Benutzerprofil

friedrich_eckard

Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 7116
Seite 1 von 356
24.04.2018, 15:07 Uhr

In Grund und Boden zu schämen haben sich selbstverständlich allein diejenigen, die unter dem Etikett "sozialdemokratisch" im ausschliesslichen Interesse der Arbeitgeberlobby ein [...] mehr

24.04.2018, 09:25 Uhr

Die SPD hätte den Weg gehen können, den Labour gegangen ist und geht, wobei ein Corbyn wohl zu finden gewesen wäre. Dieser Weg ist müsam, dornig, steinig, schweisstreibend, und an seinem Rande stehen [...] mehr

23.04.2018, 18:03 Uhr

Einmal ganz abgesehen davon, dass viele der Drogendelikte gar keine sein sollten - legalize it! -: bei Tötungsdelikten mit prozentualen Veränderungen zu arbeiten ist deshalb Unfug, weil, dem [...] mehr

23.04.2018, 17:21 Uhr

Skandal, jawohl! Hier wird in unverantwortlicher Weise ein durch nichts gedecktes Sicherheitsgefühl verbreitet, Lüüüügenpresse... selbstverständlich sollten deutsche Männer die mehrfach [...] mehr

22.04.2018, 15:40 Uhr

Wahrscheinlich muss man Frau Lange beglückwünschen dazu, dass sie nicht gewonnen hat. Den Hut hat ja doch der vormalige Schultheiss von Kahrsistan auf, der sein Amt als Finanzminister unter dem [...] mehr

22.04.2018, 14:50 Uhr

Wozu zu sagen wäre, dass 2/3 für eine Parteivorsitzende ein erbärmliches Resultat sind. Bei öffentlichen Wahlen hat natürlich gewonnen, wer die Hälfte der abgegebenen Stimmen plus eine erreicht - [...] mehr

22.04.2018, 14:16 Uhr

Sie haben Recht, und das ist ein Jammer - wer aus meinen Beiträgen zu diesem Thema Häme oder Schadenfreude herausliest hätte mich gründlich missverstanden. Zum einen: das Beste, was die [...] mehr

22.04.2018, 13:56 Uhr

Sie will ja auch gar nicht... aber eigentlich ist die Sache ja noch viel einfacher. Als Fraktionsvorsitzende hat sie die Aufgabe, ihre Truppe stramm auf Koalitionslinie zu halten, wobei ich ihr [...] mehr

22.04.2018, 09:07 Uhr

Und wenn die persönlich und politisch durchaus sympathische Frau Lange es wirklich schaffte? Den Seeheimer Klingbeil wird sie dann als Generalsekretär ja abräumen können, aber sonst? Glaubt denn [...] mehr

21.04.2018, 12:55 Uhr

Gibt es nicht einen Punkt, an dem man einsehen muss, dass sich die einmal eingeschlagene "falsche Richtung" nicht mehr korrigieren lässt? ist es nicht sio, dass man dann, wenn man [...] mehr

20.04.2018, 18:48 Uhr

Mindestens mit Ihrem Schlußsatz haben Sie leider Recht - weil nämlich Trumps Gegenkandidat nicht Bernie Sanders geheissen hat, womit jene Teile des demokratischen Establishments, die seinen [...] mehr

20.04.2018, 14:42 Uhr

Kühnert ist materiell nicht unabhängig. Er ist darauf angewiesen, in seiner Partei oder über seine Partei Mandate oder besoldete Ämter zu erhalten - welche berufliche Perspektive er ausserhalb der [...] mehr

18.04.2018, 13:22 Uhr

Auch wenn ich Ihrem Schlußsatz zustimme und dem, was Sie zu Frau Nahles zu sagen haben auch: "Provinzpolitikerin" gefällt mir in diesem Zusammenhang nicht. Ich halte die Kommunalpolitik [...] mehr

17.04.2018, 21:47 Uhr

Das Beispiel Labour hat gezeigt: eine sozialdemokratische Partei, die am Morbus SchröderBlair auf den Tod erkrankt ist, kann geheit werden - durch hochdosiertes Cobynin. Mein Favorit für die Rolle [...] mehr

16.04.2018, 13:21 Uhr

Zwei schlichte Feststellungen: 1.) Das System Hartz-IV ist nichts anderes, war nie etwas anderes und sollte nie etwas anderes sein als ein Instrument zur staatlichen Beförderung von Lohndrückerei. [...] mehr

15.04.2018, 18:04 Uhr

Ich stimme Ihnen zu... womit nicht gesagt sein soll, dass Assad und sein Schutzherr nun etwa besonders liebenswerte Erscheinungen sind. Das waren allerdings Saddam Hussein und Gaddafi wahrlich [...] mehr

14.04.2018, 17:01 Uhr

Der Text enthält ja sicherlich viel Richtiges. Den Verdacht, dass sich da einige für den Fall einer Machterrrgrrreifung durrch die Krrräfte derr nationalen Errrneuerrrung schon einmal vorsorglich auf [...] mehr

14.04.2018, 09:30 Uhr

Es passt schon - niemand, der bei Sinnen ist, hätte ja von dieser Regierung und speziell von diesem Minister etwas anderes als Politik "for the few, not the many" erwartet. Der zarte Hinweis [...] mehr

12.04.2018, 19:46 Uhr

Der Mann traut sich was, alle Achtung... die Feindstehtlinkser in "schwarzen" Reihen werden ihn dafür teeren und federn, mindestens. Aber: schwarz-LINKS aus Sicht eines Parteigängers der [...] mehr

12.04.2018, 16:57 Uhr

Ich habe schon der Wahl mir Trump als "Quartalsirren" zu bezeichnen erlaubt, und ich sehe keinen Grund, mich zu korrigieren. Hoffnungen in die Republikaner setze ich aber keine, die [...] mehr

Seite 1 von 356