Benutzerprofil

Gebr.Engels

Registriert seit: 25.11.2010
Beiträge: 642
Seite 1 von 33
18.05.2018, 12:53 Uhr

Fetisch Handelsüberschuss In einem Punkt haben die "Südländer" (und btw auch die USA) allerdings recht, wenn einige Länder wie Deutschland und China ständig Handelsüberschüsse haben wollen, können die anderen Länder [...] mehr

17.05.2018, 19:24 Uhr

Absolut falsch, toscana57 Denn solange Deutschland keine Schulden mehr macht, kann Italien seine niemals zurückzahen. Solange Deutschland einen derart eklatanten Leistungsbilanzüberschuss (durch Lohndumping) hat. -Das ist [...] mehr

20.04.2018, 18:46 Uhr

"Europa" -und "tolle Idee" sind nebenbei bemerkt zwei Begriffe, die mich seit mindestens 20 Jahren äusserst misstrauisch werden lassen. Aber ich möchte hierzu einmal einen anderen Gedanken ins Spiel [...] mehr

09.04.2018, 12:47 Uhr

Theorie und Praxis "Die Exzesse der Wähler gefährden den Wohlstand" - Diese Überschrift kann ich nur als blanken Zynismus werten. Oder macht man sich etwa in der Belletage tatsächlich schon Gedanken darüber [...] mehr

26.03.2018, 22:26 Uhr

Verantwortung Zitat: "Für Deutschland wären das bei zuletzt rund 3,26 Billionen Euro BIP rund 11,4 Milliarden Euro pro Jahr - bei zehn Jahren dann rund 114 Milliarden Euro." Wenn diese Frau jetzt die [...] mehr

20.03.2018, 17:07 Uhr

Kommt auf die Quelle an Andere Zeitungen (natürlich nur ganz Linke) behaupten ja: "Obwohl die Arbeitslosigkeit derzeit so niedrig ist wie seit 1991 nicht mehr, erhielten im Mai 2016 laut Bundesagentur für Arbeit [...] mehr

12.03.2018, 13:00 Uhr

Nein, Deutschland übervorteilt die anderen Hierzulande kann man nur eines nicht verstehen: die Welt kann keinen Handelsüberschuss haben, und auch kein Handelsdefizit. Da dieses so ist kann die Welt auch keine Schulden haben und auch kein [...] mehr

06.03.2018, 18:24 Uhr

Falsche Ökonomie in der EU In Italien wollte man anscheinend den Unfug von Griechenland wiederholen, die Löhne extrem zu senken, mit dem Ziel die Vollbeschäftigung zu erreichen, -eine Theorie der Neoklassizisten (wie Fuest), [...] mehr

04.03.2018, 08:49 Uhr

Born Toulouse Es gibt immer ein Unglück wenn Staaten sich Wettbewerbsverzerrend in die Wirtschaft einmischen, vor allem für den Steuerzahler: "Dabei finanzierte Europa ein Drittel der Entwicklungskosten durch [...] mehr

24.02.2018, 14:26 Uhr

Helter Skelter (Holterdipolter) 10 Jahre lang Kredite in Höhe von 270 Milliarden Euro in ein Fass ohne Boden geschmissen, -und was ist das Ergebnis? Die Erkenntniss das man das Geld nie wiedersieht (Failed State). Einen Umstand [...] mehr

19.02.2018, 09:30 Uhr

Guter Artikel Ganz meine Meinung, der Artikel -wenn man sich allein heutigen Autos anschaut, welche Stadt und Land zuparken und die Straßen füllen. Diese sind ganz zu großen Teilen -amerikanischen Geschmack [...] mehr

11.02.2018, 14:56 Uhr

Weil nicht sein kann was nicht sein darf Zitat Hr. Gebhardt: "von einem endgültigen Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik der Zentralbanken sind wir noch weit entfernt. Noch immer wachsen die Geldmengen" - Fr.Merkel betont [...] mehr

10.02.2018, 19:12 Uhr

Die Banken steigen ein ! Imho eriinert die heutige Situation stark an den schwarzen Freitag von 1929. https://www.youtube.com/watch?v=2BIHxkDj7CY mehr

03.02.2018, 12:20 Uhr

Beitrag 23. boecka "Der einzelne ist nur auf Konsum getrimmt" -und auf Gier (muss man in diesem Zusammenhang dazusetzen). Aber das ist doch der einzigste Wert der unserer "westlichen [...] mehr

20.01.2018, 20:10 Uhr

Frage Wie ist man eigentlich früher zurechtgekommen, als es noch nicht einmal einen Tunnel zwischen Frankreich und England gab? Ich würde vorschlagen zusätzlich zu der Brücke noch eine Seilbahn und eine [...] mehr

07.01.2018, 10:15 Uhr

Nettozahler Richtig, Frankreich und Italien sind extrem stark, Norditalien ist sogar die wirtschaftlich stärkste Region in Europa! Warum zahlt dann D. doppelt soviel in die Eu ein, wie FR und IT. [...] mehr

06.01.2018, 15:22 Uhr

@Beitrag No.44 Insgesamt teile ich ihre Kritik, allerdings sind mMn nicht nur in den Südländern, sondern auch in D. die Zahlen mit Vorsicht zu genießen, vor allem die Arbeitslosenzahlen (von wegen 1 Mio. [...] mehr

06.01.2018, 15:17 Uhr

Wunsch und Wirklichkeit Insgesamt teile ich ihre Kritik, allerdings sind mMn nicht nur in den Südländern, sondern auch in D. die Zahlen mit Vorsicht zu genießen, vor allem die Arbeitslosenzahlen (von wegen 1 Mio. [...] mehr

06.01.2018, 15:09 Uhr

Kreative Buchführung in EU und D Zum großen Teil pflichte ich Ihnen bei, allerdings sind mMn nicht nur in den Südländern, sondern auch in D. die Zahlen mit vorsicht zu genießen, vor allem die Arbeitslosenzahlen (von wegen 1 Mio. [...] mehr

29.12.2017, 17:27 Uhr

Endrallye in den Keller Also, dass war vielleicht eine Jahresendrallye an den Märkten, da wird einem ja ganz schwindelig, wenn man dann noch bedenkt das einige "Analysten" anfang des Jahres eine Phantasie vom Dax [...] mehr

Seite 1 von 33