. Wieso wird in solch einem Fall der Student bestraft (ich sehe beide Optionen als nicht sonderlich attraktiv an), anstatt ihm Pauschal die Bestnote zu geben?
Pauschal die Bestnote? Das scheint mir aber auch sehr merkwürdig. Das wäre zudem eine ziemliche Bestrafung der Studenten, deren Klausuren nicht verlorengegangen sind.

Zudem: die Bestnote, also 18 Punkte, gibt es in Jura eigentlich nie. Gehen wir mal von einem 4-Punkte-Kandidaten (im Schnitt) aus, der das Examen gerade so bestehen würde: der käme plötzlich auf einen Schnitt von 6,3. Zwischen 4,0 und 6,3 liegen Welten, und völlig andere Berufschancen.

Insofern erscheint mir die gebotenen Alternativen nicht so schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f-rust 12.04.2017, 15:41
8. Bremen ?!

Diese Verfahrens-Unweise hat sicher nichts damit zu tun, dass Bremen vor allem Rot/Grün/Links ist, gell? Nee, klar - Einzelfall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx2000 12.04.2017, 15:42
9. Typisch DHL

Ich verschicke tausende Pakete im Jahr. Und immer immer immer wenn etwas wegkommt, beschädigt wird, nicht zugestellt wird (obwohl die Empfängeradresse korrekt ist) erklärt sich DHL erstmal automatisch für unschuldig. Wir hatten schon Pakete, da muss jemand mit dem Gabelstapler drüber gefahren sein oder ähnlich. Kommentar DHL: War nicht richtig verpackt. Dann kommt ein aufgerissenes Paket beim Kunden an, der Inhalt fehlt. Kommentar DHL: Nicht unser verschulden. Und für jede Verzockte Sendung von DHL die sie uns zurückschicken, berechnen sie automatisiert eine Rücksendegebühr. Nachforschungsaufträge werden absichtlich so umständlich gestaltet, dass man lieber den Verlust des Paketes akzeptiert, als sich diesem Prozeduren zu unterwerfen (hat der DHL Vertreter sogar offen zugegeben uns gegenüber).
Herzlich Willkommen in der Welt der Logistikkonzerne, die ihren Gewinn auf Kosten der erzwungenen Scheinselbstständigkeit ihrer Fahrer und der Knebelung ihrer Kunden verdanken. Ausnahme aus meiner Erfahrung: UPS

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16