Forum: Leben und Lernen
Lehrergeständnisse: Kaum ein Schüler braucht später Physik
DPA

Jan-Martin Klinge weiß, dass seine Schüler später wenig aus dem drögen Physikunterricht erinnern werden. Außerdem würde der Lehrer viel lieber Themen behandeln, die Spaß machen. Doch die Vorgaben aus dem Ministerium sind strikt - und unrealistisch.

Seite 8 von 32
hasimen 30.10.2014, 09:16
71. Es fehlt ...

... es fehlt vor allem an Eigenmotivation der ( bezahlten ) Lehrkräfte. Unterricht nach Vorgabe ist ein Teil, die Schüler zu begeistern der andere Teil. Das klassische Dreieck "Eltern-Schüler-Pädagoge" lebt vom Ausgleich. Klar - FRÜHER ... war alles ... wie auch immer anders, aber wir sind im 3.ten Jahrtausend, mit ganz anderen Mitteln zur Informationsgewinnung und Möglichkeiten auch trockene Dinge schmackhaft zu machen. Das Niveau der meisten Elternhäuser und deren Zöglinge ist nicht zu vergleichen mit der Disziplin und dem Lernwillen der vorigen Generationen. Das besagt aber nicht, dass die bestraft werden müssen die Physik doch gerne lernen wollen. Diese Schüler gibt es immer noch und die müssen gefördert werden ... unabhängig von allgemeinen ( gleichmachenden ) Durchschnitt.

Beitrag melden
TiloS 30.10.2014, 09:19
72. Grundlage

"Kaum einer braucht später Physik"? So eine Aussage ist für mich unverständlich. Für die ganzen technischen Berufe ist das Grundlage.
Außerdem werden damit alle möglichen Dinge um uns herum erklärt, sollte also zur Allgemeinbildung gehören.

Beitrag melden
sarang he 30.10.2014, 09:23
73. ungeschickt ausgedrückt

die Art von "Physik", die nach bestimmten Lehrplänen (z.B.: Karlsruher Physikkurs) unterrichtet wird braucht niemand.

Physik als ein Mittel unsere Welt zu verstehen ist ein notwendiger und essentieller Bestandteil der Allgemeinbildung und daher ein wichtiges Unterrichtsfach.

Beitrag melden
Olaf 30.10.2014, 09:24
74.

Schlechter Teaser zu einem ansonsten guten Artikel.

Der Lehrer macht sich Gedanken um seine Schüler und seinen Unterricht und eine ablehnende Haltung gegenüber naturwissenschaftlichen Unterricht kann ich da nicht heraus lesen.

Beitrag melden
kenterziege 30.10.2014, 09:25
75. Immer diese Lehrerklagen

Zitat von anderermeinung
Erziehung nur noch für die Spaßgesellschaft? MINT-Fächer gleich gar nicht mehr lehren, weil sie keinen Spaß machen? Armes Vaterland.
Ich glaube, dass bei einigem Nachdenken noch genug an interessantem Stoff in Physik für die Schüler übrig bleibt.
Wenn wir nur immer das lernen würden, was wir im Leben brauchten - im Sinn von Rezeptbuch - könnten wird die Schule gleich schließen. Der ganze Unsinn mit dem EEG hätte mit Schülern gut hinterfragt werden können. Da beschließt ein ganzes Parlament aus Juristen, Pädagogen, Theologen und Soziologen über ein Mammut-Projekt ohne einen blassen Schimmer von Physik zu haben. Physik ist die Grundlage zum Verständnis für unsere Umwelt.
Und die Herrn Lehrer sollten akzeptieren, dass auch sie nach Vorgaben arbeiten müssen. Wenn ein Lehrer meint, "jedes Jahr das Gleiche", dann ist es doch für die Schüler neu. Es geht hier nicht um die Bespassung der Lehrer sondern um die Einhaltung von klar definierten Mindeststandards. Das ermöglicht Vergleichbarkeit. Und genau das ist es was Lehrer partout nicht wollen. Damit kann man nämlich ihre Leistung messen! Und das fürchte relativ hoch bezahlte und pensionsberechtigte Lehrer, wie der Teufel das Weihwasser!

Beitrag melden
juli 30.10.2014, 09:25
76. Gerade Physik ...

... bietet sich an mit "trockenen" Themen aus dem Lehrplan lebendigen Unterricht zu gestalten. Und hierfür muss ich noch nicht einmal auf die Superhelden aus Film & Fernsehen zurückgreifen. Die ganze Welt liegt uns zu Füßen. Ich brauche auch keine aufwendige technische Ausstattung, selbst nicht für computergestützte Entwicklung von Produkten. Ich muss allerdings ein wenig kreativ und selbst von Naturwissenschaften begeistert sein. Wenn das einem Lehrer mit 32 Jahren schwer fällt, dann muss ich halt einen Halbtagsblog bzw. für SPON schreiben ;-)

Beitrag melden
AxelSchudak 30.10.2014, 09:26
77. Was für eine Überschrift

Die Überschrift verkürzt den Inhalt des Artikels in einer Weise, die dem eigentichen Artikel polemisch widerspricht.

Der Autor der Überschrift sollte sich schämen - das gilt auch für all diejenigen, die den Lehrer für diese "Aussage" hier niedermachen, denn offensichtlich gehört sinnentnehmendes Lesen auch nicht zu ihren Kernkompetenzen.

Das man in der Schule eine Vielzahl an Inhalten vorgeschrieben bekommt, die teilweise überhaupt nicht (in der gegebenen Zeit, mit den gegebenen Mittel) vermittelt werden können, ist die eine Aussage. Das dadurch insbesondere die Zeit fehlt, die Inhalte in einem für die Schüler interessanten Rahmen zu packen, eine andere.
Vieles - das meiste - von dem, was man in der Schule lernt, wird KONKRET im späteren Leben nicht gebraucht. Wie auch, wenn man einen Lehrplan für alle Schüler hat, die ja dann unterschiedliche Lebenswege gehen. Die Grundprinzipien - sinnentnehmendes Lesen, Problemabstraktion, Erklärungsmuster - nehmen viele dennoch mit, ohne je zu merken dass man es bei der Berechnung von Reibungswiderständen, Kurvendiskussionen oder Textaufgaben gelernt hat.

Beitrag melden
kalumeth 30.10.2014, 09:27
78. Noch 'ne Meinung eines Ingenieurs

Zitat von kurzschlussingenieur
Ich finde es sehr schade, wenn ein Physiklehrer der Meinung ist, dass seine Schüler wohl kein Physik benötigen werden. Letztlich ist Physik die Grundlage für jede andere Naturwissenschaft. ... Darauf das wir eben nur darüber nachdenken können weil wir eben in genau einem solchen Raum geboren sind der sich in einer lebensfördernden Konstellation entwickelt hat, während vllt. Milliarden andere Räume existieren die keine Naturgesetze entwickelt haben die Leben hervorbringen konnten. Das sind nicht nur philosophische, sondern auch theologische Fragen deren Beantwortung existenziell wichtig werden könnte wenn es darum geht endlich den Fluch der Religionen abzuschütteln.
..wer benutzt denn heute noch einen Flaschenzug? Und wenn man neue Lifter entwickeln will, reicht es für die paar Physiker auch, die Gesetze an der Uni zu lernen und später in Wikipedia nachzuschlagen.

Ich bin ja nicht gegen einen Physik-Leistungskurs für Interessierte. Doch genauso gut muss man es nach 2 Jahren auch abwählen können!

..Weil die Neigungen und Talente von uns Menschen nun mal überhaupt nicht gleich gestreut sind! Was wiederum in einem Neigungsfach Astrologische Psychologie zu erlernen wäre.. (Vgl. das vor/bibl. Gleichnis von den Talenten - doch können das hierzulande leider ja nur die Allerwenigsten in seinem humanistisch tiefgründigen Sinne richtig deuten! Literatur: Chr. Lindemann, Astrologie - Die Handschrift Gottes lesen)

PS: ich verdiene meine Brötchen als Chemieing. Habe die Erkenntnis, dass es ebenso un/talentierte Natur- wie auch un/talentierte Geisteswissenschaftler gibt, erst nach und nach begriffen.. Es ist nicht das Allein-Seligmachende, Einsteins Relativitätstheorie verstehen zu k ö n n e n. Wir brauchen ebenso ganz andere Talente in dieser, unserer gemeinsamen Welt. Wer ferne Galxien erklären kann, weiß noch lange nicht, wie wir mit bzw. in unserer einzig-möglichen, irdischen Natur NACHHALTIG und halbwegs friedlich miteinander umgehen können..!

Beitrag melden
dirkozoid 30.10.2014, 09:31
79. Wie schwer soll Hulk schon sein?

Mit Sicherheit nicht mehr als ein Elefant, von mir aus auch ein afrikanischer. Vielleicht ist er auch so schwer wie ein Panzer. Ist aber auch schnuppe, weil sich beides auf Betonboden bewegen kann, ohne einzukrachen.

Beitrag melden
bronk 30.10.2014, 09:32
80. Nicht nur Physikunterricht ist Zeitverschwendung

Kein Mensch braucht später mehr Mathematik als Bruch- und ggf. noch Prozentrechnung. Alles was danach in der Schule gelehrt wird ist für 99% der Schüler reine Zeitvergeudung.

Physik brauchen wohl genau so wenige der Schüler in ihrem späteren Leben.

Ähnlich sinnlos sind das angstfreie Töpfern - genannt Kunstunterricht - oder das herumschlagen auf hilflosen Xylophonen.

Sport ist ein Überbleibsel der dunkelsten Zeit des letzten Jahrhunderts und dortige Benotungen sind Biologismus pur.

Aber Dinge, die Schüler später mal wirklich brauchen:
- was ist ein Vertrag
- wie subsumiere ich
- wie lege ich Rechtsbehelf ein
- wie funktioniert ein Strafverfahren/OWi-Verfahren
sollen sie ja nicht lernen...

Beitrag melden
Seite 8 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!