Benutzerprofil

ulrich_frank

Registriert seit: 01.10.2010
Beiträge: 292
24.06.2016, 19:28 Uhr

Was ist hier irrational? Siehe hierzu: "Da die Börsen in Erwartung eines "Remain" gestiegen waren, brechen sie nun genauso unbegründet nach einer gezielten Panikmache stark ein". Ralf Streck in: [...] mehr

06.06.2016, 20:40 Uhr

Ein vorgezogenes Sommerlochthema Das finde ich auch. Es gibt wichtigere Themen. Mindestens 100. Die durch das Thema professionell verdrängt werden können. Aber die Medien müssen jetzt wieder ein tamtam machen. mehr

03.06.2016, 18:40 Uhr

Außerdem könnte sich auch der SPIEGEL einmal von dem falschen Propaganda-Beispielbild der Bahn AG trennen., wie bereits snickerman (18.30h) zu Recht bemerkte. mehr

03.06.2016, 18:33 Uhr

Nein, die Kosten sind nicht Der SPIEGEL übernimmt hier leider völlig unkritisch das Neusprech der Bahn AG. Umplanungen sind nötig wegen schlampiger, zu optimistischer oder gar keiner Planung. Die Bahn AG genießt schon jetzt ein [...] mehr

24.05.2016, 16:38 Uhr

Dieser Artikel ist leider, angefangen beim Aufhänger, oberflächlich und frivol. Das Phänomen ist hier Trump - der mögliche zukünftige Führer der USA welchem wir - und vor allem der SPIEGEL - ja so oder so bis zum [...] mehr

30.04.2016, 16:24 Uhr

Sinnlose Aufregung - Hauptsache Stimmung gemacht Wie ein Vorkommentator richtig bemerkte: wenn US-Amerikaner solche Manöver machen dann ist es super gekonntes "top gun", bei den Russen ist es "gefährlich". Fragt sich was die [...] mehr

05.04.2016, 20:28 Uhr

Nur noch ein weiterer Skandal eine verfassungswidrige Abgabe für miserable Programminhalte wird von einer gleichgeschalteten grundrechtsfernen Justiz mit Gewalt durchzudrücken gesucht. mehr

29.12.2015, 17:00 Uhr

Da kann man nur zustimmen. Aber Journalisten die noch den Biss haben werden ja gerne in die Ecke der "Wutbuerger" gestellt. mehr

18.12.2015, 16:24 Uhr

Geht gar nicht. Danmn müßte man ja auch einige Spitzenpolitiker rauswerfen. mehr

01.12.2015, 22:12 Uhr

Aber der Herr Grube muß(te) Stuttgart 21, das Milliardengrab incl. Infrastrukturrückbau, trotz allem weiterbauen! Ein Fiasko, dank unterirdischer Kollaboration von Bahnvorstand und "Volksparteien"! mehr

29.11.2015, 18:55 Uhr

Ach wie harmlos, diese Frage! "Muß die Kanzlerin ihren Stil ändern?" Ist das eine Stilfrage? Müßte man nicht fragen: "Muß der SPIEGEL seinen Stil ändern und nicht solche seltsamen Fragen stellen?" mehr

12.11.2015, 16:47 Uhr

Das Fiasko der Bahnprivatisierung kann nicht deutlicher werden Jetzt kannibalisieren Konkurrenzunternehmen freudestrahlend das Geschäftsfeld der Bahn AG, welche dann mit Steuergeldern gerettet werden muß. Zuvorderst gibt es außerdem frills wie WLAN - da kann man [...] mehr

11.11.2015, 18:33 Uhr

Aber wir haben Menschen wie den Siggi von der SPD, und der "makes it happen" daß der Strom NIE billiger werden wird. Bei dem - und dem seiner Partei - gibt es immer nur eine Richtung! mehr

25.10.2015, 19:01 Uhr

Unter dieser Überführung gehen oft die Demonstrationen gegen Stuttgart 21 durch. Immer noch. Gegen Bauen ohne Plan und Sinn. Und ohne vollständige Genehmigungen. Das ist der wahre Krimi. Dessen Spur hat der SPIEGEL verloren. mehr

25.10.2015, 15:45 Uhr

Richtig. Hab ich mir auch gedacht. In Afrika dumpen. Oder zu Panzern umschmieden. Made in Germany. mehr

06.10.2015, 15:50 Uhr

Es ist eine fragwürdige Annahme daß das jüngste Urteil "peinlich" sei für die Bundesregierung. Denn dort re(a)giert man/frau schon lange enorm ungeniert. mehr

26.09.2015, 15:06 Uhr

Es paßt zum Stil der gängigen Politik: Alles, aber auch wirklich Alles, auf den Hund kommen lassen. Standards sind nur noch von Dummen und Kleinen einzuhalten. Aber mit großem Anspruch auftreten. Im übrigen: wie manche Kommentatoren (z.B. [...] mehr

15.09.2015, 16:36 Uhr

Die falsche Person wird hier gefragt Herr Grube ist aus politischen Gründen Bahnvorstand geworden, nicht aus Gründen fachlicher Fähigkeit. Der Herr glaubt auch immer noch Züge seien wie Autos. Kaufen und Verkaufen, das "käsch ist in [...] mehr

23.07.2015, 17:53 Uhr

Schon etwas kritischer könnte sich der SPIEGEL mit den Worten des Herrn Chodorkowski befassen. Da sind auch Eisen im Feuer. Etwas weniger simpel, bitte! mehr

07.07.2015, 16:12 Uhr

Nicht nur neoliberal sondern zahnlos der Staat hier. Zuerst kann man immer mal machen, als Vorstand: unlautere Konkurrenz, Streikbrecher illegal anheuern usw. Passieren tut nichts - kein Bußgeld - und die Konkurrenz schaut in die Röhre. [...] mehr

Kartenbeiträge: 0