Benutzerprofil

optimah

Registriert seit: 21.01.2011
Beiträge: 570
   

06.08.2016, 18:59 Uhr Thema: Mega-Staudamm : Größtes Kraftwerks-Projekt in Brasilien gestoppt PV passt, denn der Strom wird am Tag benötigt. Angeblich werden heute schon in Brasilien 70% des Stroms mit Wasserkraft erzeugt. Es spricht Vieles dafür, den Rest mit PV zu erzeugen, denn am Tag ist der Strombedarf höher. Ihre Aussage ist [...] mehr

22.06.2016, 21:11 Uhr Thema: Elon Musk: Tesla bietet Milliarden für Ökostromfirma SolarCity Umweltfreundliche Stromerzeugung ist kein Problem Das sind 2-3 TWh bei 10T-15T Km pro Jahr. Bei 40 Millionen E-Autos käme man auf ca. 100 TWh. In Deutschland wird je Jahr ca. 600 TWh Strom erzeugt, davon heute schon fast 200 TWh mit EE. Da [...] mehr

22.06.2016, 12:26 Uhr Thema: Elon Musk: Tesla bietet Milliarden für Ökostromfirma SolarCity Engländer verwenden Dezimalpunkt 13,942 MW (engl.) entspricht 13,942 GW (deutsch) entspricht 13.942 GW (engl). mehr

30.05.2016, 19:24 Uhr Thema: E-Moped Meijs Motorman: Und es hat Zoom gemacht Manchmal erhält man sogar Geld dafür Zumindest an der Börse gibt es schon mal negative Strompreise. Bei entsprechenden Tarifen könnte man mit den Akkus durchaus das Stromnetz entlasten. mehr

27.05.2016, 19:52 Uhr Thema: Aufstieg der Rechtspopulisten: Wettlauf gegen die irren Zeitgeister Sie sind nicht das Volk Ich denke, Deutschland kann sich mit seinen Bundespräsidenten sehen lassen. Und daß sie im Volk keinen Rückhalt haben, glaube ich einfach nicht. Verwechseln Sie sich mit da nicht mit dem Volk? mehr

24.05.2016, 19:13 Uhr Thema: Staatliche Beihilfen: Industrieländer sabotieren Abschied von der Kohle 60-70% PV und Windstrom ist möglich Ich weiß nicht, was Sie unter unter Kapazitätsfaktor verstehen. Laut http://www.euractiv.de/section/energie-und-umwelt/news/windkraft-danemark-knackt-eigenen-weltrekord/ war 2016 in Dänemark der [...] mehr

30.04.2016, 20:39 Uhr Thema: 30 Jahre Tschernobyl: Ökostrom ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen Strommarkt-Liberalisierung gehört abgeschafft Ich sehe nur einen Nutznießer der Strommarkt-Liberalisierung und das ist die energie-intensive Industrie. Verlierer sind die nicht-privilegierten Verbraucher die bis zu 30 Cent je KWh bei einem [...] mehr

27.04.2016, 20:11 Uhr Thema: Kernenergie: Atomkonzerne wollen Ausstiegskosten drücken Atomkraft zu teuer und riskant Nicht nur Deutschland hat ein Problem mit dem Atommüll. Nicht nur die Deutschen finden Atomkraft zu teuer und zu riskant. Warum soll man weiter auf Atomkraft setzen, wenn "Erneuerbare [...] mehr

27.04.2016, 19:28 Uhr Thema: Kaufprämie: Diese E-Mobile und Hybridautos werden bezuschusst Umweltfreundlicher Strom ist nicht teuer Also eine 2 KW Solaranlage erzeugt Strom für 10T km im Jahr und das 30 Jahre lang. Die kostet weniger als 5000 EU und passt auf einen CAR-Port. Ich sehe da kein Problem. mehr

27.04.2016, 19:12 Uhr Thema: Kernenergie: Atomkonzerne wollen Ausstiegskosten drücken AKWs sind weder sicher noch billig Die Entsorgungskosten werden höher und die Risiken steigen, je länger wir AKWs betreiben. Das wurde mit Fukushima schlagartig vielen, wenn auch nicht allen, bewusst. AKWs sind weder sicher noch [...] mehr

02.04.2016, 13:24 Uhr Thema: Massenkonsum: Der wahre Preis von Lebensmitteln Ökologie und Ökonomie schliessen sich nicht aus Müssen E-Autos, Ökoenergie, ökologische Kleidung und Niedrigenergiehäuser wirklich teurer sein als herkömmliche Produkte. Da bin ich mir nicht so sicher. Ökologie und Ökonomie müssen sich nicht [...] mehr

01.04.2016, 13:59 Uhr Thema: Model 3: Das ist Teslas 31.000-Euro-Auto EE-Strom und Elektromobilität macht Sinn Man kann mit Überschußstrom Wasserstoff für ein Brennstoffzellen-Fahrzeug oder Synthesegas herstellen. Batterie und Elektroantrieb dürfte jedoch wesentlich effizienter sein. Die Batterien dienen [...] mehr

01.04.2016, 13:19 Uhr Thema: Model 3: Das ist Teslas 31.000-Euro-Auto Nukes in F lassen sich prima steuern. Keine Red' davon. Mit Nukes meinen Sie wohl Atomkraftwerke. Mit der Steuerung ist es da nicht weit her. Frankreich verläßt sich darauf, dass das Ausland im Notfall aushilft. Nachts muss der Strom in der Schweiz [...] mehr

01.04.2016, 12:21 Uhr Thema: Model 3: Das ist Teslas 31.000-Euro-Auto Ständig neue engliche Fachbegriffe Das ist der Vor-/Nachteil der englischen Sprache, dass ständig neue Wörter erfunden werden, die man nur kennt, wenn man Experte in einem bestimmten Fachgebiet ist. Es gibt keinen abgeschlossenen [...] mehr

01.04.2016, 10:18 Uhr Thema: Model 3: Das ist Teslas 31.000-Euro-Auto Kein Diesel in Innenstädten Leider werden Sie irgendwann mit dem Diesel in keine Innenstadt mehr fahren können. Technisch dürfte das E-Auto einfacher sein als ein Diesel. mehr

18.01.2016, 18:49 Uhr Thema: Finanzkrisen-Film im Faktencheck: "The Big Short" - wie wahr ist das Zocker-Epos? Die Banker sind die Fachleute Wer denn sonst hätte erkennen sollen, dass die Konstrukte ein Chaos auslösen. Immerhin sind die Banker die Fachleute, die auch die Politik beraten. Sie haben damit auch eine gesellschaftliche [...] mehr

09.01.2016, 13:30 Uhr Thema: Überschuss: Schäuble schwimmt im Geld Schulden tilgen doch vernünftiger? Da wäre ich vorsichtig. Zunächst einmal müsste jeder Bürger vom Kleinkind bis zum Greis 25T EU Schulden tilgen. mehr

08.01.2016, 19:12 Uhr Thema: Überschuss: Schäuble schwimmt im Geld Das Geld gehört dem Bund und nicht H.Schäuble "Schäuble schwimmt im Geld" Wenn ich das lese, wird es mir schlecht. Das Geld gehört doch dem Bund und nicht H.Schäuble. Will sich SPON unbedingt auf das Niveau von Bild begeben. mehr

08.01.2016, 18:10 Uhr Thema: Rekord: Ein Drittel des deutschen Stroms ist öko Der Strom wird vom Ausland besser bezahlt als im Inland Also verschenkt wird der Strom nicht, s.a. https://www.ise.fraunhofer.de/de/daten-zu-erneuerbaren-energien - Stromerzeugung im ersten Halbjahr 2015: Ausfuhrpreis: 43,77 EU/MWh Einfuhrpreis: [...] mehr

08.01.2016, 08:48 Uhr Thema: Rekord: Ein Drittel des deutschen Stroms ist öko E-Autos erlauben hoeheren EE-Anteil So gross ist der Energiebedarf von E-Autos auch wieder nicht. Der Zusatzbedarf duerfte im einstelligen Prozentbereich liegen. Ausserdem ermoeglichen die Batterien einen hoeheren EE-Anteil. mehr

   
Kartenbeiträge: 0