Forum: Leben und Lernen
Plagiate in Serbien: Fake-Diplome für den Staatschef
REUTERS

Titelschwindler in der Politik sind in Serbien ein massives Problem. Auch in den Nachbarländern Bosnien und Albanien wird immer wieder über dubiose Fake-Hochschulen und zusammengeklaute Abschlussarbeiten berichtet. Die Konsequenzen: meistens keine.

Seite 1 von 4
ugt 27.12.2014, 10:51
1. Ähemm...

Deutschland fehlt in der Aufzählung.

War da nicht ein Verteidigungsminister und eine Bildungsministerin? Sind da nicht Doktoren der Medizin die nicht einmal den Psychrembel gelesen haben? Rechtsamwälte usw.?

Na leiber Spiegel vergesst Deutschland nicht, wenn ihr den Finger erhebt, denn von den Lügenbolden und Halunken haben wir auch reichlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artobanes 27.12.2014, 10:55
2.

Die Plagiat-Vorfürfe werden aber fast ausschliesslich gegen Politiker erhoben. Davon machen die Medien grosse Skandale. An den Unis machen aber Plagiatoren, Abschreiber, Hochstapler ihre akademischen Karriere. Mir sind wenigstens im Bereich der Geistwissenschaften viele Beispiele hier in Berlin bekannt. Die gegenseitige Verleihung der akademischen Titel unter den Fachbereichen oder Institutionen schafft die Sicherheit und Unantastbarkeit für die Person. Wir dürfen nicht vergessen, dass A. Schawan als Prof. an der FU-Berlin lehrte. Worüber? Wahrscheinlich über Gewissen! Davon haben wir noch mehrere Stücke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quadraginti 27.12.2014, 11:02
3. Deutsch

Zitat von artobanes
Davon machen die Medien grosse Skandale. ....als Prof. an der FU-Berlin lehrte. Worüber? ..Davon haben wir noch mehrere Stücke.
Im meinem Bekanntenkreis sind mehrere Schwarzafrikaner und Türken.
Die sprechen besseres Deutsch als Sie.*)
_____________________________________
*) Davon machen statt daraus machen
Prof. lehrte worüber statt lehrte was
Stücke sind Sachen, Mernschen sind keine Stücke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tomil 27.12.2014, 11:16
4. Falsche Titel auch in D

In Deutschland auch Usus. Mein Chef wurde als Dipl. Betriebswirt vorgestellt, der Titel tauchte auch so in seinem Lebenslauf auf. Ein paar Abendkurse BWL an einer Privatschule hat er genossen, eine Universität jedoch nie besucht. Konsequenz? Keine, "er macht ja seinen Job". Dass er diesen nur mit Falschtitel bekommen hat, interessiert anscheinend keinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_unwissender 27.12.2014, 11:23
5. Man sieht, die Kultur wächst...

Zitat von ugt
Deutschland fehlt in der Aufzählung. War da nicht ein Verteidigungsminister und eine Bildungsministerin? Sind da nicht Doktoren der Medizin die nicht einmal den Psychrembel gelesen haben? Rechtsamwälte usw.? Na leiber Spiegel vergesst Deutschland nicht, wenn ihr den Finger erhebt, denn von den Lügenbolden und Halunken haben wir auch reichlich.
München wird ja oft als nördliche Metropole des Balkan bezeichnet.
Und dort hätten wir einen gewissen Ex-Landrat oder eine MP-Tochter schon abgedeckt.
Durch Peripherisierung von guten Rezepten wurden ein ehemaliger Verteidigungsminister und eine Bildungsministerin abgedeckt, noch weiter eine Spitzen-Abgeordnete für Europa...

Ja, ich denke, der Balkan sollte komplett in die EU aufgenommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lampenluft 27.12.2014, 11:24
6. Auch ein Problem in Zentraleuropa

Der Umgang mit dem geistigen Diebstahl definiert die Qualität einer Universität.

Eine gute Universität wird Plagiate als solche kennzeichnen und somit den eigenen Mitarbeitern Grenzen zeigen.

Diebstahl ist Diebstahl und kein Kavaliersdelikt.

Leider gibt es Plagiate und Titelschieberei ("Netzwerke") an den Universitäten im deutschsprachigen Raum. Hier müssen strenge Vorschriften durchgesetzt werden. Sollte das nicht funktionieren, so müssen die Komissionen für den Umgang mit Plagiaten außerhalb der betroffenen Universitäten eingerichtet werden.

Plagiate sind schwer zu erkennen ohne hohe Fachkompetenz. Das macht leider sie zu Garanten für Karrieren. Nicht nur in Serbien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Namen werden überbewertet 27.12.2014, 11:40
7. Der Fisch stinkt vom Kopf

Dass Doktortitel für Politiker (nicht nur in Serbien) gefälscht werden, ist nicht das ursächliche Problem, sondern nur ein Symptom des Trends, dass wissenschaftliche Leistung im gesellschaftlichen Bewusstsein immer weniger wertgeschätzt wird und akademische Titel langsam aber sicher zum bloßen Lametta für Führungskräfte verkommen, obwohl sie für deren notwendige Qualifikationen vollkommen irrelevant sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herkurius 27.12.2014, 11:52
8. Völlig egal

Ich bin im Leben schon so vielen echten Akademikern begegnet, die entweder in ihrem eigenen Fachgebiet keineswegs auf der Höhe waren, oder vielleicht irgendwas Nutzloses beherrschten wie die Rechtswissenschaften zu ihrer Studienzeit vor 40 Jahren, oder von de Ethik, Ehrlichkeit und politischen Naivität her einfach nicht als nützliches Mitglied der menschlichen Gesellschaft betrachtet werden konnten - diejenigen, die ihre Titel einfach kauften, haben wenigstens keinen Strebsamen den Studienplatz weggenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 27.12.2014, 12:31
9. Wenn ohne Herkunftsbezeichnung

Dürfte die Doktortitel aus diesen Ländern hier ohne verräterische Herkunftsbezeichnung geführt werden, also nur als "Dr." vor dem Namen, schon würde ein Pilgerzug von Mitgliedern der Jugendorganisationen der politischen Parteien in diese Länder einsetzten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4