Benutzerprofil

Claes Elfszoon

Registriert seit: 02.09.2008
Beiträge: 3470
   

01.03.2015, 18:43 Uhr Thema: AfD-Chef Bernd Lucke: "Der Islam ist fast allen Deutschen fremd" In der Tat! Sie waren ... ... leider wieder etwas zu geschwätzig. Wenn eine Weltanschauung, ein Verein, eine politische Partei, eine Religion schon in ihrer Präambel den Auschluß elementarer Menschenrechte fixiert hat, [...] mehr

01.03.2015, 17:43 Uhr Thema: AfD-Chef Bernd Lucke: "Der Islam ist fast allen Deutschen fremd" Kommen wir zum Kern ... ... Ihrer geschwätzigen Ode an die Belanglosigkeit: "Wo also ist das Problem, das mache mit dem Islam haben?" DAS Problem mit dem Islam haben ALLE fortschrittlich und human [...] mehr

01.03.2015, 17:15 Uhr Thema: AfD-Chef Bernd Lucke: "Der Islam ist fast allen Deutschen fremd" Jede neue Technologie ... ... ist und war schon immer allen Menschen fremd! Wollen Sie mit Ihrem "Bonmot" allen Ernstes den chronisch rückwärtsgerichteten Islam in irgendeinen Zusammenhang mit Fortschritt [...] mehr

01.03.2015, 17:08 Uhr Thema: AfD-Chef Bernd Lucke: "Der Islam ist fast allen Deutschen fremd" Das ist ein ziemlich ... ... blöder Spruch. Ist es überhaupt notwendig "Kompetenzen" in irgendeiner Religion zu erwerben? Welcher Unsinnsbruder verlangt denn so etwas? Seit wann ist es idiotisch Vorbehalte [...] mehr

01.03.2015, 16:57 Uhr Thema: AfD-Chef Bernd Lucke: "Der Islam ist fast allen Deutschen fremd" Das ist vollkommen ... ... richtig! Es reicht eine gute Portion Skepsis und eine - dann allerdings - schonungslose und ehrliche Diskussion über die Schnittmengen des Islam zu Verbrechen, Rassismus, Intoleranz und [...] mehr

01.03.2015, 16:52 Uhr Thema: AfD-Chef Bernd Lucke: "Der Islam ist fast allen Deutschen fremd" Das ist ja der Trugschluß ... ... der Schönschreiber des europäischen Byzantinismus. Die glauben ernsthaft, dass grün-linkes Fabulieren am Rande der Wirklichkeit, irgendetwas mit einem bürgerlichen Denken zu tun hat. mehr

28.02.2015, 21:08 Uhr Thema: Lohnunterschiede von Männern und Frauen: Schwesig plant Gesetz für transparente Gehäl Jawoll! So ist es ... ... richtig! Ich hätte da noch ein paar Vorschläge: - Offenlegung aller sonstigen Einkünfte - Veröffentlichung von Steuerlisten - Gläserne Straßenfronten - Kontobewegungen für alle [...] mehr

28.02.2015, 14:14 Uhr Thema: Lohnunterschiede von Männern und Frauen: Schwesig plant Gesetz für transparente Gehäl Damit würden faktisch ... ... alle abhängig beschäftigten Menschen gläsern gestellt. Der Gleichmacher-Idiotologie, nach der Leistung, Kompetenz und Können keinerlei Niederschlag mehr in der Vergütung finden sollen [...] mehr

26.02.2015, 22:05 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Zum besseren ... ... Verständnis: Die USA haben an einem entscheidenden Punkt eine andere Krisenpolitik verfolgt als die EU: Stärkung des Binnenmarktes und keine bedingslose Stützung der Banken. Marode Banken [...] mehr

26.02.2015, 21:58 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Der zweite und ... ... der dritte Satz sind eine zutreffende Analyse. Zum Rest muß es allerdings nicht kommen, wenn man innerhalb der EU endlich einmal zur Vernunft kommt und Realpolitik betreibt. Wenn nicht [...] mehr

26.02.2015, 19:19 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Nur ein wenig, aber schon ... ... erheblich und das seit Monaten: "Preise steigen trotz Wirtschaftsboom in Großbritannien nur mäßig Dienstag, 19. August 2014, 12:22 Uhr Diesen Artikel drucken [-] Text [+] London [...] mehr

26.02.2015, 19:12 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Entschuldigen Sie bitte ... ... aber ich Naivling vertraute den Zahlen des Bundesverkehrsministeriums bezüglich eines Teiles der maroden Infrastruktur (übrigens, ich kann Ihnen von jetzt ab jeden Ihrer Beschönigungs-Punkte [...] mehr

26.02.2015, 18:39 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Wie? Bitte definieren ... ... Sie bitte "Primärüberschüsse" vor dem Hintergund der griechischen Einnahmen-und Ausgabensituation bei Stagnation des Schuldendienstes (wobei die Schulden ja auch dann [...] mehr

26.02.2015, 18:24 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Volle Zustimmung ... ... und Bestätigung. In GB boomt die Wirtschaft zur Zeit und die Briten gratuieren sich gerade einmal wieder, weil ihr Pragmatismus und die muntere Opposition sie vor dem Schicksal der Eurozone [...] mehr

26.02.2015, 18:12 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Verzeihung, aber ich hatte ... ... um eine Nachricht über der "Zaubertruppe" gebeten. Den Vergleich mit Äpfel und Birnen, Tauben und Torten und den Verweis auf ein "Großes Ganzes" um Fragen zu dem [...] mehr

26.02.2015, 18:04 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Ihre Richtigstellung ist ... ... zwar nicht ganz verkehrt aber doch schon ein wenig plump. Natürlich geht an Griechenland direkt kein Geld verloren - noch nicht - aber mittelfristig haben die Bürger durchaus verloren, wenn [...] mehr

26.02.2015, 17:32 Uhr Thema: Neue Finanzhilfen für die Griechen: JA! JA! JA! Ich finde die politischen Vertreter ... ... der Griechen ja auch sehr sympathisch und sicher sind sie seriöser als ihre Vorgänger. Ich sehe auch, dass die EU mit ihren rigiden Forderungen dem griechischen Volk einen gefährlichen Rückgang [...] mehr

25.02.2015, 13:21 Uhr Thema: Menschen bei Maischberger: Wider den sorgenvollen Ernst Beides, der Artikel in SpOn und ... ... die Diskussionsrunde würde ich als äußerst gelungen bezeichnen. Leider gibt es so etwas immer weniger bei beiden "Institutionen". Informativ und mit einem Meinungsspektrum versehen, [...] mehr

24.02.2015, 20:00 Uhr Thema: Eurozone und Griechenland: Ganz Brüssel träumt von der Liebe Nanu? Dann hätte ja ... ... die griechische Bevölkerung echt etwas von der Einführung des € gehabt, die Nachbarn aber weniger. Die Frage ist nun aber: Wie profitiert denn die deutsche Bevölkerung von der Einführung [...] mehr

24.02.2015, 19:10 Uhr Thema: Ukraine-Konflikt: Steinmeier warnt Separatisten vor Angriff auf Mariupol Der Unterschied ... ... zwischen einer Warnung vor etwas und einer Drohung mit etwas sollte schon noch wahrnehmbar bleiben. In der Ukraine nichts zu suchen haben zunächst einmal Soldaten, Panzer und [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0