Benutzerprofil

kyon

Registriert seit: 11.02.2010
Beiträge: 2659
   

30.07.2016, 14:53 Uhr Thema: Groß-Demo in Köln: Erdogan unterstellt Deutschland Defizit bei Meinungsfreiheit Fragwürdige Defensive Jesuaner müssen bei Konflikten ihre Wangen hinhalten und ihre Feinde lieben, Mohammedaner dürfen das Schwert benutzen und ihre Feinde töten. Muss man nicht verstehen - oder? Man sollte mal über [...] mehr

30.07.2016, 14:19 Uhr Thema: Groß-Demo in Köln: Erdogan unterstellt Deutschland Defizit bei Meinungsfreiheit Religiöser Gewaltherrscher als Vorbild Was meinen Sie, was es für Probleme gibt, wenn ich mal freundlich darauf hinweise, dass Muslime einem Gewaltherrscher, der für Enthauptungen und Versklavungen verantwortlich war und seine Anhänger [...] mehr

30.07.2016, 13:17 Uhr Thema: Trotz Ankündigung in der Türkei: Erdogans Anzeigen in Deutschland bleiben bestehen Der Stolz eines erfolgreichen Beleidigers Schade, dass jetzt in der Türkei durch Erdogans "Friedensangebot" den Erdogan-"Beleidigern" die Ehrenbekundung des Widerständlers genommen worden ist. Nun, immerhin haben wir noch [...] mehr

30.07.2016, 12:38 Uhr Thema: Groß-Demo in Köln: Erdogan unterstellt Deutschland Defizit bei Meinungsfreiheit Der Mann kann sich doch wohl nicht beklagen Herr Erdogan soll doch zufrieden sein: Es gibt reichlich Fans von ihm, die unablässig darauf hinweisen dürfen, dass er doch mit 52 % als Präsident der Türkei gewählt worden sei, auch wenn sie dabei [...] mehr

30.07.2016, 11:12 Uhr Thema: Schlappe Satire: Penis. Echt jetzt? Ordinäre Provokation zur Bewusstseinsschärfung "Eine ihrer Hauptaufgaben sahen die Kyniker in der Steigerung des ethischen Bewusstseins ihrer Mitbürger, aber nicht durch Belehrung, sondern durch Satire und Provokation."(wikipedia) [...] mehr

30.07.2016, 09:28 Uhr Thema: Tengelmann-Übernahme: Kartellexperte zerpflückt Gabriels Edeka-Kurs Scheitern nach Lehrbuch Wahrscheinlich wird es Herrn Gabriel so ergehen, wie schon vielen anderen vor ihm: Er muss nicht wegen seines Fehlers gehen, sondern wegen seiner Art des Umgangs mit ihm nach seiner Aufdeckung. mehr

29.07.2016, 22:22 Uhr Thema: Schlappe Satire: Penis. Echt jetzt? Der wahre Hass Wer mit unvorstellbarer Brutalität und mit grenzenlosen Hass in Syrien und im Irak den "Islamischen Staat" errichten will, das sind die Islamisten, die "Is"-Soldaten. Es war [...] mehr

29.07.2016, 21:08 Uhr Thema: SPIEGEL-Umfrage: Keine Panik - Deutsche bleiben nach Anschlägen gelassen Nur eine Frage der Zeit "Keine Panik - Deutsche bleiben nach Anschlägen gelassen" "Gelassenheit" im Zustand des zunehmenden terroristisch Angegriffen-Werdens kann nur bedeuten, dass die bisherigen [...] mehr

29.07.2016, 19:48 Uhr Thema: Schlappe Satire: Penis. Echt jetzt? Maximal Selbsterhöhung verlangt nach maximaler Fremderniedrigung Wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden, heißt es. Mehr Erniedrigung als diese Darstellung geht wohl nicht. Einer muss es ja schließlich machen mit dem Erniedrigen. Danke, Titanic! mehr

29.07.2016, 17:22 Uhr Thema: Schlappe Satire: Penis. Echt jetzt? Zweck erfüllt Der Herr Erdogan sieht wirklich saudämlich mit seiner Wurst aus der Hose aus. Damit ist der Zweck erfüllt: ihn saudämlich aussehen zu lassen. mehr

28.07.2016, 22:23 Uhr Thema: Merkels Reaktion auf den Terror: Kühl bleiben Kühl? Unterkühlt! Ein großer Teil der Bevölkerung sorgt sich oder hat sogar Angst, und Frau Merkel spult nüchtern und völlig unterkühlt ihre Tagesordnungspunkte ab. Empathie geht anders. mehr

28.07.2016, 22:10 Uhr Thema: Auftritt der Kanzlerin: Mit Ruhe gegen den Sturm Prognostische Einschätzung Ich habe kein "Wissen". Wie andere auch schätze ich die gegenwärtige Lage ein und gebe auf der Basis der entmutigenden Integrationserfahrungen in Bezug auf Muslime in der westlichen Welt [...] mehr

28.07.2016, 21:30 Uhr Thema: Auftritt der Kanzlerin: Mit Ruhe gegen den Sturm Vorboten des Sturms Das war bisher noch kein Sturm, das waren die ersten Vorboten des noch kommenden Sturms. Noch konnte Frau Merkel sich die Ruhe leisten. Das wird sich ändern. mehr

28.07.2016, 10:28 Uhr Thema: Merkels Sommerpressekonferenz: Rede zur Lage der verunsicherten Nation Immenses Gefahrenpotential "Rational zu erklären sind die fremdenfeindlichen Ängste nicht. Es gibt viele gute Argumente, warum man die Serie von Gewaltakten nicht mit der Flüchtlingssituation verknüpfen sollte." Es [...] mehr

28.07.2016, 10:12 Uhr Thema: Merkels Sommerpressekonferenz: Rede zur Lage der verunsicherten Nation Lachhaft "Und Vernunft verbreiten." Der Satz ist gut. Den muss man sich merken. Selten so gelacht! mehr

27.07.2016, 19:58 Uhr Thema: Wagenknechts Flüchtlingsprovokation: Lechts und Rinks Nicht provokant, nicht rechts - sondern schlicht, vernünftig, sachlich Wie kann man nur eine solche, dem normalen Menschenverstand entsprungene Aussage als "Flüchtlingsprovokation" betiteln und sie als "rechts" einstufen? Man fasst es nicht. Die [...] mehr

27.07.2016, 13:56 Uhr Thema: Pressekompass: Ist Sahra Wagenknecht zu weit gegangen? Das sagen die Medien Harmlos wahres Sätzchen "...Sahra Wagenknecht erklärt, "dass die Aufnahme und Integration einer großen Zahl von Flüchtlingen und Zuwanderern mit erheblichen Problemen verbunden und schwieriger ist, als Merkels [...] mehr

27.07.2016, 11:27 Uhr Thema: Nach Ansbach und München : Eine Art der Ausgrenzung Selbstausgrenzung und fehlende Selbstkritik Wie immer blendet Diez die Probleme, die mit einer islamischen Sozialisation verbunden sind, aus. Nicht Muslime werden ausgegrenzt, sondern Muslime grenzen sich selbst gegenüber der nicht-muslimischen [...] mehr

27.07.2016, 07:58 Uhr Thema: Die Lage am Mittwoch: Liebe Leserin, lieber Leser, Zum Kopfschütteln Man kann wirklich nur noch den Kopf schütteln über solche Bemerkungen: Derjenige, der kein Besserwisser ist, sondern es besser weiß, "nerve" und die Bewertung des Bayernkuriers, dass die [...] mehr

25.07.2016, 22:03 Uhr Thema: Sicherheitsdebatte nach Ansbach: Gegen die Angst Unsägliche Ignoranz "Die Bundesregierung verweist am Montag dennoch vorsorglich darauf, dass sie keinen Zusammenhang zwischen der Flüchtlingskrise und den Anschlägen sieht. So seien sowohl der Täter von Würzburg (im [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0