Benutzerprofil

eckawol

Registriert seit: 16.06.2008
Beiträge: 925
29.11.2016, 19:59 Uhr

Familienstreit bei LH Nun wird nochmal deutlich , welch unterschiedliche Interessenlage die einzelnen Berufsgruppen in einem Transportunternehmen haben können. Wie bei der Bahn die Lockführer und "Sonstige". Je [...] mehr

23.11.2016, 21:42 Uhr

ist für beide Seiten der falsche Begriff. Die eine Seite hat eine hohe Summe erhalten und die andere, das nehme ich an, in Form von Steuern. mehr

23.11.2016, 11:14 Uhr

Und wann zieht sich VW mit dem Diesel aus Deutschland zurück? mehr

23.11.2016, 11:12 Uhr

Kurz nach der Wahl sagte T. schon: Während des Wahlkampfes habe er viel gesagt, nur um die Wahlen zu gewinnen. Na, dann warten wir 'mal ab, was er wirklich gemeint hat. Ein Beitrag zur demokratischen Glaubwürdigkeit war Trumps [...] mehr

22.11.2016, 19:09 Uhr

Ein engl. Eliteschüler kann wenig anfangen mit den Kontinentaleuropäern. mehr

22.11.2016, 13:44 Uhr

Na, dann viel Spaß bei den Solidaritätsbekundungen in Bundesversammlung anläßlich der Wahl des Bundespräsidenten. mehr

21.11.2016, 18:21 Uhr

Als Verlierer für 94 Linke auftreten, muss viel Spaß machen. Ansonsten ist nicht zu verstehen , warum der renommierte Herr Butterwegge den Loser abgeben will. Eine Agenda der Solidarität in dem Rahmen der Bundesversammlung abgeben zu [...] mehr

21.11.2016, 13:24 Uhr

Die Abschaffung von Steuerparadise war/ist doch das Ziel des EU-Staaten, oder? Jetzt möchte UK die Steuern senken , um die Kosten des BREXIT aufzufangen. Besonderes Merkmal der Steuerparadise in der Karibik, Indischen Ozean, Pazifik : [...] mehr

20.11.2016, 15:51 Uhr

Es ist die Angst der devoten christdemokratischen CDU-Funktionäre , ihre Zukunft zu verlieren, wenn sie Merkel nicht diszipliniert unterstützen , und die zu der "Ewigkeitsgarantie" für Merkel führt. Der Frust der CDU-Funktionäre ist leider auch in den [...] mehr

20.11.2016, 14:43 Uhr

Zitat sollte heißen : Die eigene Kultur beschützen. mehr

20.11.2016, 14:19 Uhr

Es wird Gabriel freuen, und eventuell auch die FDP, weil viele Wähler, Frau Merkel nicht mehr akzeptieren möchten. mehr

20.11.2016, 14:00 Uhr

Zitat : Das amerikanische Volk ist zivilisiert, aber nicht kultiviert. Es kann mehrheitlich lesen und schreiben , aber daraus herzuleiten, man habe eine eigene zu beschützend Kultur, ist ein großes Irrtum. [...] mehr

20.11.2016, 13:08 Uhr

In Erwartung auf Boni schon extra langsam gearbeitet? Welcher Baufachmann im AR kann solches Verhalten ausschliessen? mehr

19.11.2016, 19:03 Uhr

Der VW-Aufsichtsrat sollte VW-Müller verpflichten, ein Verkaufsseminar zu besuchen, damit Müller nicht weiter Kundenbeschimpfung betreibt. Der eVW ist nicht zu verkaufen, solange keine ausreichende Infrastruktur von Ladestationen vorhanden ist. mehr

19.11.2016, 19:00 Uhr

Im Dieselrausch unkontrollierte Kundennähe von VW-Müller Wo stehen denn die vielen eTankstellen in D, damit die Kunden die angebotenen und nicht nachgefragten eVWs aufladen können ? Oder sollen die VW-Kunden für die eVWs ihre eigenen eTankstellen [...] mehr

19.11.2016, 11:51 Uhr

Eine kluge Entscheidung, denn Gabriel kann sich auf den Wahlkampf konzentrieren. Die SPD könnte nur erfolgreich sein, wenn Gabriel nicht als Kanzlerkandidat antritt. mehr

18.11.2016, 11:20 Uhr

Schon die Fragestellung, was denn um Himmels willen bei ihm daheim los sei, zeigt, wie elegant "Brüssel" von schon lang anhaltenden wegschauen kann. Die Probleme der ital. Administration, der Justizapparat, die [...] mehr

17.11.2016, 10:20 Uhr

Immerhin ein Entlastungsversuch des amtierenden Aufsichtsrates und Vorstandes , nämlich alles zu tun oder getan zu haben , was im Interesse des Unternehmens und seiner Aktonäre ist. Erfolgsaussichten unbekannt, aber es wird [...] mehr

15.11.2016, 12:37 Uhr

Cameron kündigte bei seinem Rücktritt an, dass für die Brexit - Verhandlungen eine Kommission in London installiert werde ,die sich im Vorwege mit alle für GB relevanten Fragen befasse , bevor es in die Verhandlungen gehe. Nunmehr scheint man in [...] mehr

15.11.2016, 11:41 Uhr

Erdogan kann es sich nicht nehmen lassen, den künftigen Bundespräsidenten zu empfangen. Protokollarisch wird der künftige Bundespräsident der erste Mann des Staates sein und somit für Erdogan bald der Wichtigste, den er schon jetzt empfangen [...] mehr

Kartenbeiträge: 0