Benutzerprofil

Stefan_G

Registriert seit: 01.12.2010
Beiträge: 11386
Seite 1 von 570
21.08.2017, 14:05 Uhr

zu #10 Ich fahre ab und an tatsächlich Bus, Straßen- oder U-Bahn. Die sind niemals so voll, dass man sich reinquetschen muss und die allermeisten Passagieren darin sind ganz normale Leute d.h. sie [...] mehr

21.08.2017, 13:41 Uhr

zu #80 Völlig richtig, aus keinem einzigen Wort der Hersteller war in den letzten zwei Jahren der Wille erkennbar, das Problem substanziell zu lösen. Man wiegelt ab, verschleiert, lügt, schweigt, sitzt [...] mehr

21.08.2017, 13:37 Uhr

zu #75 Ein Zitat der zuständigen EU-Kommisarin aus dem Link "Die nationalen Untersuchungen des Abgasskandals haben offen gelegt, dass zahlreiche Automobilhersteller Strategien verwenden, die die [...] mehr

21.08.2017, 13:31 Uhr

zu #75 Es handelt sich bei meiner Angabe "715/2017" um einen simplen Tippfehler, die VO hat die Nummer 715/2007. Mithin ist sie seit 10 Jahren in Kraft und enthält sehr wohl ein Verbot von [...] mehr

21.08.2017, 13:07 Uhr

zu #71 Genau dem widersetzen sich alle deutschen Autohersteller. - Sie lehnen es ab, die betroffenen Euro 5-Diesel mit einer funktionierenden Abgasreinigung auszustatten. Statt dessen bieten sie ein [...] mehr

21.08.2017, 12:53 Uhr

zu #64 Das stimmt nicht ganz. Als man VW in den USA auf die Unregelmäßigkeiten aufmerksam machte (Frühjahr 2014) hat VW eine ausgeklügeltere Betrugs-SW implementiert und in die Fahrzeuge in den USA [...] mehr

21.08.2017, 12:46 Uhr

zu #54 Ein Thermofenster ist nach EU-VO 715/2017 verboten, wenn nicht nachgewiesen wird, dass es zur Verhinderung von Motorschäden oder Unfällen zwingend notwendig ist. Das hat bisher noch kein [...] mehr

21.08.2017, 12:04 Uhr

zu #53 So ähnlich mag es wohl gewesen sein. Aber anstatt "neuer Auftrag - runter mit Tankvolumen, dafür Anpassung der Software, damit die Harnstoffmenge fast nie abnimmt!" hätte man eben [...] mehr

21.08.2017, 11:56 Uhr

zu #51 Sie steigern sich immer mehr in die Albernheit hinein. Täter sind alle, die an der Implementierung der illegalen Software und deren Einsatz in Serienfahrzeugen beteiligt waren. Und das ist an [...] mehr

21.08.2017, 11:31 Uhr

zu #37 Die zum jeweiligen Zeitpunkt Verantwortlichen zu finden? Nichts leichter als das, man fordert den Source-Code in allen Versionen der letzten 30 Jahre an und prüft auf illegale Funktionalitäten. [...] mehr

21.08.2017, 11:22 Uhr

zu #39 Lesekompetenz? Das habe ich mit keinem Wort behauptet. mehr

21.08.2017, 11:21 Uhr

zu #30 Ich gehe eher davon aus, dass die illegale Funktionalität einfach über ein 2. Kennfeld "Einspritzmenge/-zeitpunkte vs Drehzahl vs Gaspedalstellung" abgebildet wurde. Die Software, die [...] mehr

21.08.2017, 11:13 Uhr

zu #24 Es wäre ja auch extrem unproduktiv gewesen, wenn jede Verwendung des Fahrzeugs außerhalb eines Prüfstands zu einem OBD2-Fehler geführt hätte. mehr

21.08.2017, 11:09 Uhr

zu #20 Einfach zu beantworten: Eine Gruppe Angestellter unterhalb der Vorstandsebene werden niemals das mit der Verbreitung einer illegalen Software verbundene Risiko* tragen. Eher noch werden sie [...] mehr

21.08.2017, 10:32 Uhr

zu #14 Ich würde die Summe etwas niedriger aufhängen, aber im Prinzip haben sie recht. Die Begründung ist leicht, diese fahrzeuge hätten ja auch eine Software gebraucht, wenn sie legal gewesen wäre. Und [...] mehr

21.08.2017, 10:26 Uhr

zu #10 Nun, die Monteure am Band sind eindeutig freizusprechen, es wurden mit Sicherheit nicht mehr oder andere Bauteile verbaut, als wenn die Speicher eine legale Software enthalten hätten. mehr

21.08.2017, 09:22 Uhr

zu #6 Man kann sich auch durch Unterlassung strafbar machen. Die Vorstände hatten offenbar seit gut 10 Jahren Kenntnis von den illegalen Abgasmachenschaften und sie sind nicht eingeschritten (was genau [...] mehr

21.08.2017, 09:17 Uhr

zu #1 Wieso unglaubwürdig? Er hat laut Artikel ALLE Vorstände der Mitwisserschaft beschuldigt, was nach kurzem Überlegen auch die einzige plausible Möglichkeit ist. mehr

21.08.2017, 08:33 Uhr

zu #16 Man muss sich nur die technischen Daten und die Fahrleistungen anschauen, dann weiß man, dass sich das Fahrzeug außerhalb des NEFZ wohl kaum an Lambda = 1,00 hält, was für eine vernünftige [...] mehr

20.08.2017, 19:53 Uhr

zu #10 Einfache Sache: Erdogan kann sicher innerhalb eine halben Stunde 100 Zeugen besorgen, die schwören, gesehen zu haben, wie Akhanli 1989 den Mord begangen hat. Kein Aufwand zu groß, eine [...] mehr

Seite 1 von 570