Benutzerprofil

economic-fool

Registriert seit: 05.07.2010
Beiträge: 342
Seite 1 von 18
01.05.2017, 17:42 Uhr

Meisterschaft ist eine Ausdauer-Leistung: Es ist paradox: aus dem Ausscheiden in den K.o.-Wettbewerben wird auf Münchner Schwäche geschlossen. Dabei hat die Liga zum einen die Verbreiterung von 2 auf 3 feste Champions-League-Plätze [...] mehr

09.04.2017, 23:30 Uhr

Welche Partei hat eigentlich federführend versucht, Keynesianische Konjunktursteuerung ... ... umzusetzen, aber leider als erste vergessen, dass zur Stablisierung aufgenommene Kredite eigentlich wieder zurückgezahlt werden müssen? Könnte das die SPD gewesen sein? Ist Herr Stegner selbst [...] mehr

04.03.2017, 15:07 Uhr

Wenn's stimmt, ist Trump zu blöd, sein Haus zu schützen, ... ... obwohl er als Präsident jetzt das Land zu schützen hat. Wenn's nicht stimmt, ist Trump einfach nur blöd. Ist keine "Win-win"-Situation, sondern eine "Loose-loose"-Situation. Es [...] mehr

04.03.2017, 08:24 Uhr

Am Samstag ist Der Spiegel halt 'ne Tageszeitung, wenn ... ... die Beschreibung der "Lage" ziemlich deckungsgleich mit den Titelthemen des Spiegel ist. mehr

28.02.2017, 17:51 Uhr

... erklärt, wie dieser Jungbrunnen funktionieren könnte. Das hat mit Erklären nix zu tun. Das ist Skizzieren einer Hypothese. Die mag ja nicht schlecht bzw. nicht falsch sein. Aber "Erklären" enthält eben "Klären", und geklärt scheint's [...] mehr

22.02.2017, 13:36 Uhr

Fordert Martin Schulz dann auch von Gerhard Schröder Gehalt und Pension zurück wegen Agenda 2010-Fehlern? Denn letztlich ist auch die Funktion "Bundeskanzler/in" ein Management-Job! Die Hauptversammlung der "Deutschland-AG" besteht aus den Wahlberechtigten. Und die befürworten [...] mehr

17.02.2017, 17:58 Uhr

Komisch, Deutschland hat mehr als 1 Billion € Staatsschulden, und trotzdem wettern .. ... Schulz und Gabriel über marode Infrastrukturen. /// Ja, mir ist die keynesianische Theorie geläufig, und mit Sicherheit geläufiger als manchem Shitstorm-Trooper. Leider ist in ihr vorgesehen, [...] mehr

11.02.2017, 17:57 Uhr

Lieber müht man sich zum Sieg, als dass man verliert, oder? Was soll das permanente Gerede vom "Schwertun"? Gibt's im Fußball B-Noten für den künstlerischen Ausdruck? Haben die Kritiker vergessen, dass RB Leipzig in Ingolstadt verloren hat? Und wurde [...] mehr

04.02.2017, 15:15 Uhr

Seit wann gibt's im Fußball B-Noten für den künstlerischen Ausdruck? 1) Nimmt der FCB noch an allen Wettbewerben teil, in denen er gestartet ist? Ja, noch tut er das - es kann sich zwar im Februar ändern, aber Stand "jetzt" ist er noch überall dabei. 2) Auf [...] mehr

04.02.2017, 14:56 Uhr

Trump hat die USA ebenfalls der Ungerechtigkeit bezichtigt ... aber die SPD regiert seit Jahren mit Wie heißt das Sprichwort? "Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber wenn es besser werden soll, dann muss es anders werden." Hinter dieser Ansicht können sich vermutlich [...] mehr

25.01.2017, 22:52 Uhr

@SMN: Wie man Bewegungen von Indizes, also einer Mehrzahl von Aktien monokausal zusammenfasst, ... ... selbst wenn die Einzeltitel unterschiedliche Kursrichtungen aufweisen. bleibt obendrein rätselhaft. /// Ob ich amerikanische Börsenberichte lese? Selten. seit es Tage gibt, wo ein und dieselbe [...] mehr

25.01.2017, 21:34 Uhr

Woher nimmt Herr Kaiser die These eines Ausblendens? Nein, ich bin kein Trump-Befürworter. Vielmehr bin ich gespannt, wie Strafzölle gegen deutsche Automobilhersteller aussehen sollen, wenn diese auch US-Werke betreiben, aus denen sie exportieren. [...] mehr

15.01.2017, 17:47 Uhr

Die Folgen der Schuldenlogik sind Finanzlabilität, ... ... schreibt Herr Müller. "Hört, hört!" kann man da angesichts der Forderungen von Sigmar Gabriel nur sagen, den 2016er-Haushaltsüberschuss für Ersatzinvestitionen zu nutzen, obwohl die doch [...] mehr

23.11.2016, 17:08 Uhr

Die Dichte an der Spitze ist Folge einer stark gespreizten Liga Warum? Weil man in einer weniger gespreizten und konsistente Ergebnisse aufweisenden Liga bereits mit durchschnittlich 2 Punkten pro Spiel rechnerisch verdienter Meister wird: Eine Mannschaft, die [...] mehr

21.10.2016, 16:37 Uhr

Äh, deshalb schrieb ich den Satz ... und dass der Zusammenbruch einer deutschen bzw. der Deutschen Bank immer auch Staatsversagen, weil Versagen der staatlichen Bankenaufsicht wäre. /// Gibt's andere vergleichbare [...] mehr

21.10.2016, 15:43 Uhr

Äh, welche Passagiere werden aggressiv? Die der ersten oder der zweiten? Einstein sagte mal "Beschreibe die Welt so einfach wie möglich, aber nicht einfacher." Von daher frage sich der SPON-Autor mal selbst, in welcher Welt er selbst lebt, bevor er andere (hier [...] mehr

21.10.2016, 15:39 Uhr

Hm, woher kommt denn woh die niedrige Schuldenquote des Euro-Raums? Sehr niedlich: da steht der Euro-Raum mit der niedrigsten LAUFENDEN Verschuldungsrate ganz oben in der Grafik. Gleichzeitig stößt sich Herr Fricke am ausgeglichenen Bundeshaushalt. Wo läge denn wohl [...] mehr

17.10.2016, 18:33 Uhr

@ZeroQ: Vereinfacht gesagt durch asymmetrische Verteilung des Eigenkapitals Die sog. commercial bank, also das Komplement der investment bank, bräuchte - unter der Annahme, dass sie fristenkongruent refinanziert ist und nur "langweilige Produkte" anbietet - [...] mehr

17.10.2016, 18:22 Uhr

Aufspaltung im Sinne des Trennbankensystems ist vorstellbar, unabhängig davon wäre ein Zusammenbruch der Dt. Bank aber ... ... Staatsversagen. Warum? Weil Bankenaufsicht bislang eine Staatsaufgabe ist, für die es sogar eine Bundesanstalt gibt, nämlich die BaFin. Warum? Damit Sie und ich nicht permanent zu unserer [...] mehr

16.10.2016, 23:32 Uhr

Laut Titelbild des SPIEGEL war Albakr Terrorist, weswegen die Diskussion um seine Suizidgefährdung verwundert Und seit wann ist "Selbstmordattentäter" ein Beruf? Zitat aus dem Artikel: "Die Anstaltsleitung und die Psychologin des Hauses schätzten die Suizidgefahr als nicht akut ein. Erstaunlich [...] mehr

Seite 1 von 18