Forum: Leben und Lernen
Martinschule in Greifswald: Mit radikaler Inklusion zu Deutschlands bester Schule
DPA

Plattenbauten drumrum, viele Inklusionskinder, aber auch Hochbegabte: Die Absolventen der Greifswalder Martinschule zeigen überdurchschnittlich gute Leistungen - einer der Gründe, warum die Schule den Deutschen Schulpreis erhält.

Seite 1 von 3
JungUndFrei 14.05.2018, 14:24
1.

Ich denke der Schlüssel zum Erfolg wird ein Kurssystem mit unterschiedlichen Kursen für die gleichen Fächer. So kann jedes Kind dn passenden Kurs belegen. Das erleichtert natürlich auch die Inklusion. In manchen Fächern, zb Kunst kann man dann mehr mischen und so den Austausch fördern. Mich würde mal der Vergleich fon Jungen und Mädchen in den Klassen ohne Noten interessieren. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Jungs durch Wettbewerb leichter zu motivieren sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hzj 14.05.2018, 14:40
2. Entscheidende Aussage: Das staatliche Schulsystem ist reformunfähig

"Es ist bei uns grundsätzlich anders als das gesamte Schulsystem in Deutschland, das ich für fast unreformierbar halte" Als ehemaliger Lehrer an einer Brennpunkt-Gesamtschule im westlichen Ruhrgebiet mit einer Schulleiterin, die den Ist-Zustand bis zu ihrer Zwangsversetzung immer verleugnet hat, mit Gebäuden, die man nur als "Rohbau ähnlich" bezeichnen kann und deren Renovierung vom Schulträger seit 20 Jahren verschleppt wurde, mit einer Dienstaufsicht bei Regierungspräsidenten in Düsseldorf, die nur Fake Noten und Fake Abschlüsse verlangte, aber gegen jeden Lehrer vorging, der sich an die Realität anzupassen versuchte, mit einem Kollegium, aus denen die sozial-, fachlich- und menschlich kompetenten Mitglieder von der Schulleitung weggemobbt wurden, weil die auch mal widersprochen haben, kann ich mich diesem Satz nur anschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankie2017 14.05.2018, 16:57
3. Vorsicht.

Eine Schule wird nicht dadurch beste Schule, dass sie einen Preis erhält. Als Privatschule hat sie natürlich mehr Möglichkeiten. Mich würden sehr die Kenntnisse der Schulabgänger interessieren im Vergleich zu anderen.Schulen, und zwar nicht nach Noten sondern.nach echten Vergleichsarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mike Macke 14.05.2018, 16:59
4. "und wir sind elf davon"

Dann mag Inklusion (vielleicht!) gelingen: Elf Schüler, eine Lehrkraft, ein zusätzlicher Betreuer und zusätzlich ein gutes integratives Konzept für geistig Mehr- und Minderbemittelte. Aber eben NICHT mit 20 bis dreißig unterschiedlich vorgebildeten, unterschiedlich interessierten und unterschiedlich begabten Kindern, die eine Lehrkraft vorgesetzt bekommen, die durch die zahllosen Wünsche von Staat, Eltern und Kindern (und vielleicht auch noch durch eigene Vorstellungen) nichts recht machen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jollen 14.05.2018, 19:09
5.

Da geht der Deutsche Schulpreis an eine Privatschule, die pro Kind 175 Euro einnimmt....
Auf diese Schule gehen 550 Schüler.
Bildung privatisieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nox Harrington 14.05.2018, 19:53
6. Der Schlüssel zum Erfolg...

...liegt darin, von guten Schulen zu lernen: Hingucken, lernen, in kleinen Schritten verändern, immer wieder. Egal, wie gut die Bedingungen "der anderen" sind, gute Ideen funktionieren oft auch unter weniger guten oder sogar unter schlechten Bedingungen. Gute Schulen brauchen unabhängige, lernwillige und gesprächsbereite Menschen – Kolleginnen und Kollegen, Schulleitungen, Eltern. Am wenigsten brauchen sie den ständigen Vergleich und noch weniger brauchen sie Behörden. Wer Vergleiche verlangt, hat den Kern des Lernens nicht verstanden. Wer auf Behördenmaßnahmen hofft, hat schon verloren. in diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch nach Greifswald aus Hamburg! (H. Weber, Kollege an der Stadtteilschule Winterhude – Winterhuder Reformschule, die auch nominiert war, aber heute leider ohne Preis aus Berlin nach Hause fährt!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bronstin 14.05.2018, 20:40
7. Der nächste Artikel

der das hohe Lied der Inklusion singt. Wieviel geistig behinderte Schüler waren denn in der jeweiligen Klasse, wenn hier von 11 "Behinderten" (eigentlich ist der Ausdruck fehl am Platze) geredet wird? MM macht es einen gewaltigen Unterschied, ob davon zehn körperlich beeinträchtig sind und nur eine mental oder ob man es mit 11 Fällen von Debilität zu tun hat. Aufklärung wäre hier von nöten, um das ganze mal objektiv beurteilen zu können...

Prinzipiell halte ich die Inklusion für eine sehr gute Sache und der Umgang mit Behinderten (also sowohl geistig als auch körperlich) lässt in der deutschen Gesellschaft zu wünschen übrig. Aber das alles über einen Kamm scheren ist genauso wenig hilfreich. Genauso, wie zu sagen, wir inkludieren und dann werden die "Behinderten" mittels Fahrservice zu ihrer Unterkunft gebracht. In Schweden läuft das ganz anders: Dort sind Behinderte (vor allem geistig Beeinträchtigte) wesentlich besser integriert und werden nicht vor der Gesellschaft versteck - die sieht man dort im Alltag ganz ungezwungen. Hierzulande werden gesetzliche Auflagen erfüllt und gut ist.

Irgendwas läuft hierzulande generell schief mit "Behinderten"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uglyripper 14.05.2018, 21:36
8.

Zitat von bronstin
der das hohe Lied der Inklusion singt. Wieviel geistig behinderte Schüler waren denn in der jeweiligen Klasse, wenn hier von 11 "Behinderten" (eigentlich ist der Ausdruck fehl am Platze) geredet wird? MM macht es einen gewaltigen Unterschied, ob davon zehn körperlich beeinträchtig sind und nur eine mental oder ob man es mit 11 Fällen von Debilität zu tun hat. Aufklärung wäre hier von nöten, um das ganze mal objektiv beurteilen zu können...
Das mit der "11" haben sie wohl irgendwie missverstanden.
Ansonsten gibt es an dieser Schule selbstverständlich das gesamte Spektrum von Schülern mit individuellem Förderbedarf bis hin zu schwerst körperlich und geistig eingeschränkten Menschen.
Im Grundschulbereich der in Rede stehenden Schule liegt der Schlüssel bei in der Regel (und auch maximal) 4 solcher Kinder + X mit geringeren individuellen Förderbedarfen pro Klasse (15-18 Kinder).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dornröschen R. 14.05.2018, 22:00
9.

Jetzt hätte ich gern mal gewusst, WARUM in dieser Klasse Inklusion funktioniert. Aber der Artikel war nur bla bla.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3