Benutzerprofil

obstroc

Registriert seit: 05.03.2010
Beiträge: 193
   

20.05.2015, 18:58 Uhr Thema: Merkel und die NSA: Zerstörtes Vertrauen @royalflash Natürlich ist Vertrauen hier fahrlässig, auch der Westen hat seine Dissidenten. Snowden ist das berühmteste Beispiel hierfür und wir wissen alle, wie die Regierung mit ihm verfahren würde, sollte er [...] mehr

20.05.2015, 17:56 Uhr Thema: Merkel und die NSA: Zerstörtes Vertrauen Vampirismus 1.) Sascha hat hier recht. 2.)Können wir schlußfolgern, dass wir auch nicht auf den im Anschluß präsentierten Ursacher der Netzwerkinfiltration vertrauen können. Wir dürfen gespannt sein, wer denn [...] mehr

19.05.2015, 22:48 Uhr Thema: Bundestag: Offenbar auch Rechner von Regierungsmitgliedern von Cyberattacke betroffen Viel Raum für Spekulation und Verschwörung. Warum waren wohl zuerst die Rechner der Oposition betroffen? Wer will denn da verhindern, dass mehr ans Licht kommt? Bitte mehr Informationen, hoffentlich [...] mehr

19.05.2015, 06:39 Uhr Thema: Geheimdienst-Streit: Stunde der Lautsprecher Farce hoch x Die Feststellung mag nicht ganz falsch sein, aber sie greift zu kurz und läßt noch immer viel zu viel Verständnis für diesen Opportunistenhaufen durchblicken. Wie kann es sein, dass hier keinerlei [...] mehr

18.05.2015, 20:30 Uhr Thema: Debatte über E-Cash: Bargeld lacht wichtiges Thema, aber vorbeigeschossen Schon die ersten drei Kommentarseiten zeigen deutlich warum. Dem kann ich mich nur anschließen. mehr

15.05.2015, 12:13 Uhr Thema: Geheimdienstaffäre: BND schaltete 20.000 NSA-Selektoren scharf Jetzt haben wir also Gewißheit darüber, dass der BND für die NSA gegen uns selbst spioniert hat, also gegen ureigene Ziele verstoßen hat. Die Frage ist nur, was für Konsequenzen das jetzt zur Folge [...] mehr

10.05.2015, 14:01 Uhr Thema: Merkel und die BND-Affäre: Der Fluch der NSA-Suchliste same tactics Angela versucht hier wieder mit der gleichen Taktik zu bestehen, wie kurz nach den ersten Snowden Veröffentlichungen. Die Amerikaner um etwas bitten, wovon man weiß dass es ein Nein geben wird. Leider [...] mehr

06.05.2015, 22:23 Uhr Thema: Affäre um Sturmgewehr G36: Geheimdienst MAD sollte kritische Journalisten ausspähen Und wir ..haben immer die Italiener wegen Berlusconi bemitleidet. Auch er hat die öffentliche Meinung im großen Stil regelmäßig manipuliert. Bei uns kann alles auffliegen und die Illusionisten werden [...] mehr

06.05.2015, 18:16 Uhr Thema: BND-Affäre: Angela Merkels ehrliche Regierungserklärung @ special symbol Treffer auf Seite 5. In dem Kontext eine richtige Bombe. :D besser gehts nicht. Fünf Sterne plus, vielen Dank. mehr

06.05.2015, 06:19 Uhr Thema: Geheimdienstaffäre: Merkel will in NSA-Untersuchungsausschuss aussagen Die Liste kann nur brisant sein, denn warum will Merkel nachwievor erst die Amerikaner konsultieren? Als wenn wir die Tradition der Amerikaner nicht kennen würden. Auch wenn zum Thema der Wirtschaftsspionage wenige Fälle bisher ans [...] mehr

05.05.2015, 19:13 Uhr Thema: Gabriel zu BND-Affäre: "Die sind seit zehn Jahren verantwortlich" @ watchtower Die hohe Kunst des Wegduckens und Untertauchens ist hier wohl kaum dem hohen intellejtuellen Format der Kanzlerin geschuldet, als vielmehr dem bequemst möglicgen Weg. Dem Weg, den Prinzipienschwache [...] mehr

04.05.2015, 17:33 Uhr Thema: Mögliche Wirtschaftsspionage: Gabriel rückt Merkel in den Fokus der BND-Affäre Selbst wenn ..die Selektorenliste vorgelegt werden sollte, wer garantiert uns dann, dass es sich wirklich um die Originalvassung handelt und dass sie nicht nachträglich intern manipuliert wurde? Die heutige [...] mehr

03.05.2015, 15:09 Uhr Thema: BND-Affäre: NSA-Aufklärer bestehen auf Vorlage der US-Spionagelisten Es war zu erwarten, dass es darauf hinauslaufen würde. Nur seit wann haben wir in eigenen Angelegenheiten eine Erlaubnis der Amerikaner nötig? Selbstverständlich geht es ums Zeit gewinnen und [...] mehr

03.05.2015, 11:33 Uhr Thema: BND-Affäre: Koalitionäre verlangen strengere Geheimdienst-Kontrolle @ korbburg Ach und sie meinen der GCHQ, oder die NSA würden umgekehrt auch die Firmengeheimnisse, sagen wir map von google oder JP Morgan, was auch immer, aus ihren Ländern in andere Staaten weitergeben, [...] mehr

02.05.2015, 20:01 Uhr Thema: US-Spionage in Deutschland: "Ungeheuerlich, unerträglich, völlig inakzeptabel" Natürlich wissen wir auch was Geheimdienste sind und wozu sie da sind, dass sie eben genau all die Gesetze überschreiten. Umso wichtiger die Frage einer modernen Kontrolle dieser, allerspätestens dann [...] mehr

02.05.2015, 19:48 Uhr Thema: US-Spionage in Deutschland: "Ungeheuerlich, unerträglich, völlig inakzeptabel" hubertrudnick1 ..und deshalb soll man die Sache jetzt laufen lassen? Es ist in Ordnung, das Konzerngeheimnisse, Patente, Strategien, Verträge, etc. durch eigene Dienste an die Amerikaner weitergegeben werden, damit [...] mehr

02.05.2015, 18:08 Uhr Thema: US-Spionage in Deutschland: "Ungeheuerlich, unerträglich, völlig inakzeptabel" @hubertrudnick Über die von ihnen benannte Praxis bin ich mir durchaus bewußt und weiß zumindest was sie ansprechen. Ich verlange nur dass aufgeflogene Gesetzesverstöße eigener Behörden und deren gesetzlicher [...] mehr

02.05.2015, 16:32 Uhr Thema: US-Spionage in Deutschland: "Ungeheuerlich, unerträglich, völlig inakzeptabel" erneut wird die Aufklärung.. verschleppt und genug Zeit gelassen, um wichtige Beweise verschwinden zu lassen. Wer sichert diese jetzt, sorgt dafür dass nicht alles verschwindet? Sofort nach dem Bekanntwerden hätte interveniert [...] mehr

01.05.2015, 12:44 Uhr Thema: SPIEGEL-EXKLUSIV: BND ließ 12.000 NSA-Suchbegriffe löschen Feuerprobe Was wurde das Häufchen Elend Wulf doch noch gejagt, und bei diesem Megagate soll es verdammt nochmal keine Folgen haben? Hier sieht man, dass die Medien im Machtpoker eben doch nicht soviel zu sagen [...] mehr

01.05.2015, 12:38 Uhr Thema: SPIEGEL-EXKLUSIV: BND ließ 12.000 NSA-Suchbegriffe löschen die Feuerprobe Wie wurde Wulf gejagt, und verdammt noch mal, bei diesm Megagate soll es keine Folgen, keine Konsequenzen geben? Ihr Medien habt den wahren Machtpoker anscheinend doch längst verloren, wenn auch [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0