Forum: Leben und Lernen
Proteste in vielen Ländern: Schüler demonstrieren weltweit für mehr Klimaschutz
DPA

Mit bissigen Slogans fordern Jugendliche rund um den Globus eine schnelle Umkehr in der Klimapolitik. In Deutschland allein gehen Zehntausende Schüler in mehr als 200 Städten auf die Straße.

Seite 1 von 10
michlmeik 15.03.2019, 18:15
1. Eigentor oder Schuß ins Knie??

Kann es nicht sein das diese Schüler Demos ein Eigentor oder Schuß ins eigen Knie sind, denn diese Schüler werden auch daran gemessen werden was sie selbst dazu tun das Klima zu verbessern, den retten ist schon sehr Provokant.
Heute im Rundfunkt wurde eine Schülerin interviewt, sie ist zwar heute nicht bei den Demos dabei, doch sie erklärte im Winter zum Skifahren zu gehen, dann in den Schulferien eine Europa Reise zumachen danach mit ihrer Freundin nach London und dann noch mit ihren Eltern nach Südafrika zu fliegen.So werden diese Leute nicht das Klima verbessern, Wasser predigen und Wein saufen nennt man das. Ich habe wahrscheinlich als Landwirt mit meine 60 Jahren noch nicht soviel Flugreisen gemacht wie manche Abiturienten.

Beitrag melden
whschaefer 15.03.2019, 18:18
2. Klima Demo in London am 15.03.2019

Also ich befand mich auf der Klima-Demo auf der Westminster Brücke in London zwischen 13 Uhr und 16 Uhr am 15.02.2019. Gegen 16 Uhr, die Demo hatte sich schon ziemlich verlaufen, lief ich wieder über die Brücke zur Westminster Underground Station.
Auf der Brücke lagen Plastikflaschen, Papbecher, leere Zigarettenpackungen, halbvolle Papteller mit Essensresten, weggeworfene Protestplakate usw.
Das war enttäuschend und machte die Aktion unglaubwürdig!

Beitrag melden
raju61 15.03.2019, 18:21
3. Lieber Herr FDP Lindner, ...

... wie reagieren nun denn Ihre „Profis” ....??? Hat schon mal einer von denen überhaupt versucht, mit diesen tollen Kids in Kontakt zu treten, um mit diesen tollen Kids öffentlich zu kommunzieren...???

Beitrag melden
funkstörung 15.03.2019, 18:24
4. voller erfolg !

bin heute in kiel in die "demontration" der schüler geraten, bei miesem wetter immerhin 200 bis 300 kinder und jugendliche mit im workshop "klimaschutz" gebastelten pappschildchen begleitet von einigen stadtbekannten alt-ökos (stehen auf dem wochenmarkt).

das ganze betreut von einigen durchfrorenen Polizisten und auch etwas tatütata, also alles in allem eine gelungene freistunde mit viel frischer luft (die grossen kreuzfahrtschiffe kommen erst in ein paar wochen wieder).

wenn man tatsächlich etwas für den klimaschutz machen würde, dann müßte man die elterlichen SUV´s komplett aus der innenstadt verbannen, jedes kind welches einen schulweg unter 10 km hat müßte verpflichtet werden den weg mit dem fahrrad zurückzulegen (auch bei regen, schnee liegt hier oben praktisch nicht).

wenn das gemacht worden ist, dann kann man auch an mich herantreten und mir die verschrottung meines c-200-diesels nahe legen.

Beitrag melden
brathbrandt 15.03.2019, 18:25
5. von der DDR lernen, heißt Siegen lernen.

Mein Sohn erzählte mir von den Plakaten, die auf der Demo getragen wurden: "Gegen Müll im Stadtpark", "Warmes Leben, keine warme Erde", "Sauberes Wasser für unsere Fische"... Erinnert an die DDR: die Kinder müssen zur Demo, sind aber klug genug, das System zu unterminieren.

Beitrag melden
juergen haecker 15.03.2019, 18:28
6. Bitte nicht ...

Zitat: 'SPD-Chefin Andrea Nahles erklärte am Freitag, die Bundesregierung wolle 2019 zum "Klimajahr" machen.'
Vermutlich nachtraeglich, irgendwann 2030 oder 2040. Das Gedaechtnis laesst mit dem Alter nach, aber soweit ich mich erinnere hat eine Kanzlerin Merkel den Klimaschutz bereits in ihrer ersten Amtszeit zur Chefsache gemacht. ??? ... also gut erklaert.

Beitrag melden
heinrich.busch 15.03.2019, 18:30
7. Es bleibt dabei

Sie sollten in die Schule gehen , etwas vernünftiges lernen und anschliessend dafür sorgen , dass China, Indien bzw.Asien Plastik vermeiden bzw. den Standart von Europa oder gar Deutschland erreichen. Das gilt in gleicher Weise für CO2 . Alles andere betrachte ich als "Bambule" machen und Schul - und Lernschwänzen. Dieser ganze Zauber wird ohne die genannten Länder null Effekt haben, aber maximal Dummheit produzieren.

Beitrag melden
mkummer 15.03.2019, 18:36
8. Wär ich (65) heute 14

hätte ich mehr als existentielle Ängste! :-( Meine Sympathie gilt den „Streikern“ mit allen Zweifeln am Nutzen.

Beitrag melden
annende 15.03.2019, 18:38
9. klimagedöns

Ich finde die Proteste richtig,
aber die Reaktionen mancher Politiker höchst, ja, mir fällt nichts Sachliches ein.
Herr Lindner will einen Klimatag, Frau Nahles jetzt ein Klimajahr und überhaupt gibt's jetzt auch noch ein Klimakabinett.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!