Benutzerprofil

ostap

Registriert seit: 13.04.2009 Letzte Aktivität: 27.07.2014, 15:07 Uhr
Beiträge: 2746
   

24.08.2014, 11:55 Uhr Thema: Verschandelung der Stadtsilhoutte: Gericht in Istanbul verfügt Abriss von Luxus-Wohnt Bravo türkische Justiz Das ist doch mal ein Zeichen von Demokratie und unabhängigen Gerichten! Bei uns wäre das in unserer ach so schönen Demokratie unmöglich, wie das Beispiel Dresdens zeigt. Dort wurde mitten in die [...] mehr

27.07.2014, 11:27 Uhr Thema: Müllers Memo: Wenn die Maschinenstürmer doch recht behalten Es gibt Denkansätze Das ist tatsächlich das Kernproblem. In den USA hat sich das GDP pro Kopf in den letzten 30 Jahren dank Digitalisierung der Wirtschaft annähernd verdoppelt. Das mittlere Einkommen aller [...] mehr

19.06.2014, 20:17 Uhr Thema: Umstrittene Reparatur: Atomkraftwerk Grohnde wird Fall für den Staatsanwalt abschalten jetzt! Der einzige Weg, diesen Wahnsinn zwischen Profitgier, Leichtsinn, Dummheit und Winkeladvokatentum zu beenden ist, den Schrottmeiler sofort abzuschalten - und nicht erst in 8 gefahrenbeladenen [...] mehr

27.05.2014, 08:14 Uhr Thema: Energiewende: Verbraucher müssen weniger für Ökostrom zahlen rosige Zukunft Wenn wir jetzt nicht noch die 100-te Miliarden schweren Altlasten der verfehlten Atompolitik zu tragen hätten, würden wir einer rosigen Energie-Zukunft entgegegen gehen! mehr

23.05.2014, 08:13 Uhr Thema: FDP-Chef Lindner über Reichtum : "Die einen fahren Porsche, die anderen Polo, aber al Flachkopf Herr Lindner hat wie seine Partei den Kontakt zum wahren Leben offenbar völlig verloren. Wie kann man in Zeiten der aktuellen industriellen Revolution, die in allernächster Zukunft 80% der heute [...] mehr

19.05.2014, 00:11 Uhr Thema: Abriss des AKW Lubmin: Ein Atomkraftwerk wird gehäckselt gestern Gestern hatte Deutschland ein Aufkommen von EE in Höhe von 74% des Bedarfes: http://thinkprogress.org/climate/2014/05/13/3436923/germany-energy-records/ Andere Länder sind neidisch auf uns, [...] mehr

18.05.2014, 16:42 Uhr Thema: Abriss des AKW Lubmin: Ein Atomkraftwerk wird gehäckselt schamlos Wie schamlos können nur die Mietschreiber der vier Energiemonopolisten sein, die uns immer noch einreden wollen, Atomstrom sei billig! Es ist die teuerste und gefährlichste Art der Stromerzeugung [...] mehr

14.05.2014, 19:59 Uhr Thema: Kosten des Atomausstiegs : Ramsauer unterstützt Fonds-Vorschlag der Energiekonzerne Geologie vs Politik Warum meinen Sie, in Deutschland gäbe es politische Gründe, in den USA aber geologische Gründe, dass man kein Endlager finden kann? Die haben doch noch viel reichhaltigere geologische Formationen. [...] mehr

14.05.2014, 11:49 Uhr Thema: Kosten des Atomausstiegs : Ramsauer unterstützt Fonds-Vorschlag der Energiekonzerne Usa? Ach wirklich? Welche *politischen Gründe *gibt es denn in den USA, die es bisher verhindert haben, ein Endlager einzurichten und auch in nächster Zukunft keines ermöglichen? Geld war nicht der [...] mehr

14.05.2014, 09:31 Uhr Thema: Kosten des Atomausstiegs : Ramsauer unterstützt Fonds-Vorschlag der Energiekonzerne Atomstrom kostet 10c In England kostet Atomstrom 10c Einspeisetarif für 35 Jahre garantiert + Inflationsanpassung. mehr

14.05.2014, 08:50 Uhr Thema: Kosten des Atomausstiegs : Ramsauer unterstützt Fonds-Vorschlag der Energiekonzerne Kosten der Atomenergie Die Kosten für die Atomenergie sind zeitlich endlos und in der Höhe unbegrenzt. Es gibt nirgendwo auf der Welt ein Endlager für den Atommüll. Die von der Viererbande geplante Summe von 35Mrd. € [...] mehr

12.05.2014, 17:29 Uhr Thema: Vorstoß der Energiekonzerne: Milliardenpoker um den Atomausstieg Haben Sie Zahlen? Das ist ein hochinteressanter Vergleich für den Schaden bei Autounfällen und Atomunfällen. Haben Sie auch eine Zahl wie groß die Fläche ist, die bei einem Autounfall für Generationen unbewohnbar [...] mehr

12.05.2014, 09:24 Uhr Thema: Vorstoß der Energiekonzerne: Milliardenpoker um den Atomausstieg Schrottmeiler Es geht beim Atomausstieg nicht darum, ob die Schrottmeiler noch einen Monat oder ein Jahr oder auch 10 Jahre durchhalten, ohne uns um die Ohren zu fliegen. Nach Fukushima kann kein [...] mehr

11.05.2014, 10:37 Uhr Thema: Plan der Energie-Konzerne: Bund soll Abriss von Atom-Meilern finanzieren Beispiel USA Die Bosse haben einfach mal nach Amerika geschaut und festgestellt, dass die Endlagerung des Atommülls unbezahlbar ist. Deshalb wollen sie so schnell als möglich den Schrott an uns Steuerzahler [...] mehr

28.04.2014, 09:19 Uhr Thema: Jülich-Gutachten: Betreiber sollen Reaktor-Pannen vertuscht haben Forschung und Öffentlichkeit Der Beitrag in SPON befasst sich ja nicht damit, ob die Kugelhaufentechnologie hätte funktionieren können oder nicht, sondern damit, dass die augetretenen Unfälle und Beinahe-Katastrophen vertuscht [...] mehr

14.04.2014, 17:44 Uhr Thema: Atomsteuer: AKW-Betreiber können auf Milliardenrückzahlung hoffen Irrglauben Dass die Atomenergie die Klimaerwärmung bremsen könnte, ist ein unter den Jüngern des Atomdorfes weit verbreiteter Irrglaube. Atomenergie trägt derzeit gerade mal 2% zur ww Energieproduktion bei. [...] mehr

13.04.2014, 22:23 Uhr Thema: Kein Studienabschluss: Schavans Botschafterposten im Vatikan wackelt Glaube Ich glaube auch: Gott wird es schon richten. Das ist das Schöne in der Religion: man braucht sich keine eigenen Gedanken zu machen. Gott sei Dank! mehr

02.04.2014, 11:53 Uhr Thema: Deutsche Gasförderung: Hendricks hält Fracking für Wunschdenken Toll Für gerade mal 13 Jahre würden die Erdgasvorkommen unter Deutschland ausreichen, wenn sie mit Fracking freigesetzt werden. Sollte man dafür unser Land mit Chemie verwüsten? Dann könnte man [...] mehr

31.03.2014, 13:58 Uhr Thema: Energiewende: E.on nimmt AKW Grafenrheinfeld früher vom Netz Fakten vs Panik Zu Ihrer Panikmache passt so gar nicht, was die Zeitschrift VDEdialog (Heft02/2014, Seite 6) zur neuesten Statistik des Forums Netztechnik/Netzbetrieb, die jährlich die Störungs- und [...] mehr

30.03.2014, 19:31 Uhr Thema: Energiewende: E.on nimmt AKW Grafenrheinfeld früher vom Netz die Karawane ist schon weitergezogen Die Realität ist schon viel weiter, als Sie sich vorstellen können. Diejenigen, die das machen sollen - die deutschen Elektroingenieure und deren Manager - sind längst nicht von einem solchen [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0