Forum: Leben und Lernen
Uni-Bibliothek: Ratten zerstören in Stuttgart fast 8000 wissenschaftliche Bücher
Getty Images/iStockphoto

Als der Kammerjäger kam, waren die Bücher schon verloren: In der Universitätsbibliothek Stuttgart haben Ratten einen Schaden von etwa 200.000 Euro verursacht.

Seite 1 von 3
ulrichkliegis 02.10.2018, 18:36
1. Na, ist doch klar.

Das waren Leseratten.

Beitrag melden
emil_erpel8 02.10.2018, 18:48
2.

Muß es nicht vielmehr heißen: "Stuttgart läßt Universitätsbibliothek verrotten, Schaden etwa 200.000 Euro"?

Beitrag melden
Brain 02.10.2018, 18:56
3. Rattenkot überträgt....

einige hochgefährliche Krankheiten. Wieviele Personen haben diese Bücher über Jahre angefasst....

Beitrag melden
lesheinen 02.10.2018, 19:14
4.

Kein Problem, nach den Vorschriften des BGB haften die Täter für den Schaden. Die Crux ist die Frage der Realisierung der Forderung.

Spaß beiseite: Ist denn niemand in der Bibliothek tätig, der die Anfänge und den Fortschritt der Nagetiertätigkeiten beobachtet hat, also Meldung erstatten konnte?
Wenn kein einziger der dort Tätigen die fraglichen Räume betreten hat, frage ich mich, was die da den ganzen Tag tun.

Beitrag melden
Sleeper_in_Metropolis 02.10.2018, 19:21
5.

Naja, so sehr oft wurden die beschädigten Bücher scheinbar nicht in die Hand genommen, sonst wäre ja vermutlich schon eher jemandem aufgefallen, das sich die Tierchen da zu schaffen machten.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 02.10.2018, 19:26
6.

Die Bücher scheinen selten benutzt worden zu sein, wenn das jetzt erst auffällt ...

Beitrag melden
querulant_99 02.10.2018, 19:39
7.

Zitat von ulrichkliegis
Das waren Leseratten.
Die haben den Begriff "Bildungshunger" wohl etwas missverstanden.

Beitrag melden
rreniar 02.10.2018, 19:44
8. Rattenplage...

Zitat von lesheinen
Kein Problem, nach den Vorschriften des BGB haften die Täter für den Schaden. Die Crux ist die Frage der Realisierung der Forderung. Spaß beiseite: Ist denn niemand in der Bibliothek tätig, der die Anfänge und den Fortschritt der Nagetiertätigkeiten beobachtet hat, also Meldung erstatten konnte? Wenn kein einziger der dort Tätigen die fraglichen Räume betreten hat, frage ich mich, was die da den ganzen Tag tun.
Na ja, der Schaden ist ja in den Magazinräumen entstanden, da kommt selten jemand hin. Und dann auch noch an Büchern, die zwar für die Rechtsgeschichte wichtig sind und die man deswegen aufbewahrt, die aber höchstens mal jemand in die Hand nimmt, wenn er eine Arbeit über einen historischen Vergleich der juristischen Literatur schreiben will. Da diese Rechtsliteratur aber gerade mal 50 Jahre als ist, sind solche vergleichenden Arbeiten zu dieser Zeitspanne bisher höchst selten. Ergo, speziell diese Bücher schaut sich vielleicht über Jahre hinweg keiner an.
Bei den vielen Regalkilometern die die Uni hat kann auch niemand alle paar Wochen jedes Regal kontrollieren. Dafür hat das Personal gar keine Zeit. Und die wirklich stark verdreckten Bücher werden wohl in den hintersten, Ecken oder Sackgassen gestanden haben, wo auch keiner mal so im flüchtigen Vorbeilaufen hinschaut. Solange da keinem eine Ratte direkt über den Fuß läuft bleibt dies eben lange Zeit unbemerkt. Das hat also nichts mit Faulheit oder Ignoranz zu tun.

Die ist dann eher bei den "Ratten" im Rathaus zu vermuten, die vom Sanierungsstau nix wissen wollen. :-)

Beitrag melden
ulrichkliegis 02.10.2018, 21:13
9. Nicht alles

Zitat von querulant_99
Die haben den Begriff "Bildungshunger" wohl etwas missverstanden.
Und der Wissensdurst?

Im Ernst: Wie kann so etwas passieren? Eine Absenzbibliothek?

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!