Forum: Leben und Lernen
Lehrermangel: "Die Unterrichtsversorgung ist auf Kante genäht"
DPA

Vor dramatischen Unterrichtsausfällen warnen Experten zu Beginn des neuen Schuljahres. Doch ein Konzept, wie die Bundesländer gemeinsam gegensteuern könnten, fehlt bisher.

Seite 1 von 14
kritischer321 09.08.2018, 16:49
1. Schwer zu glauben.

Solange die Juristen des bayerischen Kultusministeriums Lehrer die angestellt, gesund und arbeitsfähig sind, über viele Jahre daran hindert ihrer Arbeit nach zugehen, ist es schwer zu glauben dass die Ministerien den Lehrermangel tatsächlich bekämpfen möchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bencolonia 09.08.2018, 17:11
2. Fehler im System Bildung

"Freu mich, dass Ihr heute so zahlreich erschienen seit, aber 80% von Ihnen werde ich nicht wiedersehen." Professor in der ersten Vorlesung. Solange solche Methoden des "Aussiebens" noch existieren, bleiben auch die Probleme bestehen. Viel Spaß auf der Suche nach Personal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der BIicker 09.08.2018, 17:12
3. Alles in Deutschland ...

... ist "auf Kante genäht" - außer der Selbstversorgung der politischen Kaste mit guten, hochdotierten und oft unnötigen Pöstchen für verdiente Parteigenossen. Hier hat das Saarland, sonst häufig Schlusslicht, sicherlich einen der vorderen Plätze unter allen Bundesländern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bell412 09.08.2018, 17:15
4. Bundesländer? Gemeinsam??

Die misgönnen sich doch das Schwarze unterm Fingernagel.
Und jagen sich gegenseitig die Lehrer ab.
Ok, in einem Punkt sind sie sich einig: Alle gegen den Bund (ausser dessen Geld).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlago 09.08.2018, 17:15
5. Lieber kein Lehrer

Bei den ganzen Helikopter- und Drohneneltern sagt sich jeder junge Mensch: „ich bin doch nicht bescheuert, werde Lehrer und muss mich danach von pöbelnden Eltern runterputzen und beleidigen lassen. Da geh ich lieber in die Wirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skakesbier 09.08.2018, 17:20
6. Es gibt zum Beispiel unglaublich viele

'Fortbildungs-Seminare' vor allem in den sehr professionell und stets rosa-grün verblödeten Bundesländern, weil die Lehrer den Grundschülern der Klassen 1 und 2 erst mal das Schreiben 'nach Gehör' beibringen (Exempel: Aaz stat Arzt) und dann 'fortgebildet' werden müssen, wie man/frau die überraschten Schüler in Klasse 3 u. 4 von 'Aaz' zu 'Arzt' bekommt. Übrigens ruiniert eine der 'verantwortlichen' - und de facto natürlich nie zur Verantwortung gezogenen - Figuren namens Svenja Schulze (jahrelang NRW-Verdoofungsministerin) derzeit als Bundesministerin einen anderen 'Verantwortungs'-Bereich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fht 09.08.2018, 17:22
7. fehlende Wertschätzung

ist mit Sicherheit einer der Gründe.

Solange die Politik nur mit kurzsichtigen Ad-Hoc-Aktivsmus-Aktionen reagiert, wird sich wenig ändern. Dazu kommen unrealistische Wünsche "von oben", d,h, meist von ehemaligen Lehrern, die sich z.T. schon vor Jahrzehnten in die Bürokratie abgesetzt haben und damit schon ewig nicht mehr vor Klassen gestanden haben, aber meinen, erfahrenen Kollegen erzählen zu können, was "guter Unterricht" sei.

Solange nicht die Gesamt-Gesellschaft dieser Arbeit mehr Respekt entgegenbringt, werden Aktionen wie "Job mit Pultstatus Gönn Dir" (https://www.lehrer-werden.nrw/) nichts bringen - die Schüler bekommen schließlich mit, wie es wirklich abläuft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sternenzwilling 09.08.2018, 17:25
8. Habe mich als frischer Ruheständler mit naturwiss. Hintergrund ...

... in einem Gymnasium als Ersatz oder Ergänzung auf idealistischer Basis angeboten - persönlich vorgestellt + Kurzlebenslauf. Habe nie wieder was gehört! Kann das sein, dass hier eine hohe Erwartungshaltung ist oder Beschäftigungspolitik gemacht wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atlantus 09.08.2018, 17:26
9. meine Frau ist Studienrätin,

sie unterichtet Deutsch & Englisch in der oberstufe. durch inklusion sind nun diverse arabische Schüler die kaum Deutsch oder Englisch beherrschen oberhalb der 9. Klasse aufgenommen worden.

Geschichte ist ihnen kaum bekannt, außer Mohameds vita, das große 1×1 beherrschen sie nicht (Mathematik Kollegenaussage).

nun bewirbt sie sich in GB und den USA als Lehrerin und für Forschungsaufträge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14