Benutzerprofil

localpatriot

Registriert seit: 27.10.2009
Beiträge: 5654
   

30.10.2014, 13:27 Uhr Thema: Lehrergeständnisse: Kaum ein Schüler braucht später Physik Nicht alle lernen Naturwissenschaften Es gibt viele Länder, in denen Physik, Chemie und ähnliches nur als exotische Extrafächer von ganz wenigen Schülern besucht werden. Man hat dadurch ganze Bevölkerungen und dementsprechend auch [...] mehr

30.10.2014, 13:11 Uhr Thema: Tagebau in der Lausitz: Vattenfall bereitet Ausstieg aus deutscher Braunkohle vor Eine überfällige Massnahme. Es geht um grosse Investitionen, sowohl im Bergbau als auch in den Grosskraftwerken welche von dieser Braunkohle betrieben werden. Also kann man kurzfristig wenig erwarten, ausser, die Stromkunden [...] mehr

28.10.2014, 12:20 Uhr Thema: Check durch die EZB: Den echten Stress haben nicht die Banken Es geht um das Risiko Beim Stresstest ist das wirtschaftliche Wachstum mehr oder weniger unwesentlich. Es geht eher um die Risiken: 1. Unvorsichtige Banker wie z B die Hypo Real Estate kann man durch höheres Eigenkapital [...] mehr

27.10.2014, 12:54 Uhr Thema: Gefahr für Steuerzahler: Auch der Stresstest macht die Banken nicht sicher Es ist immer der Steuerzahler Gerade heute will die EZB die Banken anspornen Geld in die Wirtschaft zu pumpen und dadurch erhöht sich natürlich das Risiko für die Banken. Der Staat übernimmt damit die de facto Verantwortung für [...] mehr

26.10.2014, 02:34 Uhr Thema: EU-Gipfel: Merkel fordert mehr Anstrengungen für Wirtschaftswachstum Japan, Korea - eine andere Wirtschaftsstruktur Sie koennen D nicht mit der Wirtschaftsorganisation von Japan oder Korea vergleichen. Beide sind auf den lokal geprägten Spätfeudalismus des 19. Jahrhunderts aufgebaut und arbeiten in Clusters mit [...] mehr

25.10.2014, 14:51 Uhr Thema: EU-Gipfel: Merkel fordert mehr Anstrengungen für Wirtschaftswachstum Der Konkurrenzkampf ist unten schwieriger Vor 40 Jahren hab es in China Menschen die nur Gras zum essen hatten, 10 in einem Zimmer usw. Da sass man in D, sogar im Arbeiter und Bürgerstaat des Landes, relativ im Fettnapf auf allen sozialen [...] mehr

25.10.2014, 13:35 Uhr Thema: EU-Gipfel: Merkel fordert mehr Anstrengungen für Wirtschaftswachstum Menschenrechte sind eine wirtschaftliche Stärke Menschenrechte sind relativ. China muss jeden Tag 4,5 Milliarden Mahlzeiten auf den Tisch stellen, über eine Milliarde Regenschirme liefern, 3 Milliarden T-shirts usw. Aber abgesehen davon, es [...] mehr

25.10.2014, 12:30 Uhr Thema: EU-Gipfel: Merkel fordert mehr Anstrengungen für Wirtschaftswachstum Wachstum + Konkurrenzfähigkeit Wachstum ist eine Sache der Politik. Kurzfristig, meistens ohne Nachhalt. Konkurrenzfähigkeit ist eine Aufgabe die Existenzgrundlage einer Wirtschaft für die Zukunft zu sichern, 10, 20, 50 [...] mehr

25.10.2014, 12:25 Uhr Thema: EU-Gipfel: Merkel fordert mehr Anstrengungen für Wirtschaftswachstum Die Eurozone, nicht nur D Haben sie vergessen dass man nicht mehr mit der Mark zahlen kann? Die Kanzlerin spricht zwar im Wesentlichen für D, jedoch hängt alles was mit Euro bezahlt am selben Seil. Leider gibt es in [...] mehr

24.10.2014, 20:37 Uhr Thema: EU-Gipfel: Merkel fordert mehr Anstrengungen für Wirtschaftswachstum Nero singt als Rom brennt. Der Tank ist leer, oder das Pulver ist ausgegangen. Die EUROland Wirtschaft treibt träge und energielos. Eigentlich ist dieser Zustand mehr als normal. Man kann kaum erwarten dass jedes Jahr viel [...] mehr

24.10.2014, 11:30 Uhr Thema: Kommentar zur Wahl: Die Ukraine gehört in die EU Erst die Opelrechnung, dann die Demarkationslinie Sie übersehen dass die Ukraine aus zwei Volksgruppen besteht welche sich gegenseitig nicht unbedingt mögen und heute aktiv bekämpfen. So etwas wäre neu für Brüssel. Man könnte wie z B in Zypern [...] mehr

24.10.2014, 08:25 Uhr Thema: Kommentar zur Wahl: Die Ukraine gehört in die EU Wie Nordirland - erst Frieden, dann was anderes. Die Ukraine aus historischer Sicht ist eine Art Kunststaat welcher über Jahre innerhalb der Russisch Sovietischen Sphere zusammenkam. Laut Wikipedia sind etwa 80% ethnische Ukrainer, wobei der grosse [...] mehr

23.10.2014, 19:28 Uhr Thema: Alternative für Deutschland: Eine Partei aus der Gruft der Geschichte Lebt D auf Kosten des Auslands? 45% der Wertschöpfung der deutschen Wirtschaft geht ins Ausland, als beinahe die Hälfte der Beschäftigen wird von Ausländern bezahlt. Man kann nicht nur kassieren, manchmal muss man auch etwas [...] mehr

23.10.2014, 19:23 Uhr Thema: Alternative für Deutschland: Eine Partei aus der Gruft der Geschichte Angst vor der Vergangenheit Politisches Denken geht nicht gerade von links nach rechts. Erst wenn sich das Spektrum biegt und einen Kreis bildet, und die Linke Seite der Linken die Rechte Seite der Rechten trifft und [...] mehr

23.10.2014, 18:55 Uhr Thema: Alternative für Deutschland: Eine Partei aus der Gruft der Geschichte Vermutlich rechts Man kann heute die Konservatisierung aller linken und rechten Partein beobachten, nicht nur in D. Die Politik der SPD lässt sich heute eher mit der CDU vor 50 Jahren vergleichen und die der Linken [...] mehr

23.10.2014, 18:26 Uhr Thema: Alternative für Deutschland: Eine Partei aus der Gruft der Geschichte Wer hat das Parlament aufs Abstellgleis geschoben? Eine echte funktionierende parlamentarische Demokratie benötigt das Gegenspiel der politischen Kräfte. Die Führungen der klassischen Grossparteien CDU/CSU/SPD setzen dieses grundsätzliche Prinzip aus. [...] mehr

21.10.2014, 10:45 Uhr Thema: Angriff auf Donezk: Ukrainische Armee soll Streubomben eingesetzt haben Streubomben überzeugen niemanden Unabhängigkeitsgefühle einer Minorität kann man nicht durch Streubomben in Liebe für die Zentralregierung umwandeln. Gerade das Gegenteil ist der Fall. Streubomben aus alten Kriegen sind eine [...] mehr

21.10.2014, 09:54 Uhr Thema: Europäische Wirtschaftspolitik: Warum die Franzosen recht haben Es passt nichts zusammen Es geht um diverse Wirtschaften mit diversen Wirtschaftspolitiken. Hayek hat seine Konzepte nicht für einen Gordischen Knoten entwickelt. So etwas wie Euroland hat es zu den Zeiten noch nicht [...] mehr

21.10.2014, 09:51 Uhr Thema: Europäische Wirtschaftspolitik: Warum die Franzosen recht haben Genau die falsche Schlussfolgerung Die Folgen einer fehlenden Zusammenarbeit koennen sich zu verheerenden Zustaenden entwickeln, mit schaedlichen Folgen fuer alle Teilnehmer und im schlimmsten Fall einem Zusammenbruch der Eurowaehrung. [...] mehr

20.10.2014, 11:08 Uhr Thema: 50-Milliarden-Euro-Plan aus Paris: Frankreich will sparen, wenn Deutschland investier F kann nicht mithalten Das Konkurrenzklima wird von China dirigiert und F kann gerade nicht mithalten. Beide Wirtschaften werden zur Zeit durch den staerkeren Dollar beguenstigt, ein Vorgang welcher durch die negative [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0