Forum: Leben und Lernen
Machtmissbrauch: Max-Planck-Gesellschaft will Mobbingvorwürfe mit Anwaltskanzlei aufk
Max-Planck-Institut

Eine Direktorin am Max-Planck-Institut für Astrophysik soll ihre Doktoranden und Postdocs über Jahre schikaniert haben. Nun soll eine Anwaltskanzlei die Anschuldigungen aufklären.

quengelliese 12.07.2018, 08:40
1.

Na, allzuviel scheint sich in dem Verein in den letzten 30 Jahren nicht geändert zu haben - selbstherrliche ProvinzfürstInnen, die sich gern das geistige Eigentum ihrer weitgehend abhängigen MitarbeiterInnen aneignen... Immerhin scheint die MPG diesen inzwischen eine gewisse Unterstützung anzubieten, statt aus Sorge um den Skandal de facto mit den TäterInnen zu kooperieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 13.07.2018, 11:03
2.

Unglaubliche Zustände an solch einem renommierten Institut. Wie kann der Träger solchen Machenschaften tatenlos zusehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suane 15.07.2018, 09:14
3. Kein Einzelfall

Meiner Erfahrung nach dies nicht das einzige MPI, in dem so mit Mitarbeitern umgegangen wird. Das traurige Ergebnis, wenn Menschen/Professoren Personalverantwortung gegeben wird, ohne dass die dafür nötige Qualifikation für wichtig erachtet wird. Von unmenschlicher "Bezahlung" und Betrug an der Wissenschaft will ich erst gar nicht anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren