Benutzerprofil

Klaus100

Registriert seit: 08.05.2009
Beiträge: 791
Seite 1 von 40
20.10.2017, 12:25 Uhr

Aus eigener Kraft Deutschland profitiert von der EU aus eigner Kraft, genau wie die Niederlande, Tschechen, Finnland, etc. Macron versucht von der Leistungsfähigkeit der anderen zu profitieren. Das ist ein Unterschied. mehr

20.10.2017, 10:56 Uhr

Transferuniom a la Macron Keine deutsche Regierung kann ohne die Zustimmung der Bevölkerung einer solchen "Idee" nähertreten. Das würde bedeuten gegen die Interessen der erfolgreichen Staaten in Europa (nicht nur [...] mehr

20.10.2017, 08:22 Uhr

Zunächst Frankreich reformieren Es ist schon reichlich anmaßend das reformunwillige Frankreich zu führen und dann den bereits fortgeschrittenen Mitgliedstaaten Empfehlungen zu geben. Das Ganze mit royalistischem Stil und übergroßem [...] mehr

27.09.2017, 18:54 Uhr

Große Kanzler Bezogen auf den Absender SPD vielleicht. Ansonsten gehören hier Adenauer, Kohl und vor allem Angela Merkel hin. Ein bisschen Objektivität kann nicht verkehrt sein. mehr

27.09.2017, 17:50 Uhr

Cdu/csu Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Angela Merkel im Amt bestätigt worden ist? Der große Verlierer heißt Martin Schulz. Der war vollmundig angetreten. Aber aus einem Ackergaul kann man kein [...] mehr

27.09.2017, 17:44 Uhr

Schade um Hubertus Heil Ein fähiger Politiker in Mitten von weniger Fähigen in der SPD. Das wird für ihn zum Karriereproblem. Als kurzfristig eingesprungener Generalsekretär ( für die überfordert Vorgängerin) war er [...] mehr

17.09.2017, 11:00 Uhr

Realitätsfern Es gehört schon sehr viel Verdrängung dazu, die Dinge so falsch darstellen zu können. Italien als leuchtendes Beispiel der Finanzpolitik darzustellen ist grotesk. Im übrigen habe ich sachlich [...] mehr

17.09.2017, 08:53 Uhr

Unsinn Draghis Politik hat vermutlich mehr Schaden angerichtet als Nutzen geschaffen. Frankreich, Italien und Griechenland konnten ihre dringend erforderlichen Reformen vermeiden. Die Länder, die mehr das [...] mehr

16.09.2017, 08:53 Uhr

Gesamtes Personaltableau Demnächst sind auf europäischer Ebene mehrere Positionen neu zu vergeben . Präsident der Kommission, des Rates, etc. Macron will einen gemeinsamen Finanzminister. Warum denn wohl? Lautere Motive sind [...] mehr

15.09.2017, 11:01 Uhr

Zustimmung Der Artikel hat die richtige Mischung aus Kritik und Sachlichkeit. Häufig muss man die ja hier vermissen. Gut, dass es noch positive Beispiele gibt. Und das in diesen Zeiten. mehr

14.09.2017, 14:58 Uhr

Gabriel ist es Er macht Werbung für die AfD. Mitglied der Regierung und dann auf Opposition machen. Wie schrecklich ist dieser Mann. Unseriöser können auch AfD Leute nicht sein. Das Wort Nazi wird im übrigen [...] mehr

09.09.2017, 12:44 Uhr

Noch einmal nachhaken Es ist ja schließlich Wahlkampf. Eigentlich ist es Sache der Parteien den Wahlkampf zu gestalten. Aber wenn man schon am Drücker sitzt und für ein Nachrichtenmagazin schreibt kann man ja auch seinen [...] mehr

08.09.2017, 16:13 Uhr

Zweifelhaft Sie gehörte wohl schon zu den Parlamentariern, die auf Staatskosten Vater, Mutter, Onkel und Tante als Assistenten beschäftigte. Jedenfalls wurde vor einigen Jahren darüber berichtet. Hoffentlich ist [...] mehr

01.09.2017, 13:04 Uhr

Arme SPD Wie kann aber auch einen Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten machen? Fleischhauer hat natürlich recht. Der Presse kann man keinen Vorwurf machen. Sie hat alles versucht und gehört damit zu den [...] mehr

28.08.2017, 14:50 Uhr

Es muss sich doch etwas finden lassen Wann kommt er endlich - der Skandal? Fragt sich der gemeine Sozialdemokrat und denkt an doppelte Tagessätze, eigenmächtige Personalentscheidungen, Doppelzahlungen von Gehältern und kreativem Umgang [...] mehr

27.08.2017, 08:40 Uhr

Dem Wahlkampf geschuldet Wäre es nicht besser, man würde die Kritik am politischen Gegner den Parteien überlassen? Über den Wahlkampf zu berichten ist doch eine der originären Aufgaben der Presse. Teilnehmer zu sein verbietet [...] mehr

06.08.2017, 11:30 Uhr

Der Gasmann Gerd Schröder ist Modell für alle. Deshalb wohl die Aufregung von Stegner und Co. Christian Wulff ist es auf jeden Fall zu gönnen. Es fehlt nur noch Oppermann als Kritiker und moralische Autorität. [...] mehr

03.08.2017, 12:54 Uhr

Martin-Schulz-Effekt Eindrucksvoll, wie jemand so stark an Realitätsverlust leidet. Selbstüberschätzung kommt in fast jeder Antwort zum Ausdruck. mehr

21.05.2017, 16:07 Uhr

Entschuldigung unbedingt nötig Und zwar bei Herrn Erdogan. Stegner argumentiert häufig außerhalb des demokratischen Rahmens. Natürlich schreit so jemand besonders laut, wenn er - wie in diesem Fall - auch noch sehr zurückhaltend [...] mehr

02.05.2017, 11:42 Uhr

Scheinheilige Kritiker Frau von der Leyen leistet gut Arbeit. Mit ihrer Darstellung der Situation in vielen Teilen der Bundeswehr hat sie recht. Das ist offenbar das Problem für die aufgeregten Oppositionsparteien incl. der [...] mehr

Seite 1 von 40