Forum: Leben und Lernen
Mangelnder Brandschutz an Schulen: Berliner Schülerin zieht vor Gericht
DPA

An vielen Berliner Schulen liegt der Brandschutz im Argen. Weil es an einer Grundschule im Ernstfall besonders gefährlich werden könnte, bemühen eine Siebenjährige und ihre Eltern nun die Justiz.

Seite 1 von 9
Europa! 05.10.2017, 17:58
1. Super Idee!

Wegen mangelndem Brandschutz kann auch der Flughafen BER ("Willy Brandt") schon seit Jahren nicht eröffnet werden. Ob jetzt die Schulen geschlossen werden? Ich bin gespannt.

Beitrag melden
dirsch 05.10.2017, 18:03
2. Traurig

Jeden kleinen Laden würde man schließen wenn solche Verstöße so lange nicht behoben werden, jeden kleinen Handwerker oder Ladenbesitzer würde man deswegen das Leben zur Hölle machen. Aber hier ist es okay, hier schlampt der Senat

Beitrag melden
Gwylim 05.10.2017, 18:10
3. Das ist der Weg

Ich denke, dass dies der beste Weg ist um die Maschinerie namens Bürokratie zum Laufen zu bringen.
Die Entscheidung der Gerichte wird zeigen auf welche Seite sie sich stellen werden. Vielleicht eine der letzten Chancen um die sogenannten "bürgerlichen Freiheiten" zu verteidigen.
Natürlich kann man an den äußerlichen Anzeichen der bürgerlichen Institutionen beobachten, was wichtig ist und was nicht.

Beitrag melden
trick66 05.10.2017, 18:10
4. Immer wieder schön

Immer neue Wendungen des immer gleichen Themas. Und jetzt dürfen die Uninformierten noch raten, welche Partei in Berlin seit 1996 durchgehend die/den Bildungssenator*in stellt. Man könnte glatt auf die Idee kommen, dass viele Wähler ein Produkt dieses Bildungssystems sein könnten?!

Beitrag melden
valmel 05.10.2017, 18:10
5.

Tja, bei einem privaten Mietshaus greift man rigoros durch und wirft die Mieter von hier auf jetzt auf die Straße. Bei einer öffentlichen Schule sieht die Sache dann plötzlich anders aus...

Beitrag melden
sabrina74 05.10.2017, 18:11
6. Das ist wohl ein Witz ...

... Rauchmelder in Privathäusern werden zur Pflicht erklärt und gerade in staatlichen Schulen gibt es keine anständigen Fluchtwege? Dabei ist es ganz egal, wieviel das kostet - es ist unverantwortlich, einfach darauf zu hoffe, dass schon nichts passieren wird.

Beitrag melden
alaba27 05.10.2017, 18:12
7. Oh Gott !

Haben die kleine Helen (7) und ihre Helikoptereltern keine anderen Sorgen ? Oder brennt es dort wöchentlich ? Nach der Nicht-Eröffnung des BER nun die Schließung sämtlicher Schulen wegen Brandschutz ??

Beitrag melden
spon-1310712841582 05.10.2017, 18:14
8. Es geht doch nur um Schulen

Und unsere Kinder. Da haben andere Vorhaben wie die Sanierung der Berliner Oper Vorrang. Das waren 400 Millionen. Dafür könnten schon eine Menge Schulen saniert werden. Schade, dass Schulkinder bzw. deren Eltern nichts so eine Lobby haben.

Beitrag melden
sponifix1977 05.10.2017, 18:20
9. Kaum vorstellbar...

Auf dem Konzerngelände, auf dem ich arbeiten darf, findet mindestens einmal jährlich eine Brandschutzübung statt.
Bis vor zwei Jahren gab es eine Vorbesprechung und Nachbesprechung mit Feuerwehr und Brandschutzhelfern.
Nun, da alle Mängel bei Fluchtwegen beseitigt und alle Beteiligten geschult wurden, wird darauf verzichtet und nur noch im kleinen Kreis der Erfolg der Übung bewertet.

Jetzt lese ich, was an Schulen getan oder eben nicht getan wird. Bei Kindern... ?!

Ich bin selbst Vater und bekomme eine Wut darüber, dass kein Geld für den Schutz von Kindern da sein soll.
Plötzlich erinnere ich mich an all diese -eigentlich- schrecklichen Videos, in denen aufs Heftigste geschrien und geflucht wird, wofür seit Herbst 2015 plötzlich Milliarden zur Verfügung stehen, aber eben nicht für die Schulen... Wo soll das bitte hinführen?

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!