Benutzerprofil

nesmo

Registriert seit: 01.10.2009
Beiträge: 3120
Seite 1 von 156
23.10.2017, 00:26 Uhr

Es hat zu lange gedauert, bis die Verantwortlichen begriffen, dass man Flüchlinge nicht einfach dahin schieben kann, wo Deutsche auch nicht sein wollen. Es ist am einfachsten, leer stehende Häuser und verlassene Städte mit [...] mehr

21.10.2017, 10:47 Uhr

Pawlow läßt wieder mal grüßen Es bedarf nur weniger Reizworte und schon ist eine Feministin im Kampfmodus. Egal ob der Kontext es überhaupt hergibt. Die Welt, Deutschland und Berlin hat so viele Probleme, warum wird dieser [...] mehr

21.10.2017, 10:31 Uhr

Pawlow läßt wieder mal grüßen Es bedarf nur weniger Reizworte und schon ist eine Feministin im Kampfmodus. Egal ob der Kontext es überhaupt hergibt. Die Welt, Deutschland und Berlin hat so viele Probleme, warum wird dieser [...] mehr

20.10.2017, 08:48 Uhr

Wieso ist Bushs Kritik falsch? Weil er Kriege vom Zaun brach, den Geheimdienst aufbaute und was auch immer? Deswegen wird doch seine Kritik nicht inhaltlich falsch. Man kann froh sein, dass sich nun auch Bush gegen Trumps Wahnsinn [...] mehr

19.10.2017, 13:22 Uhr

Verfassung hin oder her eine Revolution richtet sich nie nach der Verfassung. Die Frage ist nur, ob die Katalanen, wer immer die sind, wirklich eine Revolution, eine Abtrennung gegen den Willen des spanischen Reststaates, [...] mehr

19.10.2017, 12:34 Uhr

Das ist wie Taschengeldentzug für den ungehorsamen Sohn, der seine eigene Bude haben will. Die Autonomierechte der Katalanen sind keine Geschneke der Regierung Spaniens, die sie nach Gutdünken geben und nehmen kann. Auch wenn sie [...] mehr

19.10.2017, 12:23 Uhr

Nunja als "Speerspitze der Medienaufsicht" würde ich "Pedigisten" auch nicht bezeichen, aber "quasi" als Seismograph der medialen Verwerfungen schon, wenn auch als nicht [...] mehr

19.10.2017, 09:27 Uhr

Lobo fordert, dass es in den Medien transparenter sein sollte, wo der Autor einer medialen Äußerung steht, was seine politische Grundeinstellung ist. Er will damit dem insoweit seines Erachtens berechtigten Vorwurf [...] mehr

14.10.2017, 00:36 Uhr

Das Problem ist dass der Iran ein großer Terrorismusförderer ist. Das möchten viele nicht hören, weil man froh war den Atomdeal mit dem Iran hinbekommmen zu haben und Sanktionen nicht mehr einer Annäherung im Weg [...] mehr

14.10.2017, 00:24 Uhr

Wenn in Baden-Würtemberg mittlerweile 44 % der Schüler "Migrationshintergrund" haben, hat sich natürlich allein schon deshalb viel an den Grundschulen verändert. Und wenn noch Inklusionsschüler hinzukommen muss man [...] mehr

12.10.2017, 10:02 Uhr

Jemand wie Weinstein, fällt nicht wegen seiner Sexskandale, und seien es sogar Vergewaltigungen. Erst als seine Macht aus anderen Gründen bröckelte, brach auch der Schein um sein Sexualleben zusammen. Das ist der Skandal [...] mehr

12.10.2017, 00:14 Uhr

Für Optimismus ist leider kein Platz Erdogan hat soviel Ziele und Probleme zu bewältigen, dem ist die Frage nach unrechtmäßigen deutschen Gefangenen ziemlich egal. Zur Zeit würde es auch seinem Image eine einfache Freigabe der Gefangenen [...] mehr

09.10.2017, 10:08 Uhr

Die Ursache für die Stillegung des gesamten Bahnnetzes war doch nicht die verfehlte Bahnpolitik, der Personalabbau und fehlende Loks. Es war schlicht die Angst vor herabfallende Bäume und Äste und vor auf [...] mehr

09.10.2017, 10:01 Uhr

Aha, Sie meinen also die Schutzstreifen nah den Gleisen, die für Dampfloks zwingend vorgeschrieben waren, seien bei größerer Taktung und elektrifizierten Strecken nicht mehr erforderlich? Leider nennen Sie keinen [...] mehr

07.10.2017, 11:32 Uhr

SPD-Linke wie Nahles sehen zu Rot-Rot-Grün keine Alternative und machen es damit für Rot-Rot-Grün nur schwerer. Die meisten wollen Rot-Rot-Grün nicht. Und sie werden SPD, Linke und Grüne nicht wählen, wenn die nur eine [...] mehr

07.10.2017, 09:49 Uhr

Man muss "Obergrenze" nur richtig definieren Dann dürfte das Problem viel kleiner sein. Nicht erfasst werden berechtigte Asylanten , 3 %, die auf Dauer bleiben, und berechtigte Kriegsflüchtlinge, 12 %, die aber nur vorübergehend bleiben. Die 85 [...] mehr

06.10.2017, 17:59 Uhr

Das Problem ist doch, dass die Bahn gar nicht fällen/beschneiden darf, weil die Gesetze fehlen. Die Bäume stehen auf fremden Grund. Und wie man hier im Forum merkt, ist auch ein großer Teil der Öffentlichkeit gegen [...] mehr

06.10.2017, 17:45 Uhr

Wieso soll es aus wirtschaftlichen Gründen der Forstwirtschaft erlaubt sein, jeden Tag tausende Bäume in Deutschland zu Fällen, aus Gründen der Sicherheit und zur Vermeidung riesigen [...] mehr

06.10.2017, 17:39 Uhr

Bei der Bahn gab es keine Verletzten und Tote WEIL die Bahn sofort den gesamten Verkehr einstellte. Und sie wird dies künftig bei Sturm immer so machen, weil sie vorsorglich handeln will bzw. muss. Das heißt aber, dass künftig bei jedem Sturm [...] mehr

06.10.2017, 17:23 Uhr

Die Bäume an den Bahnstrecken machen 0,01 promille der Bäume in Deutschland aus. Weil aber Baumfällen nur in den Wäldern erlaubt sein soll, wo es keiner mitkriegt, regt man sich darüber auf, wenn Bäume an der Bahnstrecke [...] mehr

Seite 1 von 156