Forum: Leben und Lernen
Umfrage auf SPIEGEL ONLINE: Was hat dich bloß so politisiert?
Getty Images/Vetta

Wie treffen Erstwähler ihre Entscheidung? Welche politischen Themen sind relevant? Und, lieber Merkel oder Schulz? Die Umfrage zur Bundestagswahl. Du bist jung und hast eine Meinung? Hier entlang.

Seite 1 von 4
joke61 28.07.2017, 11:54
1. Meine Befürchtung ist,

das die jungen Leute sich immer mehr von der Politik entfernen. Zumindest in der unteren und mittleren Schicht.
Dank der Medien wissen die ja schon nicht mehr, dass auch andere Politiker Kanzler werden können. Und diese politische Gezeter, zum Wahlkampf hin besonders scheinheilig, geht denen einfach auf die Klötze. Jeder sagt am Ende das selbe und möchte auch das selbe tun, nämlich eigentlich nichts. Einheitsbrei eben. Also wozu zur Wahl gehen, wenn doch so weiter gemacht wird wie bisher. Was unsere jungen nicht bzw. wenig machen, ist rechts oder links extremen Parteien Ihre Stimme geben. Also bleiben die zu Hause und wählen eben nicht. Außerdem kann man Sonntags so gut ausschlagen. Bei vielen geht dabei der Tag drauf, weil die Nacht so lang war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
discprojekt 28.07.2017, 11:58
2. Also,

da wird wohl, etwas naiv, versucht das Verhalten der jüngeren Wähler auszuforschen? SPON im Auftrag eines Instituts? Oder einer Partei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mapcollect 28.07.2017, 12:24
3. Die jüngeren Generationen sind anscheinend immer unpolitischer

und unkritischer. Querdenker haben es auch immer schwerer in unserer Gesellschaft und die Bacheler/Master-Korsette machen die freie Entwicklung auch nicht gerade einfacher. Änderungen gehen i.d.R. von den Intellektuellen aus - und denen geht es zu gut als dass sie für Veränderungen auf die Straße gehen. Auch die Leitmedien scheinen mit dem Status Quo ganz zufrieden sein - so dass von denen auch keine Impulse zu erwarten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petruz 28.07.2017, 13:47
4.

Wie üblich wird den jungen hier nichts zugetraut politisch. Was vermutlich damit zu tun hat, dass junge überdurchschnittlich viel links wählen. das ist jedoch nachzuvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Magentasalex 28.07.2017, 13:51
5. Wahlen....

Zitat von joke61
Und diese politische Gezeter, zum Wahlkampf hin besonders scheinheilig, geht denen einfach auf die Klötze. Jeder sagt am Ende das selbe und möchte auch das selbe tun, nämlich eigentlich nichts. Einheitsbrei eben. Also wozu zur Wahl gehen, wenn doch so weiter gemacht wird wie bisher. Was unsere jungen nicht bzw. wenig machen, ist rechts oder links extremen Parteien Ihre Stimme geben. Also bleiben die zu Hause und wählen eben nicht.
Also ich halte mich da an meinen Vater und der an seinen Vater. Motto:

Würden Wahlen unsere Lebensgrundlagen verbessern, hätten die Machthaber sie längst verboten.

Ob man zur Wahl geht oder nicht geht, bleibt sich völlig gleich. Die Machthabenden sind immer unter sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 28.07.2017, 14:49
6. Ich glaube,

Zitat von Magentasalex
Also ich halte mich da an meinen Vater und der an seinen Vater. Motto: Würden Wahlen unsere Lebensgrundlagen verbessern, hätten die Machthaber sie längst verboten. Ob man zur Wahl geht oder nicht geht, bleibt sich völlig gleich. Die Machthabenden sind immer unter sich.
Sie hätten nicht nur auf Ihren Vater hören sollen und besser in Geschichte aufgepasst.
Allerdings, eine gewisse Macht mit besorgnistreibender Tendenz, die leider nicht mehr ohne weiteres zu ändern ist, stellt die Wirtschaft da, selbst schon zu Kaisers Zeiten.
Die Frage ist, ob Ihr Vater, Groß- und Urgroßvater diese mit ''Machthabende'' meinte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DiePureWahrheit 28.07.2017, 15:04
7. m/26, politisch desillusioniert

Wir jungen Leute werden für die babyboomer horrende rentenbeiträge zahlen müssen, aber wegen kleiner Zinsen und Gehältern kaum für das eigene alter vorsorgen können. Ich habe keine Lust auch noch für eine verfehlte einwanderungspolitik aufzukommen. Sie ist in meinen Augen das Projekt einer denkbar sorglos aufgewachsen Generation von Luxuslinken. Sie feiern sich dafür, aber die Zeche zahlen sie nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L.K. 28.07.2017, 22:42
8.

Zitat von DiePureWahrheit
Wir jungen Leute werden für die babyboomer horrende rentenbeiträge zahlen müssen, aber wegen kleiner Zinsen und Gehältern kaum für das eigene alter vorsorgen können. Ich habe keine Lust auch noch für eine verfehlte einwanderungspolitik aufzukommen. Sie ist in meinen Augen das Projekt einer denkbar sorglos aufgewachsen Generation von Luxuslinken. Sie feiern sich dafür, aber die Zeche zahlen sie nicht mehr.
Sie haben aber schon bemerkt, dass seit 12 Jahren Angela Merkel und "ihre" Partei (CDU) die Führungskompetenz ausübt? Wo hier Luxuslinke zu verorten sind, scheint nur Ihnen bekannt zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nobody X 29.07.2017, 10:55
9. @ Nr. 7 DiePureWahrheit

Da kann ich Ihnen als "Alter" nur zustimmen - wobei die verfehlte Zuwanderungspolitik ja nur ein Fehler der vergangenen Jahrzehnte war. Ich würde mir wünschen, dass mehr junge Leute eine solch kritische Einstellung hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4