Forum: Leben und Lernen
Seminar beim Außenminister: Sigmar Gabriel wird Lehrbeauftragter der Uni Bonn
Barbara Frommann / Uni Bonn

Sigmar Gabriel unterrichtet ab April Studenten im Fach Politikwissenschaft. Der Lehrauftrag ist Teil einer neuen Strategie der Bonner Universität.

Seite 1 von 3
MisterD 12.01.2018, 10:49
1. Ist das schon ein erstes Signal...

dass es nicht zur Regierungsbeteiligung der SPD kommt? Falls doch, hoffe ich, dass er kein Ministeramt übernimmt. Mindestens von einem Bundesminister kann man erwarten, dass er sich zu 110% auf sein Amt konzentriert und keiner Nebentätigkeit nachgeht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflexxion 12.01.2018, 10:59
2. er hat wohl keine Zukunft in der SPD mehr?

Gabriel ist im Moment ja auch nur deshalb noch Minister, weil es noch keine neue Regierung gibt. Ich denke man hat ihm intern schon klar gemacht, das er in einer neuen GroKo kein Minister mehr sein wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitverlaub 12.01.2018, 11:01
3. Wenigstens

ein Pöstchen schon mal gesichert, falls es mit der GroKo doch noch schief gehen sollte. Meine Achtung vor den sogenannten Volksvertretern ist im Sinkflug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lathea 12.01.2018, 11:11
4. Ist das schon ein Signal, dass Gabriel nicht....

......mehr Außenminister bleiben wird? Vielleicht kann er in einer GroKo noch ein anderes Amt übernehmen, das zu seinen Qualitäten passt. Als Außenminister ist er jedenfalls gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forky 12.01.2018, 11:13
5. @ MisterD

Zitat von MisterD
dass es nicht zur Regierungsbeteiligung der SPD kommt? Falls doch, hoffe ich, dass er kein Ministeramt übernimmt. Mindestens von einem Bundesminister kann man erwarten, dass er sich zu 110% auf sein Amt konzentriert und keiner Nebentätigkeit nachgeht!
"Nur Kleinmütige und Schwächlinge wählen den sicheren Weg. Der Held geht über den Gipfel."
-Seneca-

Ich bin mir sicher, dass ein (Außen-) Minister genug Überstunden ansammelt, die so sinnvoll eingesetzt werden können. Grundsätzlich ist es zu begrüßen, wenn Politiker am normalen Leben teilnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehrlichmann60389 12.01.2018, 11:20
6. Er wird ja Zeit haben

Außenminister wird er wohl kaum nochmal werden. Und als Berufsschullehrer verfügt er wohl auch über die nötigen didaktischen Fähigkeiten. Ausgesorgt hat er eh, lukrative Beraterverträge und Auftritte als Redner werden nicht lange auf sich warten lassen. Zur Not findet sein Ziehvater Schröder einen Posten bei Gazprom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beija-flor 12.01.2018, 11:24
7.

Naja "Pöstchen" ist wohl kaum der richtige Ausdruck für eine solche Lehrtätigkeit, die in der Regel unentgeltlich stattfindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolantik 12.01.2018, 11:24
8. Fehlende Qualifikation

Was befähigt Herrn Gabriel, diesen Posten auszufüllen? So wie jeder Politiker versucht ein Buch zu schrieben, so will jeder auch eine Professur, mit der er sich schmücken kann. Für eine wissenschaftliche Aufgabe braucht man ein Studium, das in dem Bereich stattfand, in dem man "lehren" will. Da sucht man bei Gabriel vergebens!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 12.01.2018, 11:27
9. Beiderseitiger Nutzen möglich

Zitat von mitverlaub
Wenigstens ein Pöstchen schon mal gesichert, falls es mit der GroKo doch noch schief gehen sollte.
Für einen Lehrauftrag bekommt er nur ein Trinkgeld, also kein Posten zum Bereichern. Letztendlich ist er jemand "vom Fach", von der Ausbildung , als aktiver Politiker und Außenminister. Für die Uni ist das ein Gewinn, allerdings nur wenn er regelmäßig seinen Unterricht hält und auch dem gemeinen Studenten dabei zur Verfügung steht. Für ihn ist der Gewinn, dass in 2 Jahren ein Honorarprofessor daraus werden und er dann das bei Wirtschaftskapitänen und Politikern begehrte "Prof." vor dem Namen führen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3