Forum: Leben und Lernen
Posse um Seminararbeit: "Australien ist kein Land"
UIG via Getty Images

Australien sei ein Kontinent und kein Land, befand die Dozentin einer US-Uni und ließ ihre Studentin durchfallen. Die verstand es, sich zu wehren.

Seite 1 von 5
sefopo 12.02.2018, 12:13
1. Unfähige Dozenten raus: wünscht man sich auch für deutsche Hochschulen

' "Wir haben uns bei Ashley entschuldigt, ihr die Kosten für den Kurs erstattet und die Dozentin ersetzt."'
In D ist es leider üblich, unfähige Dozenten auf ihrem Posten zu belassen - weil sie Beamte sind.

Beitrag melden
Strangelove 12.02.2018, 12:26
2. Der Kontinent Australien

Der Kontinent Australien umfasst neben dem Land Australien auch Neuguinea und damit auch andere Staaten, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Australien_(Kontinent) . Damit hätte die Diskussion doch ganz schnell beendet werden können. Aber die Dozentin war sich wohl zu fein einen Fehler einzugestehen oder zu faul die Arbeit zu korrigieren und suchte einen Grund sie durchfallen zu lassen.

Beitrag melden
romanpg 12.02.2018, 12:31
3. @segopo

Wie kommen Sie darauf, dass Dozenten Beamte wären? In der Regel sind Donzenten Angestellte der Universitäten, die sich in Kettenbefristung befinden. Einzig Professoren sind in der Regel verbeamtet.

Beitrag melden
RealSim 12.02.2018, 12:32
4. Meine Erfahrung

Tja Lehrer sind eben auch nur Menschen. Jeder hat wohl eine solche Anekdote zu erzählen. Bei mir war es die Mathelehrerin mit der ich mich angelegt hatte, weil sie meinte als Beispiel für eine unendliche Menge "Die Anzahl der Atome in der Luft" anzuführen ...

Beitrag melden
uwefoehring 12.02.2018, 12:44
5. america

und wenn man die Dozentin fragt aus welchem Land sie stammt? America!

Beitrag melden
transalp1965 12.02.2018, 13:07
6. Gegenbeispiel

Gibt aber auch Lehrer, die vor versammelter Klasse ihre Fehler eingestehen und sich entschuldigen.
Realschullehrer meiner Tochter (in Bayern) hat behauptet, dass Bremerhaven zu Niedersachsen gehöre. Auf den Einwand des Töchterleins (ist in Bremerhaven geboren), dass dies nicht stimme, hat er jede Diskussion darüber abgewürgt.
Sie war ziemlich angesäuert deswegen. Also, Quellen rausgeucht und ausgedruckt für den nächsten Tag.
War aber nicht notwendig, da er sich selbst weitergebildet hatte und sich in aller Form vor der gesamten Klasse entschuldigt hat.
Allgemeinbildung hin oder her, immerhin hat er Charakter gezeigt.

Beitrag melden
macinfo 12.02.2018, 13:25
7. Stellenangebot

Stellenangebot

Falls diese Dozentin in ihrem Heimatland oder -Kontinent (no pun intended) keine Stelle mehr finden sollte, in einer von Deutschlands behördlichen Amtsstuben wäre sie sicher herzlich willkommen. Da weiß man die Durchsetzung jedweder Regularien noch zu schätzen.

Beitrag melden
rainer_daeschler 12.02.2018, 13:28
8. Potential

Die Dozentin hat das Potential die erste US-Präsidentin zu werden. "Belgien ist eine schöne Stadt"

Beitrag melden
ned divine 12.02.2018, 13:35
9. Hört auf, auf die Lehrer zu schimpfen, es gibt eh bald keine mehr...

...wenn es so weiter geht. Alles wurde geklärt, die Dozentin ersetzt, das Kursgeld der Studentin auch,
Was also soll es nun bringen, hiergleich wieder die Giesskanne rauszuholen und alle sämtlichen Lehrer in DE schlecht zu machen und einen ganzen berufszweig zu verunglimpfen. Schämt Euch!
Es üben immer weniger diesen Beruf aus, weil es inzwischen soviele total unfähige Menschen gibt, die weder ihr eigenes Leben auf die Kette kriegen noch ihre Kinder erziehen können. Aber sie glauben immer wieder, den Sündenbock für alles gefunden zu haben : der Lehrer von einst, der Lehrer von heute, ach alle doof, was?
Es ist so peinlich, kehret vor Eurer eigenen Türe und kriegt erst mal selber was auf die Reihe!
Leistet mal was, als immer auf andere zu schimpfen!

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!