Benutzerprofil

mielforte

Registriert seit: 01.10.2009
Beiträge: 1500
15.03.2017, 16:48 Uhr

Der Markenkern von van Veen ist der Frieden Ich halte für mich zu Gute, die Verbreitung der Musik van Veens in den schweren Jahren der DDR mindestens gefördert zu haben. Aber: van Veen ist ja auch ein ganz klein wenig reich mit seiner Musik [...] mehr

14.03.2017, 17:48 Uhr

Nur, wer sich ändert, bleibt sich treu Die da stehn, die vielen die da stehn, stehen auch umsonst nach Arbeit an. Herman, wir brauchen neue Antworten. Keinen neuen Goldzahn für einen Toten. Die Linken haben längst die Linken verlassen, [...] mehr

09.03.2017, 13:29 Uhr

Eine funktionierende EU muß eine Legitimation haben über nationale Parlamente hinweg zu entscheiden. Hier gibt es ein Problem und das wird jetzt in Polen sichtbar. Die EU sollte mehr Demokratie wagen, ansonsten spitzen sich derartige Konflikte [...] mehr

08.03.2017, 10:36 Uhr

Es ist der Respekt und die Wertschätzung füreinander, welche Männer und Frauen zum leuchten bringt und Licht in den grauen Alltag zaubert. Das endlose Theoretisieren über den "Geschlechterkampf" dagegen erstirbt jede Faszination für den [...] mehr

07.03.2017, 20:08 Uhr

Da muß man ein wenig in die West-Berliner Geschichte schauen, denn die mächtigen Rest-Insulaner von der CDU wollten partout keinen neuen Flughafen in Sperenberg und damit mitten im Osten. Dann lieber Schönefeld, ein Standort, der jetzt zu Tode geklagt wird. [...] mehr

07.03.2017, 16:13 Uhr

Warum Masterplan? Wie wär´s mit Eröffnung? Langsam beschleicht mich das ungute Gefühl, daß diese Infrastrukturmaßnahme im bösen Osten Deutschlands garnicht gewollt ist. Sonst wäre sie längst fertiggestellt. mehr

04.03.2017, 19:00 Uhr

Fuck you Goethe oder was? Castorf hat das Unmögliche möglich gemacht. Einer charmanten Ruine hauchte er eine kreative Vitalität ein, die über viele Jahre andauerte. Hut ab, Herr Castorf. Das Publikum dagegen frönte [...] mehr

02.03.2017, 16:21 Uhr

BER ist eine wichtige Infrastrukturmaßnahme, die eine große Bedeutung nicht nur für Berlin und Brandenburg hat. Nur so versteht man, warum es nicht vorwärts geht. Es soll eben nicht. Basta. mehr

01.03.2017, 13:46 Uhr

Zumindest war es kein Agit-Prop-Duo die ja beim Tatort steil in Mode gekommen sind. Dass das richtig nerven kann und die Leute umschalten, wenn sie erzogen werden sollen, dürfte jedem Programmmacher einleuchten. Deshalb mochte ich die [...] mehr

26.02.2017, 19:11 Uhr

Wau, hab nicht ganz richtig gehört Schulz darf Populismus. Heißt: Er muß den Ausstieg aus der Koalition mit der CDU nicht riskieren, wenn er an der Agenda 2010 herummäkelt. Populismus eben. mehr

23.02.2017, 20:31 Uhr

Stetig Wasser höhlt den Karneval, das klappt schon noch. Irgendwann ist auch Wind, wenn gerade keiner ist. mehr

23.02.2017, 20:26 Uhr

Die Abschaffung der A-Bomben sollte bewirken, konventionelle Kriege wieder weltweit führen zu können. Dann kam ein Eimer kaltes Wasser und führte die Strategen zur Besinnung. Schön wär´s ja. mehr

21.02.2017, 13:58 Uhr

Ein industrieller Hotspot Deutschlands wird dadurch entschleunigt. Eine Infrastrukturmaßnahme der anderen Art. Interessant. mehr

21.02.2017, 13:56 Uhr

Opel ist ein wenig wie Deutschland Kaum erholt, wird es vor exitenzielle Fragen gestellt. Hinzu kommt die Ausrichtung des Unternehmens auf 100 Prozent E-Mobilität. Ich halte dies für eine versteckte Sterbehilfe, tut mir leid für Opel. mehr

21.02.2017, 10:16 Uhr

Die Agenda dreht auch ein Schulz nicht zurück Dafür müsste er sofort die Koalition mit der CDU verlassen und glaubhafte Schritte in diese Richtung wagen. Doch das wird er nicht. Es ist wieder nur eine Wählertäuschung der besonderen Art, mehr [...] mehr

17.02.2017, 07:22 Uhr

Spiegelung der Lebenswirklichkeit im Internet macht ein effektives Mining im Netz erst möglich. Deshalb so wenig Reglementierung wie möglich (Facebook) und so wenig Schutz wie möglich für einen unverfälschten, flüssigen und kontrollierbaren [...] mehr

15.02.2017, 15:00 Uhr

Wenn man eine Auto-Marke liquidieren will, setzt man es zu 100 Prozent auf E-Mobilität. Funzt garantiert. mehr

15.02.2017, 09:45 Uhr

Jawoll, meine Herrn, so haben wirs gern! Weg mit der Erwähnung der Person, ohne die so mancher politische Protagonist nur ein laues Würstchen wäre. Frau Stokowski läuft mal wieder zu linker Hochform auf. Traumhaft entzaubernd! mehr

15.02.2017, 09:04 Uhr

Konnte leider keine Sekunde auf diesem Format verweilen, da Zeit ein wertvolles Gut ist, mit dem man sorgsam umgehen soll. Ich halte es dabei wie mit dem Wasser, trinke nur Sauberes mit gesunden Mineralien, keine undurchsichtige Brühe. mehr

13.02.2017, 07:28 Uhr

Wer die Nachtigall stört Was nützen die Appelle zum gemeinsamen Reden und Toleranz, wenn sie garnicht gelebt werden wollen? mehr