Benutzerprofil

JanaB

Registriert seit: 09.11.2010 Letzte Aktivität: 14.07.2014, 12:43 Uhr
Beiträge: 65
   

04.07.2014, 08:22 Uhr Thema: Frauen in der IT: "Du musst besser sein als ein Mann" Was für eine blöde Überschrift Das Problem liegt woanders. Mädchen und junge Frauen werden in der Gesellschaft hofiert. Das beginnt im Kindesalter bei den Eltern, zieht sich über die Schule hinweg, wo sie bei gleichen oder [...] mehr

23.06.2014, 08:39 Uhr Thema: Investmentfonds mit Frauenquote: "Gemischte Teams machen mehr Geld" Interessenskonflikt par excellence Frau Helene Endres als "Pro Quote"-Aktivistin schreibt einen Artikel pro Quote, als Interview vom Rand eines Frauenkongresses, was natürlich nichts mit Feminismus zu tun hat. Wer lässt [...] mehr

05.06.2014, 10:38 Uhr Thema: Kinderwunsch als Streitfrage: Ein bisschen schwanger geht nicht Naja Diese Einstellung teile ich, aber fragen Sie mal bei Ihren Freundinnen nach, die ein Kind wollen, der Mann aber nicht. Da werden Sie vermutlich merken, dass die Zustimmung zu Ihrer Meinung nicht so [...] mehr

04.06.2014, 22:09 Uhr Thema: Kinderwunsch als Streitfrage: Ein bisschen schwanger geht nicht Etwas schief Ganz so einfach ist die Sache nicht, denn wenn die Frau sagt, dass sie die Pille nimmt, der Mann aber dennoch ein Kondom nutzt, ist das ein offener Akt des Misstrauens. Was glauben Sie, wie sich [...] mehr

06.02.2013, 12:27 Uhr Thema: Gerichtsentscheidung zu künstlicher Befruchtung: Vater wider Willen eventuell missverstanden Ich weiß nicht, ob Sie mich falsch verstanden haben. Herr/Frau moistvonlipwik hat im Posting #100 behauptet, dass das Verfahren gegen die Frau wegen Urkundenfälschung bereits abgeschlossen sei. [...] mehr

06.02.2013, 10:02 Uhr Thema: Gerichtsentscheidung zu künstlicher Befruchtung: Vater wider Willen Herr/Frau moistvonlipwik Also das Aktenzeichen des Urteils würde mich aus reiner Neugierde, wie die Urkundenfälschung der Frau bestraft wurde, auch interessieren! mehr

25.01.2013, 08:09 Uhr Thema: Brüderle-Debatte: Stopp! Und dann auch noch Und dann noch die Männer, die uns wie behinderte behandeln und glauben sie müssten uns beschützen. Noch dazu mit einem Rechtsstaatsverständnis, dass sich mir eine Gänsehaut bildet, beispielsweise [...] mehr

25.01.2013, 08:09 Uhr Thema: Brüderle-Debatte: Stopp! Ich bin mehrfach entsetzt Ich bin entsetzt über den völlig einseitigen Artikel, entsetzt von Leuten, die Brüderle rechtfertigen, entsetzt aber auch von meinen Geschlechtsgenossinnen, die nicht einmal anerkennen wollen, dass es [...] mehr

20.02.2012, 07:18 Uhr Thema: Helden der Gegenwart: Sehr verehrter künftiger Bundespräsident, lieber Unbekannter! Was ich mich frage... Wenn ich mir die Kolumnen der diversen Männer hier bei Spiegel ansehe, versucht jeder - wenn auch von seinem speziellen Standpunkt aus - ein Thema umfassend zu betrachten. Wenn ich mir hingegen [...] mehr

13.02.2012, 13:07 Uhr Thema: Opfer der Hexenverfolgung: Im Namen des Praetorius kleiner Copy/Paste-Fehler Der dürre Satz in dem Artikel, der auch auf Männer und Kinder als Opfer der Hexenverfolgung hinwies, lautete: "Im vergangenen Jahr rehabilitierte sie der Stadtrat von Rüthen gemeinsam mit [...] mehr

13.02.2012, 13:04 Uhr Thema: Opfer der Hexenverfolgung: Im Namen des Praetorius Schade Es ist irgendwie sehr schade, dass in einem zweiseitigen Artikel zu diesem Thema nicht der Platz gefunden wurde, mit dem gängigen und allein schon durch den Namen implizierten Irrglauben [...] mehr

10.12.2011, 10:35 Uhr Thema: S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Oooooooh! Ihr Armen! Ohje, Frau Sybille Es tut mir wirklich leid. Ich stimme häufig nicht mit Ihnen überein, aber ich habe bisher Ihre Kolumnen trotzdem gerne gelesen, denn es ist immer gut, sich auch einmal völlig andere Standpunkte [...] mehr

26.11.2011, 17:16 Uhr Thema: S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Nazis? Verbot. Gefängnis. Sofort. Nicht zuende gedacht Liebe Frau Sybille, ja, auch mich beunruhigt die Existenz dieser Leute gewaltig und noch mehr, dass da keine schnelle Lösung in Sicht ist. Und ja, Ihre Sorge, dass alles bald wieder vergessen ist, [...] mehr

27.10.2011, 18:13 Uhr Thema: Vortrags-Panne: Uni Trier düpiert renommierten Kriegsforscher Waren Sie bei dem Vortrag dabei? Oder wollen Sie Ihren Standpunkt jetzt allen Ernstes auf Spekulationen aufbauen? Würden Sie bitte Ihre Behauptung belegen, Crefeld würde keine [...] mehr

27.10.2011, 17:46 Uhr Thema: Vortrags-Panne: Uni Trier düpiert renommierten Kriegsforscher Persönliche Ansicht Für mich ist eine Theorie, die ein Wissenschaftler zwar begründen und teilweise sicherlich auch belegen kann, die aber sehr streitbar ist, solange lediglich eine wissenschaftliche [...] mehr

27.10.2011, 17:31 Uhr Thema: Vortrags-Panne: Uni Trier düpiert renommierten Kriegsforscher Nicht ganz so einfach Richtig, aber nicht in jedem Fall. Wenn Sie beleidigt wurden, jemand etwas geklaut hat o.ä. haben Sie zweifellos das Recht dazu. Wenn Sie jemandem Hausverbot erteilen, weil er rote Haare hat, [...] mehr

27.10.2011, 17:16 Uhr Thema: Vortrags-Panne: Uni Trier düpiert renommierten Kriegsforscher Richtig lesen Sie haben den Artikel offensichtlich nur überflogen. Er hatte bereits die Gastprofessur und sie ist ihm auf Grund dieses Vortrags *vorfristig* gekündigt worden. mehr

27.10.2011, 17:12 Uhr Thema: Vortrags-Panne: Uni Trier düpiert renommierten Kriegsforscher Ja und nein Ob es justiziabel ist oder nicht kommt darauf an, ersten wie man es sagt, zweitens, ob es stimmt oder eine Diffamierung darstellt. Wenn er tatsächlich Mundgruch hat und ich das sage, wird er mich [...] mehr

27.10.2011, 15:38 Uhr Thema: Vortrags-Panne: Uni Trier düpiert renommierten Kriegsforscher ... Sagen konnte man es trotzdem, aber eben nicht ungestraft. Unabhängig davon gab es in allen Diktaturen auch Dinge, die nicht gesetzlich verboten waren und trotzdem bestraft wurden. [...] mehr

27.10.2011, 14:49 Uhr Thema: Vortrags-Panne: Uni Trier düpiert renommierten Kriegsforscher Gezieltes Missverständnis? Falsch. Sagen durfte man schon immer und zu jeder Zeit alles. Das ist also kein Kriterium für die Existenz oder Nichtexistenz von Meinungsfreiheit. Das ist keine Haarspalterei, sondern die [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0