Forum: Leben und Lernen
Vergewaltigung an US-Unis: "Unwillkommener physischer Kontakt"
SPIEGEL ONLINE

Von einem Kommilitonen missbraucht, von der Uni gedemütigt: Sofie Karasek, 21, kämpft mit Studentinnen in den USA gegen Vergewaltigungen auf dem Campus - und Bürokraten, die sexuelle Gewalt verharmlosen.

Seite 1 von 10
ketzer2000 13.10.2014, 12:42
0. Vergewaltigung und sexueller Mißbrauch ...

... sind keine Angelegenheit der Universitäten, sondern ein Thema der Gesellschaft, Gesetze, Staatsanwaltschaft und Gerichte.

Daher kann ich sowohl die Position der hier betroffenen Studentin als auch der Universität nicht verstehen. Die Bezeichnung "Mißbrauch" ist im beschriebenen Fall vollkommen "misleading" und führt zur Verwässerung und Fehlinterpretation des Sachverhalts.

Eine Verurteilung wegen sexuellem Mißbrauch und Vergewaltigung hat unabhängig von Studium, Karriere und privater Lebensführung und Ansehen zu erfolgen, wenn im Rahmen von Ermittlungs- und Gerichtsverfahren die Schuld erwiesen ist. Alles andere ist der Sache nicht dienlich und zielführend.

Beitrag melden
heinz.mann 13.10.2014, 13:03
1. Vergewaltigung ist strafbar.

Das sollte von der Polizei untersucht werden. Gerne kann die Uni zusätzlich aktiv werden. Aber welche Regeln in der Uni nun für solche Fälle gelten sollen, das muss natürlich geregelt werden. Am Besten im Vorwege, um eine allgemeingültige Regel zu haben. Kleinreden hilft Niemandem.

Beitrag melden
gott777 13.10.2014, 13:28
2.

Irritierend, dass man nicht gleich zur "richtigen" Polizei geht, offiziell Anklage erhebt sondern sich lieber durch den Campusjungel schlägt, in dem einem offensichtlich nicht geholfen wird. Wäre hier meines Erachtens nach in dieser Weise undenkbar.

Beitrag melden
schmunda 13.10.2014, 14:22
3.

Diese Diskussion zeigt doch wo das Problem liegt. Es sind zumeist Männer, die meinen einer Frau zu erklären, was sexuelle Belästigung ist und was nicht. Mein persönlicher Höhepunkt (hihi) war, dass ein "Nein" natürlich ein "Ja" heisst, weil ja "hard to get" zu den üblichen Balzritualen gehört. Liebe Männer, stellt euch doch mal vor, der nette Student hätte sich zu euch ins Bettchen gelegt und angefangen ein bisschen zu fummeln. Stellt euch mal nicht so.

Beitrag melden
Olaf 13.10.2014, 15:00
4.

Zitat von schmunda
Diese Diskussion zeigt doch wo das Problem liegt. Es sind zumeist Männer, die meinen einer Frau zu erklären, was sexuelle Belästigung ist und was nicht. Mein persönlicher Höhepunkt (hihi) war, dass ein "Nein" natürlich ein "Ja" heisst, weil ja "hard to get" zu den üblichen Balzritualen gehört. Liebe Männer, stellt euch doch mal vor, der nette Student hätte sich zu euch ins Bettchen gelegt und angefangen ein bisschen zu fummeln. Stellt euch mal nicht so.
Brauche ich mir nicht vorzustellen, habe ich als 17-jähriger selbst erlebt. Ein 50-jähriger kam an mein Bett, schob seine Hand unter meine Schlafanzughose und begann meinen Hintern zu befummeln.

Klar war ich geschockt, ich habe aber auch sofort "Nein" gerufen und ihn weggestoßen. Dann ist er verschwunden. So etwas ist nicht schön, aber hier in dem Artikel wird für mich nicht klar, ob die Studentin denn nun überhaupt ihre Ablehnung irgendwie zum Ausdruck gebracht hat.

Beitrag melden
odapiel 13.10.2014, 15:03
5. Bei einigen hier scheint...

...das Maß der Dinge ziemlich aus den Fugen geraten zu sein.

Sich einfach in dasselbe Bett zu legen und zu versuchen den Schniedel bei eifrigem Begrapschen in der Möse zu versenken ist keine "Anmache". Das ist vor allem jedoch keine normale, höfliche Anfrage ob frau den gerne Geschlechtsverkehr mit demjenigen möchte, so wie sich das unter zivilisierten Menschen gehört. Stattdessen ist es schlicht sexuelle Nötigung (Anm. an die Red.: das wäre die richtige Übersetzung für "sexual assault" statt Mißbrauch gewesen) und bei Vollzug ist es Vergewaltigung. Das Opfer muß dafür nicht laut um Hilfe zu schreien oder sich zu wehren, ihre non-verbale Ablehnung reichte völlig aus.

Wer noch nie eine Vergewaltigung oder versuchte Vergewaltigung hinter sich gebracht hat, hat keine Ahnung was sich eventuell opportun erweist. Ich habe eine versuchte Vergewaltigung hinter mir, der Mann hatte ein Messer, das er mir an die Kehle hielt. Ich war grade mal siebzehn, die Narbe habe ich heute noch. Ich war völlig still und gefügsam, denn ich wollte nicht sterben. Es war reines Glück, daß jemand vorbeikam und den Angreifer in die Flucht schlug. Es erfolgte Anzeige, er wurde verurteilt. Während des Verfahrens erfuhr ich, daß er anderen Frauen Brüste, Gesicht und Bauch zerschnitten hatte, wenn sie sich wehrten. Ich war die achte Frau, die er anging.

Also meine Herren, Ihrer Meinung nach hätte ich also das Risiko eingehen sollen? Schwachfug! Jede Frau (und jeder Mann, denn auch die werden belästigt und vergewaltigt) muß die Situation selbst einschätzen. Stammtischschwätzer sollten da eher mal den Mund halten und nachdenken.

Tatsache ist, daß in den USA 1 von 6 Frauen in ihrem Leben mindestens einmal vergewaltigt wird. Eine große Anzahl davon an den High Schools und Universitäten. Das hat schier garnichts mit Feminismus zu tun, sondern etwas mit fehlendem Willen dieser Männer sich auf normalem Weg einen Geschlechtspartner zu suchen. Viele dieser Vergewaltigungen kalkulieren damit, daß junge Frauen zu höflich erzogen wurden, um nachhaltig dagegen anzugehen. Und nochmal so viele machen sie einfach betrunken oder verabreichen ihnen Drogen wie Rohypnol.

Es gibt schlichtweg keine Entschuldigung for derartiges Verhalten. Es ist ganz einfach zu fragen, bei einem Nein nach anderen Partnern zu suchen, und nur bei einem bewußten, zustimmenden Ja weiter zu machen. Einfach versuchen von hinten aufzureiten ist - mit Verlaub - unter aller Sau.

Beitrag melden
MissRose 13.10.2014, 15:06
6. Ich bin schockiert...!

Wie die Leute hier urteilen... Sie hätte STOPP sagen müssen!
Sie hätte sich wehren müssen!
Aber, dass der Typ hier einfach in ihr Bett gekrochen ist, ist in Ordnung.
Wie wäre es mit
"Der Typ hätte nicht einfach in ihr Bett kriechen dürfen!"
Also ist es plötzlich wieder die Schuld der Frau.
Warum man sich nicht wehrt?...
Das hat vielleicht was mit Scham zu tun, mit einer "Freeze"-Reaktion vor Schock...
Mit Angst?
Keiner von euch kann sagen, wie es ist, wenn man in so einer traumatischen Reatkion steckt.
Ich persönlich hätte mich wohl auch gewehrt, aber die Amerikaner sind sexuell ganz anders gestrickt als wir.
Da ist man prüde und man schämt sich schneller.
Jedenfalls wehren sich diese Frauen gegen sexuelle Belästigung / Missbrauch / Vergewaltigung.
Alles drei ist schlimm und kann Schäden hinterlassen, egal was es davon war.
Wie hier das klein geredet wird... mir kommt es hier so vor, als seien die Männer eingeschnappt und wollen sihc das Befummeln von fremden Frauen nicht nehmen lassen!
Hier kommen mir einige vor wie Schweine!
Und dann wundert man sich, dass so viele Frauen sich nicht trauen den Mund aufzumachen wenn sie vergewaltigt wurden.
Haltet euch immer schön die Frauchen klein!
Ich finde es gut, dass die Damen auf die Barrikaden gehen.
Und wer den Text gelesen hat weiß, dass auf dem Uni-Gelände andere Rechte und Gesetze gelten, wie ausserhalb dem Uni-Gelände.
Vllt bringt die Polizei auch einfach gar nichts.

Und wie klar ist es denn, dass solche Unis wie Harvard nicht ihren 1a Ruf und ihre weiße Weste verlieren wollen!

Also wie kann man das nur so harmlos reden?
Das ist echt ekelhaft hier.

Ich bin auch schon 1 bis 2 mal von nem betrunkenen Mann befummelt worden und das war mehr als unangenehm nur meine Befummler haben einen Tritt in die Weichteile und einen Wodka ins Gesicht bekommen.

Ein Mann hat mich einfach mal geküsst!

Es kotzt mich an, dass manche Männer denken, sie können alles mit einem Frauchen machen.

Und nein ich hab keine kurzen Röcke getragen und selbst wenn, ist es mir sowas von egal, das gibt Männern nicht das Recht mich wie ein Stück Fleisch vom Schlachter und wie ein Objekt zu behandeln!

Wie kurz oder lang meine Röcke sind ist immerhin noch MEINE Sache und welcher Mann sich dadurch provoziert fühlt hat ein Problem und nicht die Frau.

Viele hier sollten sich mal für ihre Aussagen schämen!

Beitrag melden
Toebbens 13.10.2014, 15:10
7. Mehr Fragen offen als nicht

Leider erfahren wir nicht einmal Sofie Karaseks Version davon, was sich bei diesem "unwillkommenen physischen Kontakt" genau abgespielt hat. Er hat "sich zu ihr gelegt" und sie "nur angefaßt". Nur kann das alles und nichts heißen. Hat er sich ins selbe Bett gelegt oder sich aktiv an sie geschmiegt? Hat er sie an der Schulter berührt oder ihr zwischen den Beinen gefummelt? Wer schon in das Liegen im Bett viel hineinlesen will, der muß sich die Unterbringungssituation klarmachen: Bei 10 Personen in einem Hotelzimmer haben die Studenten offensichtlich die Tatsache ausgenutzt, daß in den USA der Preis für ein Hotelzimmer unabhängig von der Belegung ist. 10 Personen wird das Hotel wegen der Nebenkosten wohl kaum gestatten, aber die kann man ja reinschmuggeln. So haben wir es zumindest in meiner Studentenzeit so manches mal gehandhabt. Man hat sich also ein Zimmer mit zwei Betten (oder einem Doppelbett) vorzustellen, in dem jede weiche, einigermaßen ebene Fläche dicht belegt ist. In dem Bett werden dann zwei oder drei Personen gelegen haben. Die restlichen haben sich aus Handtüchern, Decken und Kleidung mehr oder weniger notdürftig ein Lager gemacht; der eine oder andere hat sich vermutlich in einen Sessel gekrümmt. Wenn man dann nachts um drei merkt, daß sich eine Gelegenheit ergeben hat, vom Fußboden auf eine Matratze umzuziehen, dann tut man das. Und wenn zwei Personen in einem engen Hotelbett liegen, dann bleibt Körperkontakt nicht aus. Wer dann gleich überreagiert, der ist auf solchen Fahrten falsch.

Beitrag melden
gollygee01 13.10.2014, 15:17
8. Die spinnen die Amis

da wird man doch schon wegen sexueller Belästigung angezeigt, wenn ein Junge gegen den Gartenzaun pinkelt. Bei dem Rechtssystem sind sexuelle Übergriffe jeglicher Art suicidal. Weiss gar nicht, was der Schwachsinn soll. Bevor man Sex mit einer Amerikanerin hat sollte man gefälligst mit ihr zum Rechtsanwalt gehen und einen Vertrag machen. Die spinnen total. So etwas wie einvernehmlich ohne Vertrag, das geht gar nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!